Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

breitling

Rostocker Breitling

Seeartige Erweiterung der Warnow nahe ihrer Mündung. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt bis zu 1,8 km. Zur Ostsee wird der Breitling durch den Rostocker Ortsteil Hohe Düne abgegrenzt. Südöstlich vor Hohe Düne liegt, nur durch den Pinnengraben getrennt, die teilweise durch Aufspülung künstlich vergrößerte, unbewohnte Insel Pagenwerder, die ein Landschaftsschutzgebiet (Vogelbrutplatz) ist. Der Breitling ist außerhalb der Schifffahrts-Fahrrinnen stellenweise sehr, sehr flach. Am nördlichen Ufer befindet sich der Hafen der Deutschen Marine mit Zufahrten durch den Pinnengraben und der Fahrrinne aus Richtung Seehafen. Am Südufer liegt der Seehafen Rostock. Am Ostufer befinden der Sportboothafen Schnatermann, der Radelgraben, ein Sandstrand sowie Spülfelder. Durch die Größe des Breitlings, des Schiffsverkehrs und des flachen Wassers kann bei windigem Wetter ein sehr hoher Wellengang entstehen. Um über den Breitling in Richtung Markgrafenheide zu rudern und um dabei die Gefahr durch die Schifffahrt sehr gering zu halten, wird empfohlen, nördlich des Schwimmdocks der Neptun Werft in Ostrichtung abzubiegen. Dann ist die Fahrrinne Rostock- Ostsee zu queren, dann ist die Tiefwasserfahrrinne Seehafen - Ostsee an einer schmalen Stelle zu queren und dann ist nördlich parallel der Fahrrinne, die vor den Seehafenbecken verläuft, zu rudern. Dabei quert man auch die Fahrrinne Seehafen - Marinehafen. Vom östlichsten Seehafenbecken (Chemiehafen) bis zum Schnatermann ist parallel zur betonnten Fahrrinne weiter zu rudern. Stets auf Untiefen achten, insbesondere bei Ostsee-Niedrigwasser! Westlich unmittelbar neben der Fahrrinne befindet sich der „Schnatermannstein“, ein großer Naturstein im Wasser. Je nach Wasserstand ragt er einige Zentimeter aus dem Wasser oder liegt kurz unter der Wasseroberfläche.

0,0 aus der Warnow in den Breitling, ! Seeschiffsbewegungen und Wellenbewegung über flachem Grund ! bei Km 71,0

0,4 r Hafenbecken B, Stückgut

1,4 r Hafenbecken C, Getreide und Düngemittel

1,8 r Ölhafen

1,9 r Chemiehafen

3,0 l Schnatenmannstein, Findling im Wasser, der Koloss wurde Ende April 2011 angehoben und ragt nun wieder etwas aus dem Wasser heraus. Vorsicht ist geboten, insbesondere bei Hochwasser!

4,0 Ausfluggastätte „Schnatermann“, Strand zum Anlegen, kleiner Hafen, Beginn des Radelkanals

http://www.der-schnattermann.de/

5,2 Ende des Radelkanal, Beginn des Radelsees, NSG

6,0 des Moorgrabens, 1 Km bis Seeende

6,5 Strasse Markgrafenheide - Rostock

breitling.txt · Zuletzt geändert: 2014/10/24 19:52 von krutzke

Seiten-Werkzeuge