Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

hase

Hase

Bearbeiter:

Ludwig Ellerbrake, 49078 Osnabrück

Dr. Jochen Kruse, 49088 Osnabrück - 2016 -

Die Hase entspringt im Teutoburger Wald , sie ist ein reizvoller Nebenfluss der Ems. Die Hase ist 165 km lang.

Durch den Bau des Rückhaltebeckens Alfsee hat der Unterlauf riesige Veränderungen erfahren. Die Hohe Hase, die wir noch vor Jahren beschrieben und berudert haben, ist am Verteilbauwerk Alfsee auf 100 m verrohrt und führt nur noch wenig Wasser. Dafür ist die Tiefe Hase ausgebaut worden und erhält über Schütze am Verteilbauwerk konstant mindestens 3,5 Kubikmeter Wasser pro Sekunde.

Zur Verringerung der Fließgeschwindigkeit und zur Wasserstandshebung wurden 7 feste Sohlschwellen eingebaut, die durch unser Betreiben in Verbindung mit dem DRV-Ausschuss Ruderreviere zum Teil fahrbar, zum Teil treidelbar geworden sind.

Mit Ausnahme großer Trockenheit oder Wassermangels ist die Befahrung mit D2m(D3m) ganzjährig möglich. Auskunft erteilt: Betriebsleiter Alfsee, Tel. 0564 5660. Ohne Umtragen ist die Hase erst ab Brockhagen-Brücke, Bad Essen(Oldenburg), Farwick oder Löningen fahrbar. Für eine erfahrene und gut eingespielte Crew, möglichst mit zwei D2m zur gegenseitigen Umtragehilfe, ist die Befahrbarkeit nach wie vor ab Mittellandkanal lohnend und reizvoll, so wie hier im folgenden beschrieben. Man sollte Stechpaddel und mindestens 20 m Treidelleine für die Tiefe Hase-Strecke mitnehmen.

115,5 Einsatzstelle Wirtschaftsbrücke, kurz danach Flussschwelle, FB, Mittellandkanal Km 31,5 in der Nähe

114,8 Straßen- B68 Umgehung Bramsche

114,6 Straßen-

114,0 Straßen- alte B68

113,7 Straßen- Bramsche, Krankenhaus

113,6 Fußgänger-, 2 Flusssohlschwellen FB, ! alte Holzpfosten und Steine, rechts fahren !

112,3 Straßen- Nordtangente Bramsche

112,5 Spund- am Ende des langen weißen Fabrikhauses, bei Pegel Bramsche größer 160 cm fahrbar, sonst treideln

110,5 Verteilungsbauwerk mit Schützen, r UMT Wirtschaftssteg Ab hier geht die Kilometrierung durch den Alfsee, Kilometrierung der Tiefen Hase 2 Km länger, also Verteilbauwerk = 112,5. Das befahren des Zuleiters (ca. 15 m breit), und Ableiters (ca. 15 m breit) ist nur zwischen 26. März und 30. Oktober gestattet. Das Absetz-, Haupt- und Ausgleichsbecken dürfen ganzjährich NICHT befahren werden (EU-Vogelschutzgebiet). Eine frühere Steganlage und der Segelclub existieren nicht mehr.

Übersichtskarte:

http://www.nlwkn.niedersachsen.de/download/22494/Flyer_Hochwasser-Rueckhaltebecken_Alfhausen-Rieste.pdf

112,5 Sohlschwelle VII, dahinter einsetzen, ab hier aufpassen, dass der Zweier sich mit dem Bug nicht festsetzt, da die Flussbreite unter 7 m, Bug immer zuerst einsetzen und rückwärts rudernd gegen die Strömung anlegen, ! niedrige Brücke, auf Flagge achten ! für die Tiefe Hase wird Paddeln empfohlen

112,6 Wege-

111,5 Sohlschwelle VI, l UMT, da Schwelle im Auslauf zu kurz geplant und ausgeführt

111,9 Wege-

110,5 Straßen- K147 Sögeln – Malgarten, davor flache Stromschnelle, bei MW fahrbar

109,1 Holz-Fußgänger- „Zur Horst“ mit kleiner Stromschnelle, r fahrbar

107,4 Sohlschwelle V, l Treidelberme (schmaler Weg zum Treideln), bei MW mit einem Ruderer fahrbar !! im Unterwasser sofort stoppen, da mächtiger Schuss !! unmittelbar dahinter Straßen- Maschort – Wittenfelde

106,7 Stromschnelle unter Holz-Fußgänger-, r fahrbar, sonst treideln und Sohlschwelle IV, treideln, Boot an langer Leine laufen lassen und da ranholen

105,0 Straßen- Rieste und Eisenbahn- Bramsche - Oldenburg

104,5 Sohlschwelle III, nur bei HW fahrbar, Kehrwelle, wenn Treidelberne frei, l treideln, sonst UMT durch die Umflut. In jedem Fall vorher ansehen! l Beginn Naturpark Nördlicher Teuteburger Wald

104,2 Straßen- Langkamp – Kommende Lage

103,7 Straßen- L76 Alfhausen – Neuenkirchen

102,2 Holz-Fußgänger- mit Stromschnelle, meist fahrbar, sonst treideln

102,0 Sohlschwelle II, mit langem Auslauf und Kehrwelle im UW, l an Berne aussteigen, Boot an langer Leinen rüberlaufen lassen und wieder ranholen

