Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

grossenbroder_binnensee

Großenbroder Binnensee

Der Seefliegerhorst Großenbrode wurde in 5jähriger Bauzeit in den Jahren von 1937 bis 1942 erbaut. Durch den neugeschaffenen Binnensee und die abschließende Mole zur Ostsee hin, wurden für die startenden und landenden Wasserflugzeuge ideale Bedingungen geschaffen.

Neben diesen Wasserlandeflächen verfügte der Seefliegerhorst auch über zwei sich kreuzende Start- und Landebahnen von je 1280 m Länge, auf denen sämtliche damals im Einsatz befindliche Flugzeuge gefahrlos starten und landen konnten.

Heute gibt es hier nur noch zivile Nutzung.

Der gut geschützte Yachthafen der Yachtwerft Klemens bietet Liegeplätze für Gastlieger, die durch grüne Schilder gekennzeichnet werden.

Die Einfahrt zum Binnensee beginnt von See kommend an einer Untiefentonne, die sich am Ende einer ehemaligen Mole befindet. Eine weiterführende Rinne (4,5-6 m Wassertiefe) ist dann ausgetonnt.

Der Sportboothafen des Yacht-Clubs Großenbrode (YCG) befindet sich in landschaftlich schöner Umgebung am Ortsrand des Ostseebades Großenbrode (Ortsteil Herwarthstrasse). Der gut geschützte Hafen liegt am Nord-Westufer des Großenbroder Binnensees (linkes Hafenbecken) und ist über ein kurzes Fahrwasser von der freien Ostsee aus erreichbar (Wassertiefe im Binnensee bis in Ufernähe ca. 2,2 m).

<googlemap lat=„54.350204“ lon=„11.073189“ width=„720px“ height=„480px“ zoom=„14“ type=„hybrid“> 54.350204,11.073189, Großenbrode </googlemap>

grossenbroder_binnensee.txt · Zuletzt geändert: 2008/07/23 14:42 von krutzke

Seiten-Werkzeuge