Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

beulakerwijde

Beulakerwijde

Bearbeiter:

Dr. Wolfgang Krutzke, 18055 Rostock

Die Beulakerwijde ist der größte See in der Provinz Overijssel, im Nordosten des Dorfes Saint Jansklooster in der niederländischen Provinz Overijssel. Es ist der Veneweg, der die südlichen Ufer des Sees, von der Belterwijde trennt . Die Arembergergracht kreuzt diese Straße, wo der schmale Streifen Land zwischen den Seen am breitesten ist und dort liegt das Dorf Ronduite. In der äußersten Südostecke des Sees ist die Blaue Hand. Dieser Weiler liegt an der Stelle, wo in den zwanziger Jahren der Beukers Kanal angelegt wurde. Der Beukers Kanal verläuft entlang der Ostküste durch den See. Er ist von der Beulakerwijde durch eine Reihe von Dämmen getrennt. Am Nordufer befindet sich der Beulakerpolder. Hier soll ein Wohn- und Freizeit- und Naturpark statt Landwirtschaft entwickelt werden.

Westlich dem Beulakerpolder, am Nordufer des Sees, bleibt der See der Natur vorbehalten, Schilf , Wiesen und Auenwälder bleiben erhalten. Diese Bereiche werden mit Namen wie Bolle Größe, Forstwirtschaft und Camp Beulakerturf und Rietlanden markiert. und gehören zu der Verwaltungseinheit Wieden. Auf der Westseite des Sees sind eine Reihe von Inseln, einschließlich dem Friedhof und Engelenberg, die den See von der Kleinen Beulakerwijde trennen, an der Westseite des Sees sind weitere Inseln, die Überreste des alten Beulakerweg sind. Am Westufer in St. Jansklooster der Besucher die Foeke der Natur. Der See mit angrenzenden Naturgebieten wir zum Nationalpark Weerribben-Wieden gezählt.

Die Beulakerwijde in den Hochwasserkatastrophen von 1775, 1776 und 1825 entstanden. Es war eine zerstörte Gegend um das Dorf Beulake. Da der Torf bisher unregulierten Pull abgebaut wurden, waren die Löcher relativ breit und schmale Landstreifen dazwischen. Diese Streifen Land wurden während des Sturms weg gewaschen, so dass sich der See entwickelte und das Dorf Beulake verschwand. Der Kirchturm blieb stehen, bis er durch die Hochwasser im Jahr 1825 verschwand. Der Name Friedhof von einer der Inseln im Westen verweist auf den Friedhof rund um die Kirche des Dorfes. Der Veneweg geht zurück auf die Ursprünge der Beulakerwijde und er ist kein Staudamm.

Die Beulakerwijde besitzt eine intensive Freizeitnutzung. Mit der Blauen Hand sind Marinas, um 2000 in der Nähe der Erholungsgebiete Beulaeke Haven entstanden. Am Nordufer der Beulakerpolder wurden Rückstellungen für Segler gemacht.

Der See ist weitgehend in der Hand der Natur. Das Management von Wasser des Sees ist in den Händen der Wasserverwaltung Reest und Wieden.

See-Freunde aus den umliegenden Orten Sint Jansklooster (etwa 3,8 km vom See entfernt), Giethoorn (5,0 km bis zum Ufer) und Wanneperveen (etwa 5,0 km weit weg) finden im Beulakerwijde an heißen Tagen Abkühlung oder die Möglichkeit in der Sonne zu entspannen. Die nächste größere Stadt, von der aus man den See besuchen kann, ist Vollenhove. Ganz in der Nähe liegen darüber hinaus noch die Seen Boswijde (ca. 2,4 km), Belterwijde (ca. 2,7 km) und Duinigermeer (ca. 4,0 km).

0,0 Beginn der Rundfahrt auf dem See Beulakerwijde an der Durchfahrt aus der Beukersgracht bei Km 3,4 im Uhrzeigersinn

1,9 Camping De Ronduite

2,0 Jachthaven De Ronduite, danach der Arembergergracht

3,8 Einfahrt in den Seeteil Kleine Beulakerwijde

4,2 Bucht von Sint Jansklooster

4,5 1. Vorfluter Vaartsloot

4,7 2. Vorfluter Vaartsloot

5,5 des Ettenlandsch Kanaal nach 4,3 Km, l Inseln

6,3 Ausfahrt aus dem Seeteil Kleine Beulakerwijde

6,9 der Walengracht nach 1,8 Km

7,3 der Dwarsgracht nach Km 2,6

8,3 2. Durchfahrt aus der Beukersgracht bei Km 4,2

9,0 1. Durchfahrt aus der Beukersgracht bei Km 3,4, Ende der Rundfahrt auf dem See Beulakerwijde

beulakerwijde.txt · Zuletzt geändert: 2015/10/11 11:19 von krutzke

Seiten-Werkzeuge