Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

dewenz

Drewenz

Polnisch: Drwęca

Bearbeiter:

Dr. Wolfgang Krutzke, 18055 Rostock

Christine Zornow, 17424 Seebad Heringsdorf

Die Drwęca (Drewenz) ist ein rechter Nebenfluss der Weichsel im nördlichen Polen. Der Fluss entspringt etwa acht Kilometer südwestlich von Olsztynek (Hohenstein) und fließt zunächst in nordwestlicher Richtung bis Ostróda (Osterode), danach in westlicher Richtung durch den Drewenzer See (Jezioro Drwęckie) und verläuft in südlicher bis südwestlicher Richtung, bis er an der südöstlichen Grenze von Toruń (Thorn) in die Weichsel mündet. Mit Länge ist Die Drwęca ist 253 Kilometer lang. Ihr Einzugsgebiet beträgt ca. 5.536 km². Der 1840–1856 gebaute Oberländische Kanal (poln. Kanał Elbląski) verbindet die Drwęca über Miłomłyn (Liebemühl), Ostróda (Osterode) und Elbląg (Elbing) mit dem Frischen Haff. Der etwa 30 Kilometer lange Abschnitt des Flusslaufes zwischen Brodnica (Strasburg) und Lubicz (Leibitsch) kurz vor Thorn markierte in der Geschichte Polens mehrfach einen Teil der Nordwestgrenze.

198,7 der Drewenz aus dem Jezioro. Drwęckie (Drewenzsee)

197,7 l Großer bewirtschafteter Biwakplatz am Ostufer der Drewenz, gute Anlegemöglichkeit,. Fluss nur ca. einen Meter tief, einfachste, saubere Sanitärausstattung, kleiner Kiosk mit Bier- und Burgerverkauf

197,4 Wege- l Försterei

196,0 Eisenbahn- Iława (Deutsch Eylau) – Olsztyn (Allenstein), Samborowo unter der Eisenbahnbrücke UMT links aussetzen, dann über den Bahndamm. Achtung, stark befahrene zweigleisige Strecke! Sicherungsposten aufstellen! hinter der kleine Insel einsetzen,an der Einsatzstelle !! Metallpfähle im Boden!!

195,8 Straßen- N16, l Samborowo (Bergfriede) mit Bahnhof, rl Ortschaft Drwęca (Drewenz), der Fluss ist auf Grund der früheren Flößerei stark begradigt

189,6 r Franciszkowo (Freudenthal)

186,2 Straßen-

185,9 l der Gizela

182,7 Straßen-

180,2 Stromschnelle, problemlos befahrbar, mittig fahren

174,8 Straßen-

173,7 der Iławka (Eylau), Verbindung vom Geserichsee (Jezioro Jeziorak) in Deutsch-Eylau (Iława). FB für Kanu. Unmittelbar vor der Mündung links einziger guter Rastplatz auf der Strecke vom Drewenzsee

171,5 Straßen- N 536, Rodzone beidseitig der Brücke , der Fluss ist auf Grund der früheren Flößerei weiterhin begradigt

167,7 Eisenbahn- Warschau - Danzig

165,0 Straßen-

164,4 r des Rudabaches, Ortschaft Ruda 400m entfernt

160,5 Straßen- N15, Ende der erfolgten Flussbegradigung

160,3 l der Welle (Wel), UFB

160,0 r und l Bratian

157,1 Straßen- l Weidenau (Mszanowo). r bereits Vororte von Nowe Miasto Lubawskie (Neumark)

153,5 Straßen-kürzester Fußweg in die Altstadt von Neumark (Nowe Miasto Lubawskie)

153,0 Straßen- N15, l Restaurant und Hotel

152,5 l kleiner Hafen, von hier ca. 200 m Fußweg zum Gästehaus (Hotelik) des Sportklubs Mosir. Günstige Übernachtung in 1- bis 3-Bettzimmern, ul. Jagiellońska 20 13-300 Nowe Miasto Lubawskie

148,0 l Ende des Stadtgebiets von Nowe Miasto Lubawskie (Neumark)

147,9 Straßen- beidseitig Kurzętnik (Kauernick)

145,0 r Lipowiec

139 -130 einer der schönsten Abschnitte der Drewenz mit starkem Gefälle, Waldstrecken und weniger engen Kurven

139,1 Straßen- r nach Kąciki, l nach Nielbark

138,0 r Woiwodschaftsgrenze Kujawien-Pommern – Ermland-Masuren

131,8 r Szramowo

131,3 l Woiwodschaftsgrenze Kujawien-Pommern – Ermland-Masuren

130,1 l Hinweisschild auf Restaurant ca. 500 m Fußweg zur Raststätte Zajazd Przy Kominku an der N15, Wielki Głęboczek 19 87-313 Wielki Głęboczek

http://zajazdprzykominku.pl

129,3 Straßen- N15

121,8 r der Brynica, direkt an der Mündung oben auf dem Prallhang guter Rastplatz

119,0 r Świecie (Schwetz), 1000 m vom Fluss entfernt

112,1 r Skarlanka, Verbindung zum See Bachotek (600 m) mit Zelt- und Unterkunftsmöglichkeiten. Durchfahrt für Ruderboote nur paddelnd möglich, da unter 6 m breit.

