Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

dahme-umflutkanal

Dahme-Umflutkanal

Bearbeiterin: Heike Rodenburg, 35460 Staufenberg

Der Dahme-Umflutkanal wurde in den Jahren 1908 – 1912 gebaut und diente hauptsächlich der Hochwasserentlastung der Spree ab Leibsch abwärts und der Wasserregulierung des Unterspreewaldes.

Für die Fahrt von Berlin in den Spreewald fährt man die Dahme aufwärts bis Märkisch-Buchholz und ab dort den Dahme-Umflutkanal bis zur Schleuse Leibsch, die in die Spree führt. Von Märkisch-Buchholz aus ist eine Gegenströmung spürbar.

Am Kanal gibt es nach Märkisch-Buchholz keine Ortschaften und keine Straße, nur Natur pur. Nur vereinzelt sind Kilometersteine sichtbar.

50,1 des Dahme-Umflutkanals aus der Spree, l Leibsch, Länge 10,4 m, Breite 4 m, Selbstbedienung

48,9 Straßen- Leibsch – Märkisch-Buchholz

46,4 Wege-

45,5 Einfahrt in den Köthener See, l Köthen mit Gasthaus, DJH

45,4 l Ausfahrt aus dem Köthener See, Raute, r zum Wasserburger Randkanal

43,0 l Rastplatz

41,9 l Gasthaus

41,4 , l Bootsschleppe, Wege-

40,1 Doppel-, l Bootsschleppe mit elektrischer Seilwinde, Straßen- Märkisch-Buchholz, Kirche von 1752

40,0 in die Dahme von Märkisch-Buchholz bis Mündung

dahme-umflutkanal.txt · Zuletzt geändert: 2015/07/08 11:27 von krutzke

Seiten-Werkzeuge