Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

ems

Ems

Bearbeiter:

Ludwig Ellerbrake, 49078 Osnabrück

Ehlich, Hans, 27711 Osterholz-Scharmbeck – 2009 –

Dr. Jochen Kruse, 49088 Osnabrück – 2012 –

Die Ems ist ein idealer Wanderfluss, der dem Wasserwanderer technisch viel Abwechslung und landschaftlich reizvolle Ausblicke bietet.

Mit folgenden Einschränkungen kann die Ems zu jeder Jahreszeit berudert werden:

Die Ems ist von Warendorf bis zur Eisenbahnbrücke Rheine keine Bundeswasserstraße mehr sondern ein Naturschutzgebiet in Verwaltung des Landes NRW. Das Befahren ist nur mit einer Genehmigung gestattet. Kostenlose Anmeldung unter

http://www.kanu-nrw.de/Bootsres/

Die Strecken Warendorf – Greven (Schönflieth) und Hakenfähr – Meppen über die alte Ems sollten nur unter der Leitung erfahrener Obleute in jedem Boot, die ein Auge für Untiefen und Hindernisse im Wasser haben, angegangen werden. Bei Niedrigwasser oder sehr kalter Witterung sollten diese beiden Strecken nicht berudert werden. Die Strecke Hakenfähr – Meppen kann alternativ über den Dortmund-Ems-Kanal bewältigt werden, weil die Ems mit Umtragen, Treideln und Hinüberheben große Anforderungen an die Mannschaften stellt. Landschaftlich zählen die Emsstrecken zu den schönsten. Da die Ems sich immer weiter eintieft, ist der Landschaftsgenuß allerdings sehr eingeschränkt.

Nach Anfragen bei den Grundstückseigentümern gibt es entlang der Ems herrliche Zeltplätze. Eine Bitte: Erhaltet uns an der Ems unbedingt die vorbildlichen Gastfreundschaften der Ruder- und Kanuclubs, Wirte und Hoteliers durch korrektes und sauberes Auftreten.

38,0 Warendorf, gute Anfahrt mit Bootswagen, Einsetzen unterhalb des Mühlen- in den -Kolk, ! Neerwasser ! Steinböschung ! Starke Strömung ! immer gegen die Strömung an- und ablegen, Fussgänger-, ! Brückepfeiler !, r FB

37,7 Straßen-

37,5 Straßen- Andreasbrücke

36,8 Wege-

33,1 Wege-

33,6 Wege-

33,0 r der Hessel, Von Warendorf bis Einen 4 Spundwand- bzw. Steinüberlaufe, am r Ufer durch Warnschilder kenntlich gemacht, ansehen ! bei guten Wasserstand ruderbar, sonst treideln

32,6 Wege-

31,0 Straßen-, r Einen, l Müssingen

30,2 Wege-

26,2 Straßen- B64 Telgte – Warendorf

26,0 Spundwand-Grund-, r UMT über Treppen, Bei Überfahren, Boot nur mit einem Ruderer besetzen, eine gute Möglichkeit, in Zweifelsfällen auch alle weiteren Überläufe zu fahren, nicht zuviel Fahrt, um Wasserübernahme im Unterwasser zu vermeiden.

20,0 Telgte, , Wallfahrtsort, großes , kleines Mühlen-, am kleinen Mühlen- unter der Straßen-, dahinter r UMT, über die Fahrbahn der Ortsdurchfahrt in den Mühlenarm einsetzen, ca. 150 m schlecht fahrbar, unter der Fußsgänger- auf Brückenfundamente achten!

18,0 – 14,0 vier kleine Staustufen, bei gutem Wasserstand FB

14,0 r der Bever

7,0 Eisenbahn- Münster – Osnabrück, ein Strompfeiler, rechts fahren

6,5 Fußgänger-, darunter gesprengte Betonbrückenreste im Fluss! Bis hierher gibt es noch einige nicht regulierte Flussstücke, wildromantisch, wie wir die Ems vor der Regulierung kannten, die Hochwasser jeden Jahres schwemmen Hindernisse fort, bauen aber auch neue auf, Bitte darauf achten einstellen, ansehen und ! Vorsicht walten lassen !

