Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

donau_von_novo_selo_bis_silistra

Donau von Novo Selo bis Silistra

Bearbeiter:

Rainer Engelmann – 2017 –

845,7 r Mündung Timok, Staatsgrenze zwischen Serbien und Bulgarien. Die Grenzabfertigung nach Bulgarien erfolgt am Zollboot, man wird jedoch aufgefordert, am selben Tag noch bis Calafat (km 795), weiterzufahren. Ein Anlegen, auch nur für eine kurze Rast, ist bis dahin, auch auf den verschiedenen Inseln, nicht gestattet.

840,0 r  Vrav erstes bulgarisches Dorf

839,0 l Insel, rechts fahren

833,8 r Novo Selo, TID–Zeltplatz (2017), anlegen am Strand

829,7 l Insel, rechts fahren

828,0 r Florentin

826,37 Hochspannungsleitung

824,0 r Jasen

819,0 r Kraftwerk

817,0 r Gomotarci, Gasthaus

811,0 l Cetatea, Gasthaus, Strandbad

810,0 r Kosava hinter hoher Hochwassermauer

807,0 Insel, beidseitig fahrbar, nachfolgende Insel links fahrbar

795,3 Autobahnbrücke Vidin–Calafat

795,0 l Calafat (17.000 Einwohner) Bahnhof, die Grenzabfertigung befindet sich 300 m landeinwärts vom Anlegeplatz der ehemaligen Fähre.

791,0 r Vidin TID–Zeltplatz (2017) in der Festung Baba Vida, je nach Wasserstand unter Umständen schlechte Lande– und Lagermöglichkeit für Ruderboote

790,0 r Vidin (52.000 Einwohner), Bahnhof, eine der ältesten Städte Bulgariens, Sitz eines Metropoliten der bulgarisch–orthodoxen Kirche, https://de.wikipedia.org/wiki/Widin

784,5 – 782,0 Insel, links fahrenr

783,0 r Dunavci

778,0 Insel, li fahren

776,0 r Simeonovo

774,0 r Botevo

772,0 r Ratsiaria, Gasthaus

770,7 r Archar, Gasthaus

770,0 r Mündung Archar, in der Nähe befinden sich die Reste der römischen Festung „Ratiaria“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Ratiaria), dem Zentralhafen der römischen Donauflotte

768,0 l Insel, rechts fahren

767,0 r Insel, links fahren

766,0 r Sandstrand, zum Rasten und Baden hervorragend

764,0 r Insel, links fahren

763,0 r Mündung der Skomlja

759,1 l Insel, rechts fahren

751,5 l Insel, rechts fahren

743,0 r Lom (29.000 Einwohner), zweitgrößter Donauhafen Bulgariens, sehenswerte Altstadt, TID-Zeltplatz (2017)

741,1 r Hafenbecken

741,7 r Mündung Lom

734,0 r Dolno Linovo

726,0 l Insel, rechts fahren

724,0 r Schiffsanleger Stanevo, Gasthaus

719,0 l Insel, rechts fahren

717,5 r Dolni Cibar dicht unterhalb der Mündung der Cibrica

716,0 r Strand mit Kiosk

715,0 Badeinsel (bulgarisch)

712,0 r Insel

706,0 Hochspannungsleitung

704,0 r Denkmal für den bulgarischen Dichter und Freiheitskämpfer Christo Botev 19. Jhdt. https://de.wikipedia.org/wiki/Christo_Botew , Am Schiffsanleger liegt die nachgebaute „RADETZKY“ , heute Museumsschiff

703,8 r Kozloduj, TID–Zeltplatz (2017) , steinige Landestelle unterhalb des Anlegers

703,0 bis 683,0 rechts anlegen streng verboten

701,5 zwei Inseln, nur Mitte oder li fahren, auf keinen Fall rechts; der mittlere Arm ist stellenweise ziemlich flach

691,3 l Mündung Jiu

687,2 r Kernkraftwerk

687,0 r Industrieanlagen

684,7 r Mündung Ogosta

684,0 Insel rumänisch

680,8 l Mündung Jiu

679,0 l Bechet, rechts Ruine auf dem Hügel, Badestrand mit Verpflegung. Hochspannungsleitung.

