Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

dosse

Dosse

Bearbeiterin: Dr. Wolfgang Krutzke, 18055 Rostock

Ab dem Jahr 1850 war der Fluss vom Dorf Dosse an flößbar und von Hohenofen, etwa 18 km von der Havel entfernt, für kleinere Fahrzeuge jederzeit schiffbar. Ein Schifffahrtsführer von 1940 bezeichnet sie bis Rübehorst mäßig schiffbar. In ihrem Unterlauf ist die Dosse bis zur Brücke bei Rübehorst noch heute befahrbar. Etwa 5 km nördlich des Gülper Sees, den sie nicht durchfließt, mündet die Dosse bei Vehlgast-Kümmernitz in die Havel.

0,0 der Neuen Dosse in die Untere Havel-Wasserstrasse bei Km 134,8

2,6 l und r Landesgrenze Sachsen-Anhalt - Brandenburg

3,7 Wege-

3,8 Dammgraben, eventuell offen, sonst UMT

5,2 l l der alten Jäglitz, r Beginn des Bültgrabens

7,8 Wege-

7,9 Rübehorst, eventuell offen, sonst UMT

8,0 r weiter mit Bültgraben, l Dosse, Rübehorst

11,1 Eisenbahn- RhinowNeustadt-Dosse

11,3 Straßen- B102 Rhinow – Neustadt-Dosse

13,3 Wege-

14,3 Friedrichsbruch, l UMT

17,8 Hohenofen, r UMT, 200 m

18,9 r Neu Amerika

21,0 Wege-, l Landesgestüt Neustadt-Dosse

22,0 1. Neustadt-Dosse, eventuell überheben, sonst l UMT

22,3 2. Neustadt-Dosse, l anlegen, über Wehrbrücke tragen und r einsetzen

22,6 Straßen- L141 Neustadt-Dosse - Havelberg, r Ortsteil Spiegelberg

23,0 Eisenbahn- Nauen - Wittenberge

24,0 r Ortsteil Kampehl, Besichtigung des Kahlbutz möglich

26,5 Eisenbahn- Neustadt-Dosse - Kyritz

26,55 Straßen- B5 Kyritz – Nauen, l unterhalb der Brücke einsetzen, Wusterhausen-Dosse

dosse.txt · Zuletzt geändert: 2014/12/14 10:08 von krutzke

Seiten-Werkzeuge