Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

havellaendischer_grosser_hauptkanal

Havelländischer Grosser Hauptkanal

Bearbeiter: Jürgen Nepaschink, 13593 Berlin

Der um 1720 unter dem Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. zur Entwässerung und Urbarmachung des Havelländischen Luchs angelegte Havelländische Große Hauptkanal (HGHK) stellte über den Witzker- und Hohennauener See eine direkte Verbindung der Havel zwischen Nieder Neuendorf und bei Hohennauen her.

1952 wurde zur Umgehung von „West Berlin“ zwischen Nieder Neuendorf und Paretz der Havelkanal erbaut; dieser folgt zum Teil dem Verlauf des HGHK. Nicht fahrbare Reste des HGHK finden sich in diesem Bereich noch südlich der Siedlung Schönwalde (Nieder Neuendorfer Kanal). Zwischen dem Bogen des Havelkanals bei Brieselang (km 15,5) und der Einmündung des Nauen-Paretzer-Kanals in den HGHK nordöstlich von Nauen ist der HGHK entgegen den Eintragungen in vielen Karten nicht mehr oder lediglich noch als schmaler Graben vorhanden.

Ab Einmündung des Nauen-Paretzer-Kanals ist ein Befahren des HGHK mit Ruderbooten bei ausreichendem Wasserstand (z.B. Wehr Bergerdamm Oberwasser 85 cm, Unterwasser 50 cm) möglich. Wegen der vorhandenen 6 Wehre, die meist umtragen werden müssen (evtl. auch Durchtreideln der Boote möglich, lange Leine erforderlich), ist die Benutzung von Zweiern zu empfehlen.

Ohne Landtransport ist der HGHK mit Booten über den Havel- und Nauen-Paretzer-Kanal zu erreichen.

Der seit dem Bau des Havelkanals nur noch von Havelkanal km 20,5 bis zur Einmündung in den HGHK existierende Nauen-Paretzer-Kanal ist bei genanntem Wasserstand ebenfalls ohne Probleme zu befahren und wurde daher in nachstehender Beschreibung mit aufgeführt.

Das Ein- bzw. Umsetzen vom Havelkanal sollte nördlich der Strassenbrücke bei Zeestow (Havelkanal km 20) erfolgen, da die Brücke über den Nauen-Paretzer-Kanal mit Booten nicht passierbar ist und sonst zweimaliges Umtragen (auch über die auf einem aufgeschütteten Damm geführte Strasse) erforderlich wird. Vom Havelkanal (km 20) bis zum Nauen-Paretzer-Kanal beträgt die Landstrecke ca. 250 m.

Wer dieses „echte Wander-Rudern“ hier und bei den 6 folgenden Wehren nicht scheut, erlebt eine Fahrt in meist stiller Natur.

0,0 des Nauen-Paretzer-Kanal

2,0 Straßen- B273, l Nauen, Regional- und Fernbahn

3,0 Eisenbahn- Nauen - Kremmen (nur Güterverkehr)

6,0 Straßen- Nauen-Hertefeld, l Utershorst

10,0 Straßen- Berge - Bergerdamm/Hertefeld

10,1 , l UMT

12,6 Wege-

13,6 Wege-

14 - 16,5 NSG Lindholz

15,1 Wege-

15,6 Wege-

17,5 Straßen-, abgebautes , l Paulinenaue, Bahnhof

18,0 Eisenbahn- Paulinenaue - Fehrbellin (nur Güterverkehr)

19,5 Eisenbahn- Neustadt(Dosse) – Nauen

20,5 Straßen- Brädikow – Paulinenaue

21,5 , UMT

23,5 Wege-, abgebautes , r (ca. 1 km) Wagenitz, Gasthaus „Zum Kellermeister“

24,5 Straßen- B5, ! Steine unter der Brücke (evtl. durchtreideln, vorher ansehen !)

26,0 , l UMT

30,0 Wege-, abgebautes WEHR

33,5 , r UMT

34,0 Wege- Kotzen - Kriele

35,8 Straßen- B188

36,0 , r UMT

39,7 , UMT

40,9 Wege-

41,5 Wege-

42,5 - 44 Witzker See

43,2 r Ortschaft Seeblick

44,0 r vor der Ausfahrt, Wasserentnahmestelle, Anlegemöglichkeit

46,5 des Havelländischer Großer Hauptkanal in den Hohennauener See bei Km 5,3 des Ferchesarer Sees, r Wassersuppe, Gasthaus, l Ferchesarer See (bis Ferchesar 6 km, Gasthaus in Semlin und Ferchesar)

49,5 r Hohennauen, Gasthaus, Straßen- B102, Eisenbahn- Neustadt (Dosse) – Rathenow

51,5 des Hohenauener Kanals in die Untere Havel-Wasserstrasse bei km 111,8

havellaendischer_grosser_hauptkanal.txt · Zuletzt geändert: 2014/12/14 09:53 von krutzke

Seiten-Werkzeuge