Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

elisabethfehnkanal

Elisabethfehnkanal

Der Elisabethfehnkanal (Abkürzung: EfK) ist der westliche Teil des ehemaligen Hunte-Ems-Kanals. Der östliche Teil des Hunte-Ems-Kanals ist seit 1935 Bestandteil des Küstenkanals. Der Elisabethfehnkanal ist 18 m breit und 1,50 m tief. In seinem Verlauf finden sich vier manuell bediente Schleusen. Über sieben Klappbrücken ist der Kanal überquerbar. Er wurde am 1. Oktober 1893 fertiggestellt, und führt über 15 km von Kampe über Elisabethfehn bis Osterhausen zur Leda.

Der Elisabethfehnkanal ist für die Sportschiffahrt wieder hergerrichtet. Er hat vier Schleusen (gebührenfrei), die jede maximal sechs Vierer aufnehmen können. Keine Selbstbedienung, ein Schleusenwärter bedient die 4 Schleusen nacheinander in Fahrtrichtung der Boote. Anmeldung der Boote erfolgt spätestens am vorhergehenden Arbeitstag (Mo bis Fr) beim Aufsichtsbezirk Edewechterdamm der WSA Meppen zwischen 7.30 Uhr und 15.00 Uhr, Ruf 04405-7437. Schleusenzeiten: Mo bis Fr: 7.30 bis 12.00 Uhr, Sa, So und feiertags (auch katholische): 7.30 bis 13.00 Uhr. Die meisten Brücken sind extrem niedrige Klappbrücken, passierbar nur ganz flach im Boot liegend, mit „Skulls lang“ und ohne Flaggenstock.

Übernachtung ist möglich im Campingplatz des Orts- und Verschönerungsvereins („OVE“). Abteilung Camping in 26676 Elisabethfehn, Ruf: 04499-1202. Dieser Platz ist 200m von der Schleuse Osterhausen entfernt.

0,0 des Elisabethfehnkanals aus dem Küstenkanal

1,9 (hohe) Fußgänger-

2,7 niedrige Klapp-

3,1 niedrige Klapp-Fußgänger-

5,3 Reekenfeld

6,7 niedrige Klapp-Straßen-

7,1 niedrige Klapp-Straßen- Ramsloh - Godensholt l Kirche Elisabethfehn-Süd

7,7 Brandreeken

8,5 l Torfkokswerk, das einzige Deutschlands

8,7 niedrige Klapp-Straßen-

11,25 niedrige Klapp-Eisenbahn-

11,3 l Moor- und Fehnmuseum im Ortsteil Dreibrücken: Tel. 04499-2222

11,35 Elisabethfehn. Die ursprünglich hier rechts und links abzweigenden Kanäle sind beide teilweise zugeschüttet.

11,4 niedrige Klapp-Straßen- , dahinter re im Kanal Museums-Tjalk „Jantina“

14,4 niedrige Straßen- Bokelesch (Holterfehn) - Roggenberg

14,45 Osterhausen, Gaststätte, l etwa 200m in Richtung Bokelesch des OVE (s. oben) Sehenswürdigkeit in Bokelesch: 800 Jahre alte Johanniterkapelle ab hier Tide, Tidenhub etwa 75 cm im Mittel

15,5 des Elisabethfehnkanals in die Leda. An dieser Stelle mündet von l gleichzeitig die Sagter Ems in die Leda

http://maps.google.de/maps?f=q&source=s_q&hl=de&q=Elisabethfehn+Bar%C3%9Fel,+Cloppenburg,+Niedersachsen&sll=53.445126,10.230417&sspn=0.039362,0.07699&ie=UTF8&cd=1&geocode=FX3kKgMd5dJ1AA&split=0&hq=&hnear=Elisabethfehn+Bar%C3%9Fel,+Cloppenburg,+Niedersachsen&ll=53.112884,7.746563&spn=0.079339,0.15398&t=h&z=13

elisabethfehnkanal.txt · Zuletzt geändert: 2010/08/02 10:33 von krutzke

Seiten-Werkzeuge