100,4 Sohlschwelle I, ansehen, l aussteigen und treideln

100,0 Straßen- Heeke, Hochspannungsleitung

99,7 des Nonnenbachs, von r durch die Brücke einmündend

99,5 Wege-

99,3 des Alfsee-Ableiters

98,7 Wege- Gut Twiestel – Wischerhausen

97,2 Wege-

95,0 Stau- Bersenbrück mit Schützen und Fußgänger-, r anlegen und UMT, l Mühlenarm, Boote lagern am Sportplatzzaun, einsetzen r oder l im UW, !! Steine !! l Bersenbrück

94,3 Straßen- B214 Bersenbrück – Gehrde, dahinter l des Mühlarms

93,4 V-förmige Wiesen-Spundwand-, dahinter Betonzacken als Eis- und Flutbrecher, nur bei HW fahrbar, r UMT, extrem beschwerlich! Nicht zu empfehlen! Heck ausheben, da Bug besser aufschwimmt. Bei NW und MW keine Aussetzmöglichkeit, senkrechte Uferböschung, r im UW Steine am Ufer, l im UW nach 100 m Sandbank

91,1 Straßen-, zwei Pfeiler, schmale Durchfahrt, Schütze meist offen

87,0 Straßen-, zwei Pfeiler, schmale Durchfahrt, Schütze meist offen

83,1 Straßen- L 75 Badbergen, zwei Pfeiler

81,4 Wege-

79,8 r Überfall- und Schützen, r vor dem Wehr anlegen (Steg), r UMT 50 m Schotterböschung und Steg 100 m zum Sandstrand im UW, geradeaus r UMT , Wege- Quakenbrück, geradeaus Kleine Hase

79,4 Wege-

78,6 Straßen- L845 Quakenbrück – Dinklage

78,0 Holz-Fußgänger- mit zwei Pfeilern

77,1 Straßen- K134/177 Quakenbrück - Bevern

75,9 -Anlage Brockhagen-Brücke, Bootsgasse nur für Kanu geeignet, Eisbrecherzacken auf der Wehrkrone, r UMT zur Wiedereinsetzplattform, ab hier Essener Kanal – Neue Hase, Wege-

73,4 Straßen- B68, dahinter kleine Stromschnelle und Eisenbahn- mit Strompfeilern, durchrudern im r Joch in Pfeilernähe ! - ! auf alte Pfosten unter Wasser achten, Skull lang, gut ansteuern !

72,6 Straßen-

71,1 Straßen-

70,7 r der Lager Hase, 2,5 Km bis Einsatzstelle Bad Essen (Oldenburg) bei MW

70,0 kleine Stromschnelle

69,3 Wege-

68,5 Straßen-, schmale Durchfahrt, Schütze offen

67,8 Straßen- K298, dahinter r altes Brücken-Widerlager, dort Stromschnellen, mit einem Ruderer im Strömungsdreieck fahren, sonst Mitte steuern, ! auf Steine, nicht viel Fahrt ! bei Pegel Bramsche größer 160 cm fahrbar

67,3 Wege-, Einsatzstelle

66,2 Straßen-, davor leichte Stromschnelle, Mitte fahren

65,4 l des Trentlager Kanals von Quakenbrück

65,0 verfallener Holzsteg mit 2 Pfeilern

62,1 Straßen- L24, r Boen

59,5 Straßen-, r Löninger Kirche, Anlegetreppe mit Steg

59,1 Straßen-

58,6 r Haseknie

57,8 r Gut Schnetlage

55,6 Wege-

53,0 Straßen- Evenkamp – Ehren

51,0 Straßen- r Westrum

49,4 Straßen- Hölze

48,8 l des Hahnenmoorkanals

45,3 Straßen- Herzlake

45,1 Fußgänger-

42,5 r der Südradde

39,4 Straßen- Eltern

37,6 Straßen- Andrup, r Campingplatz, Zugang von der Hase nur über kleine Türen, steile Uferböschung

37,0 – 35,0 Naturschutzgebiet Wacholderhain

33,4 1. Straßen- Haselünne

33,0 2. Straßen- Haselünne, l Gasthaus Esders, Tel. 05961 276, bei NW unter der 2. Brücke ! Steine !

32,6 Wege-

29,5 l Wester

25,0 Straßen- Hamm – Bückelte

24,3 l Altarm, Zufahrt nach Bückelte

21,8 l Lehrte

21,3 r und l Altarme

20,0 r der Mittelradde

18,0 kleine Stromschnelle

16,0 ab hier Durchfahrt durch ein herrliches Mischwaldgebiet

12,0 eiserner Hochsteg, Fußgänger-

8,0 Straßen- Bokeloh, erste Kirchgründung im Emsland – 919 – von privater Hand, Gasthaus Ww. Giese, Tel. 05931 6610, l vor der Brücke anlegen, Anleger

1,8 Eisenbahn- Meppen - Lingen

1,6 l Koppel- am Vorläufer des Dortmund-Ems-Kanals, Museum

0,8 Straßen- Meppen

0,7 der Hase in den Dortmund-Ems-Kanal, bis Km 166,6 verläuft der DEK im Flussbett der Hase

0,5 l historische Eltingmühle, Raum für 50 Personen, r des Wassersportvereins Meppen , Widukindstrasse 22, 49716 Meppen, Tel. 0251 2848 , LU, BU

http://www.wsvm.de/

hase.txt · Zuletzt geändert: 2016/09/07 22:40 von michael.stoffels

Seiten-Werkzeuge