678,0 r Oryahovo (6.000 Einwohner, am Strand, Gasthaus, Hafen, Moschee, Grenzübergang Bulgarien – Rumänien (Fähre nach Bechet)

673,3 r zwei Inseln, li fahren

671,0 r Leskovec

667,8 l zwei Inseln, re fahren

661,0 r Ostrov TID–Zeltplatz (2017), kleiner Sandstrand oberhalb oder unterhalb des Schiffsanleger,

655,0 r Gorni Vadin mit Thermalquelle in Ufernähe

653,0 r Dolni Vadin

648,0 Insel (rumänisch) rechts fahrbar

643,0 l Insel (bulgarisch), rechts fahren

641,7 l Insel (bulgarisch), rechts fahren

640 r Baykal, TID-Zeltplatz (2017)

636,5 r Mündung der Iskar, größter bulgarischer Nebenfluss der Donau, 368 km lang, in der Nähe die Überreste der der römischen Stadt Oescus, https://de.wikipedia.org/wiki/Colonia_Ulpia_Oescus

630,0 l Corabia, Insel, links fahren

625,0 r Zagrajden ehemaliger TID–Zeltplatz, Schiffsanleger, Hotel

621,0 l Gircov

619,0 Dabovan ehemaliger TID–Zeltplatz

615,0 ab hier rechts halten, die Inseln sind rumänisch

609,5 r Mündung des Vit

607,5 r Somovit, malerischer Ort, Donauhafen, Gasthaus

604,0 l Mündung des Olt, kommt aus Siebenbürgern und geht über ca. 3 Breitengrade, 600 km lang, Grenze zwischen Kleiner und Großer Walachei

602,0 r Cerkovica

601,0 TID–Zeltplatz (2017)

599,9 r Mündung der Osima

597,5 r Nikopol (5.000 Einwohner), gute Anlegemöglichkeiten am Strand, ehemaliger TID-Zeltplatz unterhalb des Ortes, Hotel, Gasthaus, Verpflegung, Kanuclub, Grenzübergang Rumänien-Bulgarien (Fähre)

597,0 l Turnu–Magurelle (24.000 Einwohner),5 km abseits der Donau gelegen

593,8 l Insel (bulgarisch), rechts fahren

593,4 r Insel, links fahren

592,2 r Insel, links fahren

590,0 l Insel (bulgarisch), rechts fahren

586,0 r Insel, links fahren

585,7 r Insel, links fahren

584,0 l Insel (rumänisch), rechts fahren

577,0 r ehemaliger TID–Zeltplatz

576,5 r Nebenarm nach Belene der bei km 560,0 wieder in den Hauptarm mündet. Im Nebenarm gibt es eine kaum bzw. sehr schwierig zu passierende und damit gefährliche Pontonbrücke. Deswegen wird die Weiterfahrt im Hauptarm empfohlen. Das Anlegen an der Insel ist verboten. Heute ist es ein geschütztes und international bedeutsames Feuchtgebiet, Während der kommunistischen Zeit bis 1989 gab es dort ein Arbeits- und Straflager. Dorthin wurden viele Regimegegner und „Konterrevolutionäre“ deportiert und auch ermordet.

560,0 r Mündung des Nebenarmes

554,0 r Svistov: ca. 25.00 Einwohner. Universitätsstadt, drittgrößter Donauhafen Bulgariens, lange Reede mit viel Schiffsverkehr

553,65 l Zimnicea

550 r Ausgrabungsstätte und Museum „Pametnizi“, Hotel, Gasthaus

550,0 Svishtov (33.000 Einwohner) , http://www.svishtov.bg/index_de.php , Campingplatz, Befreiungs–Gedenkstätte am Stadtende, TID–Zeltplatz (2017) ,kleines Museum und großes Denkmal, Svishtov liegt der südlichste Punkt der Donau.

