Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

hochrhein

Hochrhein

Bearbeiter:

Dr. Gert Keller, Ruderclub Rheinfelden 1921

Dr. Werner Rudolph, 79650 Schopfheim - 2013, 2015 -

Rainer Gehrmann , Ruderclub Rheinfelden 1921

informationen_zum_hochrhein.pdf

bericht-hochrhein-2015.pdf

merkblatt-kleinschifffahrt-hochrhein-2015.pdf, Stand Juni 2015

24,7 Inseln, zunehmende Strömung; r gute Einsatzstelle, erreichbar durch Zugang östlich der Wirtschaft zum Mühlental

Bild Stein am Rhein

25,45 Stein am Rhein, Durchfahrt ganz rechts direkt am Ufer, danach Vorsicht Schiffsanleger

25,7 r Bootshafen Stein am Rhein, Zoll-Landestelle Schweiz, Gasthäuser, schöner Ort mit Freskenmalerei, Burg Hohenklingen

Bild Burg Hohenklingen

25,9 r Freibad, davor gute Anlegemöglichkeit an Kiesbank, bei Weiterfahrt r Steinbänke im Fluss, links fahren, weiß-grün geteilte Raute markieren die Fahrrinne, ab Stein Fahrwasser auf der grünen Seite benutzen, bei Schifffahrt ausweichen auf die weiße Seite knapp neben der Fahrrinne

26,5 Anlegemöglichkeit nahe der Jugendherberge Stein, ca. 50 m Fußweg

28,1 Straßen- Hemishofen

28,13 Eisenbahn- Singen – Winterthur, !! Achtung die Fahrrinne verläuft vor und unter den Brücken quer zur Strömung, bei HW der Strömung folgend die Fahrrinne zur Vermeidung einer Kollision mit Pfeilern oder Pfählen verlassen. Bei NW in der fahrrinne bleiben, danaben ist felsiger Untergrund

28,5 r Hemishofen CH, bei NW Steinbänke

30,8 l Rheinklingen CH

31,1 r Bibermühle CH, davor r breite Kiesbank, Badestelle, Stromschwimmen in klarem Wasser einige 100 Meter stromauf wandern

31,3 r Deutschland bis km 36,2

33,2 l Schupfen CH, Gasthaus, , Badeplatz

34,9 r Strandbad Gaillingen D, Badeplatz, bewirtschafteter Kiosk

35,1 l privates Ruder-

35,2 l Diessenhofen CH, alte, überdachte Holzbrücke, alle Joch FB, r Gallingen D

36,9 – 37,7 l und r Schweiz

37,74 – 42,51 r Deutschland, Büsingen, Exklave im Schweizer Zollgebiet, l Schweiz

37,9 r Deutschland, auf der Rheinwiese

40,2 r Büsingen D, im Ortszentrum, 100 m unterhalb der Personenschiffsanlegestelle Stichstraße zum Rhein Slipstelle für Barke / Kirchboot vor Schaffhausen und Rheinfall

42,5 – 50,7 l und r Schweiz, vor Schaffhausen fehlt die Fahrrinnenmarkierung

43,5 l hinter dem Strandbad und vor dem Personenschiffdepot, Ruderclub Schaffhausen Bootsverlademöglichkeit, Straße streift Clubgelände, gekennzeichnet mit Schild. Beschreibung des Fahrweges

44,5 r Schaffhausen CH, Munot Stadtbefestigung nach Plänen Dürers, rechts vor der Eisenbahn- und vor Personenschiffanlegestelle beim Kanu-Club Schaffhausen (Bootshaus im alten Salzstadel) gute Anlegemöglichkeit mit öffentlichem Verladeplatz, der mit dem Bootshänger angefahren werden kann, Weiterrudern ab Brücke verboten, erst ab km 48,8 wieder möglich, auf der gegenüberliegenden Straßenseite gebührenpflichtiger Parkplatz für Begleitfahrzeuge

45,35 Schaffhausen (KWS)

48,5 Rheinfall, l Schloss Laufen Schweiz mit SJH Dachsen, sehr einfach, rustikale Vielbettzeimmer, jedoch einzigartig über dem Rheinfall gelegen, nach 18 Uhr freier Zugang zum (bis ca. 22 Uhr beleuchteten) Rheinfall, Alternative Übernachtungsmöglichkeit: Schaffhausens SJH in Breite

48,6 r Schlösschen Wörth CH unterhalb des Rheinfalls

48,1 r Einsatzmöglichkeit für Boote,. im Sommer wegen Tourismus möglichst vor 9:30 Uhr benutzen, kein Dauerparken an der Einsetzstelle möglich, evtl. auf höher gelegenen gebührenpflichtige Parkplätzen abstellen, Hänger ganz oben auf Caravanparkplatz bei Nohl.