6,3 r zwei Betontreppen zum Einsetzen, gut geeignet bei MW und HW

5,0 l vor der Straßen- B461 der Werse

4,0 2 Kanalüberführung über die Ems, l vor der 1. Kanalbrücke Anlegemöglichkeit mit Rampe, UMT zum Dortmund-Ems-Kanal bei DEK-Km 78,7, rechts fahren

0,0 l Gimte

2,0 r Gasthaus Wauligmann an der B219, Ems fließt in großem Bogen dicht heran

4,0 Autobahn- A1 Osnabrück – Münster

6,0 Greven-Schönflieth, , Straßen- B219, gesprengte Brücke im Fluss und Spundwand, Warnschild, UFB, r hinter dem Zaun der Badeanstalt UMT, bei MW r Boote durchtreideln oder im Wasser stehend führen, ! Wasserschuhe !

Ab hier ist die Ems immer fahrbar. Gute Anfahrtmöglichkeit zur Badeanstalt und unter die Brücke, dahinter Einsetzen.

6,2 Betongrundschwelle, dahinter ständig stehende Wasserwalze!! Lebensgefahr !! bei MW fahrbar, Steuer aushängen, mit einem guten Ruderer fahren, vorher ansehen, im Zweifel dahinter einsetzen, ! Kein Leichtsinn !

6,9 l der Münsterschen Aa

7,6 Fußgänger- zum Bahnhof Greven, dahinter bei NW Untiefen, Steine

8,0 Straßen- Greven – Nordwalde, bei NW Achtung Steine

11,4 Straßen- B481 Greven – Rheine

17,0 Wege-, l Hembergen

18,5 r der Glane

19,6 Straßen- Saerbeck – Hembergen

21,6 Straßen- neue Saerbecker Brücke

25,0 l Auslaufbauwerk Zentralklärwerk Emsdetten

28,2 l des Emsdettener Mühlbaches

28,7 Straßen- Emsdettener Brücke, l anlegen, 20 Minuten zur Stadt

29,2 r des Canu-Club Emsdetten, Kettelerstr. 5, 48282 Emsdetten, Tel.: 02572/82627, LU, BU, , Anmeldung erforderlich, Anschrift: Canu Club Emsdetten, Thomas Uphoff, Goethetstr. 17, 48282 Emsdetten, Tel.: 02572/952393, Fax: 02572/952313, Email: thomas.uphoff@canu.de

http://www.canu.de/

30,9 r Gasthaus und Hotel Schipp Hummert, Fußgänger-, ! Stahl-Strompfeiler ! r dahinter am Einstich toter Emsarm Anlegemöglichkeit, besser jedoch beim CCE lagern, in der Stadt Hotel Lindenhof

http://www.waldhotel-schipphummert.de/

http://www.lindenhof-emsdetten.de/

37,1 Straßen-, r Elte, l Mesum

44,9 Eisenbahn- Rheine - Osnabrück

46,0 r des RHTC Rheine von 1901, Timmermannufer 105, 48429 Rheine, Tel. 05971 7740, LU in Bootshalle oder Umkleideräumen, BU, l mehrere Kanu-Clubs, auch dort LU, BU, DJH am Wehrarm der Ems

http://www.rhtcrheine.de/

46,2 Straßen- Ludgerus

46,4 Straßen- alte Emsbrücke

46,6 Wege-

46,7 rechts halten, Bojensperrkette vor dem ! starker Sog !, r Ober- Rheine, selbst schleusen, ! Schleuse öffnen und schnell einfahren ! oder Treideln, Schleusenschütze wieder schließen, pfleglich behandeln.

Ab einem Pegelstand von 230 cm am Pegel Rheine besteht die Gefahr, vom links von der Schleuse gelegenen offenen Flutwehr angezogen zu werden. Äußerste Vorsicht!

47,2 Straßen-

47,6 Unter- Rheine, auch hier gute Behandlung der Schleusenanlagen bei der Selbstbedienung ! Drempel Obertor beachten !

47,7 l des Wehrgrabens

48,7 Eisenbahn- Rheine - Quakenbrück

50,4 Straßen- B70 Rheine – Lingen

51,0 Landesgrenze Nordrhein-Westfalen – Niedersachsen, ab hier beide Ufer niedersächsisch

51,2 r Stromschnellenstecke, Grund-, ab MW fahrbar, Mitte Fahrwasser Steinhaufen, bei Pegel 2,00 Untere Schleuse Rheine Durchfahrt, scharf rechts vom Steinhaufen mit schweren C-Gig 2X+ möglich; bei Pegel 1,85 Untere Schleuse Rheine C-Gig mit einer Person rückwärts rudern.

51,4 flache Buhnen, in der Flussmitte fahren; kurz vor der Einmündung des unterer Schleusenkanals links Steine.

