Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

balgenstauwehr_bei_ramspol

Balgenstauwehr bei Ramspol

Bearbeiter:

Dr. Wolfgang Krutzke, 18055 Rostock

Balgenstauwehr bei Ramspol

Das Balgenstauwehr bei Ramspol ist ein dreiteiliges, aufblasbares Wehr zwischen dem Ketelmeer und dem Zwarte Meer nördlich von Kampen (Niederlande). Es wurde im Auftrag des Wasserbauamtes Groot Salland von dem niederländischen Unternehmen Hollandse Beton- en Waterbouw für rund 100 Millionen € errichtet.

Das Stauwehr wurde 2002 in Betrieb genommen, um das Gebiet längs des Zwarte Meer vor Hochwasser, das bei Nordwest-Sturm aus dem Ketelmeer hereingedrückt wird, zu beschützen. Sobald der Pegel auf NAP +0,50 m steigt wird das Wehr geschlossen.

Das Wehr besteht aus drei aufblasbaren Elementen aus 1,6 cm dickem gummiertem Werkstoff mit einer Länge von je 80 Meter. In Ruhestellung liegen die Balge auf drei je 60 m langen und 15,4 m breiten Fundamenten 4,65 m unter NAP. Bei drohender Sturmflut werden diese Elemente mit jeweils 3500 m³ Wasser und 3500 m³ Luft gefüllt und erreichen dadurch eine Höhe von rund zehn Meter, was einem Pegelstand von 3,55m über NAP entspricht. Die Fülldauer beträgt eine Stunde. Bei geschlossenem Wehr ist keine Schifffahrt möglich. Das Balgenstauwehr bei Ramspol ist das weltweit größte Wehr dieser Bauart. Kleinere Balgenwehre sind in den Niederlanden in der Dinkel (Fluss), dem Bornsebeek und bei Oude Wetering eingebaut.

balgenstauwehr_bei_ramspol.txt · Zuletzt geändert: 2015/09/30 11:15 von krutzke

Seiten-Werkzeuge