543,0 r Vardim, Mündung des gleichnamigen Flusses.

536,0 r Mündung Jantra , römisches Kastell Istrus

529,0 r Insel

525,0 r Botin

516,0 r Stolpischtsche

510,0 r Strandufer von Pirgovo, der Ort liegt 1,0 km abseits, guter Rastplatz,die Insel ist rumänisch

505,0 Insel ist bulgarisch, dennoch an Backbord li liegen lassen

502 r Camping –Prista. Um zu ihm zu gelangen (Achtung: bei km 505 in den rechten Arm fahren, bei Niedrigwasser Einfahrt in den Nebenarm bei km 500, dann wieder aufwärts fahren. Großer Touristenkomplex mit Hotel, Bungalows, Zeltplatz http://luliaka.com/

495,6 r Russe (Rustschuk) (165.000 Einwohner), Mündung der Lom, bedeutendster Donauhafen Bulgariens, mehrere Strandbäder an der Donau, Hotels

495,0 r TID–Zeltplatz (2017), Promenade unterhalb des Hotel Riga

493,0 l Giurgiu (Rumänien) ( 61.000 Einwohner)

489,5 r Hafengebiet

488,7 „Brücke der Freundschaft“, besteht aus zwei übereinander liegenden, jedoch getrennten Brückenteilen, unten Eisenbahnverkehr, oben Straßenverkehr, Eröffnung 1954, Gesamtlänge 2800 m, das Mittelteil der unteren Ebene kann angehoben werden. Durchfahrtshöhe 13,13 m, angehoben 20,47 m

483,0 r Lipnik – Park

482,8 r Marten

481,0 r Insel

478,0 r gute Anlegemöglichkeit

469,0 Insel rumänisch, links fahren

464,0 r Ryahovo, TID–Zeltplatz (2017), gute Anlegemöglichkeit, kleines Gasthaus am Strand, größeres im Ort am Schiffsanleger

463,0 r Insel

458,0 r Insel

457,0 r Braschlian landeinwärts, gute Anlegemöglichkeit sofort hinter dem Pumpwerk

455,0 r Insel

450,0 r Insel

443,5 r Insel

438,0 r Insel

433,0 r Tutrakan (10.000 Einwohner), in schöner Lage am Steilhang gelegen, TID–Zeltplatz (2017),Kanuclub, Hotel

432,0 l Mündung Dunarica

430,0 l Oltenita (24.000 Einwohner)

427,5 Badeinsel, sehr schöner Sandstrand

425,0 r Pojarevo, ehemaliger TID–Zeltplatz

420,0 r Dunavec

413,9 r Malak Preslavetz

408,0 Insel, links fahren

403,0 r Popina, bei Niedrigwasser überall Anlegemöglichkeit, Gasthaus

396,0 r Vetren TID–Zeltplatz (2017)

395,0 Insel (rumänisch)

394,0 r Vetren, landeinwärts

374,8 r Silistra, TID–Zeltplatz (2017) nach der Hafenmauer zwischen den Fischerkähnen, Zeltplatz und Übernachtungsmöglichkeit auf der Wiese hinter dem Restaurant „Nikulden“ beim oder im Kanu Club

374,1 r Grenze Bulgarien-Rumänien

schräg gegenüber der Einfahrt von Silistra (km 375) befindet sich noch vor dem rumänischen Fähranleger der Zoll. Dort anlanden und Grenzabfertigung durchführen

donau_von_novo_selo_bis_silistra.txt · Zuletzt geändert: 2017/01/20 16:05 von rainer.engelmann

Seiten-Werkzeuge