112,0 Straßen- und Eisenbahn-

109,9 vor der Rechtskurve kleiner Durchbruch, nach links nicht abkürzen! Vorsicht vor der Kurve, alte nicht sichtbare Baumstämme im Wasser! 104,7 Eisenbahn- Brodnica - Płock

101,4 Wege-

98,8 Straßen- Altstadt von Brodnica (Strasburg), in 100 m Entfernung kleines Hotel („Noclegi w Centrum“) ul. Strzelecka 4 87-300 Brodnica , Kreisstadt mit ca. 28 000 Ew. 1262 erstmals urkundlich erwähnt, Stadtrecht 1298. Gotische Katharinenkirche von 1285, Ruine der Kreuzritterburg mit erhaltenem achteckigen Turm, dreieckiger Marktplatz, 2 erhaltene Stadttore

http://www.sunnytravel.com.pl

98,7 Wege-

98,6 Straßen- Kościelna, vor der Brücke l Stadttor, danach l Park Wolności, Burgruine

98,3 Wege-

98,1 Straßen- N560, Brodnica - Rypin

96,2 Straßen-, danach scharfe Rechtskurve

94,7 Straßen-, Umgehungsstraße von Brodnica, Aleja Józefa Piłsudskiego, l Ende des Stadtgebiets Brodnica (Strasburg)

90,0 l Kominy (Komini), ca 500 m vom Fluss entfernt

76,7 r Słoszewy (Schlossau)

73,2 Straßen-, r nach Pusta Dąbrówka, l nach Radziki Duże (Ratsfelde)

73,6 l Anlegemöglichkeit: guter Rastplatz vor der Rechtskurve, kleiner Strand

62,8 Flussinsel links vorbeifahren

62,3 Flussinsel links vorbeifahren

60,4 Flussinsel links vorbeifahren

60,2 Wege-

57,2 r Altwasser nicht befahren!

52,3 r {{sehenswürdigkeit.jpg?18|} erster Blick auf das Schloss von Golub

50,9 Flussinsel, Umfahren auf beiden Seiten möglich, Vorsicht Baumhindernisse

50 - 48 Golub-Dobrzyń (Gollub-Dobrin) Kreisstadt mit ca. 13 000 Ew. am rechten Ufer der Drewenz Golub, 1258 erstmals erwähnt. Burg von 1296-1306 durch den Deutschen Ritterorden erbaut. 1616-1623 wurde die Burg durch die Schwester des polnischen Königs Siegmund III., Anna Wazówna, zum Schloss ausgebaut. Heute Hotel und Museum, vom Schloss herrlicher Blick über die Umgebung. Am rechten Ufer die Stadt Dobrzyń, das sich als Vorort von Golub ab dem 17. Jahrhundert entwickelte und 1769 eigenes Stadtrecht erhielt. Infolge des Wiener Kongresses waren beide Städte durch die preußisch-polnische Grenze ab 1815 getrennt, die im Zuge der Drewenz verlief. In dieser Zeit verlor Dobrzyń, auf der polnischen Seite gelegen, an Bedeutung. Obwohl Golub bereits 1920 infolge des Versailler Vertrages wieder polnisch wurde, wurden beide Städte erst 1951 vereinigt.

49,6 Flussinsel, links vorbeifahren

49,3 Wege-

48,9 r Kanustation mit Zeltplatz und Unterkunft in Hütten direkt vor der Stadtmauer von Golub, ul. Zamurna 2 87-400 Golub-Dobrzyń

48,9 kleine Straßen-

48,8 Straßen- N534

48,0 Ende des Stadtgebietes von Golub-Dobrzyń (Gollub-Dobrin)

47,2 r Antoniewo, ca, 200m vom Fluss entfernt

45,0 r Olszówka (Ellerbruch), ca, 200m vom Fluss entfernt

45 – 34 sehr kurvenreich, danach längere Waldstrecke

33,9 Flussinsel, l vorbeifahren

32,4 l ÜN Ferienpark Osada Karbówko mit kleinem Hafen, Hotel und Restaurant, Wellness und Reiten Elgiszewo 37 87-408 Ciechocin

http://www.osadakarbowko.pl

30,9 l ÜN Ferienhaus Orzechowy Jar ÜN in Mehrbettzimmern. Liegt selbst nicht direkt an der Drewenz, aber das daneben liegende Grundstück der Besitzerin. Es empfiehlt sich, vor dem Betreten des Grundstückes von der Drewenz aus dort anzurufen.

Elgiszewo 33B 87-408 Ciechocin

http://www.agronocleg.pl/

29,2 Straßen- N569, l Ciechocin , Einkaufsmöglichkeit in 500 m, r Elgiszewo (Elgiszewem)

27,5 l kleiner Sandstrand, gehört zu Jesionka

18,1 Straßen- l Młyniec Pierwszy („Erste Mühle“), r Młyniec Drugi („Zweite Mühle“)

13,0 l Krobia

12,6 Flussinsel, beide Seiten schmal aber FB

12,5 Lubicz (Leibitsch), Umtragen an ehem. Bootsschleppe, r und l Lubicz (Leibitsch)

http://de.wikipedia.org/wiki/Lubicz_%28Woiwodschaft_Kujawien-Pommern%29

12,1 Straßen- unter der Brücke Schwall !!Vorsicht!! Durch das linke Joch fahren!

11,6 Mühlenwehr Leibitsch bis kurz vor das Wehr fahren, rechts umtragen

11,2 !!Vorsicht!! Schwall hinter der Linkskurve, bei niedrigem Wasserstand !!Vorsicht!!

10,6 Eisenbahn- Warschau - Thorn

7,2 l Nowa Wieś (Neuendorf), ca, 200m vom Fluss entfernt

6,3 Autobahn- A1

1,1 kleine Straßen-

10 -1 ein Abschnitt mit stärkerer Strömung, Kurven und Baumhindernisse

0,8 Straßen- N654, r Kaczorek (Kaschorek, Stadtteil von Thorn), l Złotoria

0,0 der Drewenz (Drwęca) bei Weichsel-km 728,4 weiter Weichsel von Warschau bis Bydgoszcz

dewenz.txt · Zuletzt geändert: 2015/03/27 18:31 von krutzke

Seiten-Werkzeuge