51,6 Bentlage, Handschleuse benutzen

58,0 Straßen- Salzbergen, dahinter l des Sportvereins Alemannia Salzbergen von 1919, Emsstrasse, 48499 Salzbergen, LU, BU, Küchenbenutzung, Stefan Kreuter , Hubertusstr. 18 A, 48429 Rheine , Tel.: (0 59 71) 91 27 04 , In der Nähe Hotel „Zur Ems“, Tel. 05976 1011

http://www.sva-salzbergen.de/

60,1 Autobahn- A30 Emslandautobahn

70,5 l Mehringen

71,8 Listrup, r -Kanal mit Hand-, vor Einfahrt alte Baujahreszahl entziffern, wer kann es?

73,4 Straßen- L54 Emsbüren – Leschede, l Gasthaus „Zum alten Fährhaus„, BU

http://www.zum-alten-faehrhaus.de/

74,5 r Helschen

80,4 r Gleesen

81,7 l Elbergen

82,7 der Ems in den Dortmund-Ems-Kanal bei DEK-Km 139,8, r erst -Graben, dann Einfahrt zur Gleesen, r Gasthaus Gleesener Schleuse

http://www.gasthaus-gleesener-schleuse.de

82,8 r der Großen Aa, bei MW bis zur Brücke der B70 FB, ca. 15 Km

84,1 Eisenbahn- und Straßen- Hanekenfähr, r unter der Brücke gute Einsatzstelle, l des Ems-Vechte-Kanals, dieser führt nach Nordhorn, dort UMT zur Vechte möglich. Die Vechte führt weiter in die Niederlande zum Ijsselmeer. Die Fahrt über Nordhorn hinaus ist nur erfahrenen Wanderrudern bei ausreichendem Wasserstand zu empfehlen. Es gibt viele UMT, deshalb Zweier zu empfehlen.

84,4 l der Ems bei DEK-Km 140,0,

84,7 Hanekenfähr, r auf der Landspitze Hotel „ Am Wasserfall“, Schwimmsteg im UW, r UMT hinter Schiffsanleger, zum UMT Wagen mitnehmen, bei NW Kanalfahrt bis Lingen oder Meppen besser, Weiterfahrt auf der Ems nur hohem Wasserstand, mehrere Wehre, Sandbänke und umgestürzte Bäume behindern die Fahrt. Landschaftlich sehr reizvoll, die Ems mündet bei Km 166,6 wieder in den Dortmund-Ems-Kanal

Weiter UMT-Stelle zum Dortmund-Ems-Kanal bei Km 141,5 am Kühlwassereinlaß vom , 50 m durch Wiese, !! auf Fischreusen, die an eingerammten Eisenstangen befestigt sind !! Wasserfläche beobachten, Untiefen uns Unterwasserhindernisse, Wellenbildung

88,4 Straßen- B213

90,3 Straßen- Schepsdorfer Emsbrücke, l Schepdorf

92,3 Straßen-, dahinter ! Grundschwelle ! 8|}}, l fahren, r Steine

92,8 r des Kanu-Clubs Lingen, Tel. 0591 6101384 (Frau Schulte)

94,8 Spundwand-Grund- mit Steiweiser, bei MW fahrbar sonst r treideln, ! auf Kräuselbildung achten !

96,6 Straßen- Wachendorfer Emsbrücke, L48

106,3 Straßen- Dalumer Emsbrücke, r kleiner WSA-Kahnhafen

110,2 Spundwand-Grund-, UFB, r schmaler Durchlass, bei nicht zu starker Strömung überheben oder treidel, sonst r UMT

111,5 Spundwand-Grund- von 1,5 m Höhe, UMT mit Wagen möglich, vor Doppelwasserrad anlegen

115,8 Rohr-

118,3 l Rühle, r Wacholderhain, Sandbänke und im Flussgrund festsitzende Bäume, wie auf der ganzen Strecke, ! immer höchste Wachsamkeit auf Kräuselbildung der Wasseroberfläche, die auf Unterwasserhindernisse hinweist !

118,8 Rohr-

122,3 Straßen- Meppen, B70

123,0 Straßen- Meppen

123,3 der Ems, von hier ab verläuft der Dortmund-Ems-Kanal im Flussbett der Ems, DEK-Km 166,6, r der Hase, ! Achtung auf Stahlpoller an der Einmündung und Schifffahrt !, Linksfahrgebot auf dem DEK, r des Wassersportvereins Meppen , Widukindstr. 22, 49716 Meppen, Tel. 0251 2848 , LU, BU, bei DEK-Km 166,0, Anmeldung bei Frau Robben, Tel. 05931 17725

http://www.wsvm.de/

ems.txt · Zuletzt geändert: 2016/09/07 23:14 von michael.stoffels

Seiten-Werkzeuge