Die Fahrt zur Einsatzstelle zunächst Richtung „Rheinfall“, „Neuhausen“. Von der Straße nach Nohl biegt man links ab bis zur Straßensperre, nach Meldung an Sprechanlage wird geöffnet, dann weiterfahren bis WC-Häuschen, danach 50 m rückwärts bis zur Einsatzstelle. Nach dem Einsetzen der Boote kann man noch ein paar m stromauf in Richtung Rheinfall rudern. Die Fahrt vom RC Schaffhausen zur Einsatzstelle unterhalb der Fischzucht orientiert sich zunächst am „Rheinfall Neuhausen“, der sehr gut ausgeschildert ist. Von der Straße nach Nohl biegt man dann zum Busparkplatz links ab ( 4 –5 km ) und hält kurz zum Abladen am WC-Häuschen oder fährt rückwärts bis zur Einsatzstelle.

49,6 Fußgänger- Dachsen - Nohl

50,0 l Dachsen

50,7 Landesgrenze

55,3 Rheinau, Hauptwehr ( ): r UMT mit Kahnrampen, fern bedientem Gleiswagen. Anmeldung für alle drei Staustufen erfolgt über Sprechanlage. Umsetzen von 2 Boooten in 1 Durchgang möglich, 1 Person hält das Boot auf Kiel, lange Seile (ca. 15 m) sind notwendig.

56,1 l ehemaliges Kloster Rheinau – jetzt Altersheim - mit Barockkirche auf der Insel, Friedhof, Besichtigung nur nach Voranmeldung, Anlegen an der Brücke im Nebenarm, nur von unten kommend, von oben versperrt durch Felsbarriere!

Bild Kloster Rheinau

57,9 Rheinau, Oberes Hilfswehr: l UMT, sonst wie bei Hauptwehr. Vorsicht bei NW unterhalb des Wehres

58,3 l Rheinau CH, überdachte Holz- ; r Altenburg D, Zoll

Bild Holzbrücke Rheinau

59,5 – 59,8 Rheinau, Unteres Hilfswehr: l UMT, sonst wie bei Hauptwehr. Vorsicht bei NW unterhalb des Wehres; die beiden Hilfswehre sollen in den kommenden Jahren renaturiert, d.h. abgebaut oder umgebaut werden. Informationen zur aktuellen Situation müssen vor Fahrtantritt beim Kraftwerkbetreiber eingeholt werden.

59,6 l Auslauf des Kraftwerksstollens, r Untiefen bei NW

59,9 r ,Deutschland

63,0 r sehr schöner Grill- und Badeplatz Lottstetten-Nack D mit Bodensee-Wasserqualität (Stromschwimmen ist möglich), Holz zum Grillen wird gegen Sauberkeit kostenlos zur Verfügung gestellt,

63,5 l Ellikon CH Gasthaus „Schiff“ , Fähre nach Lottstetten-Nack D

63,6 Landesgrenze, l der Thur, bei HW FB bis Eschikofen

67,8 von Rüdlingen

Bild von Rüdlingen

71,2 l der Töss, , l Teufen CH, Jugendgästehaus 1 km entfernt

75,1 Straßen- , Eglisau

75,0 Eisenbahn- Eglisau CH, r Seeclub Zürich

77,2 r Landesgrenze

77,5 Insel - Schweiz

78,9 r UMT Eglisau, Anlegesteg ist elektrisch höhenverstellbar, UMT ist derzeit nicht möglich wegen Umbau des Kraftwerks, r , Selbstbedienung möglich, solange kein Wasser über die Wehrkrone fällt, genaue Information vor Fahrtantritt einholen bei Kraftwerksbetreiber, beim Schleusen besteht Pflicht zum Tragen von Rettungswesten, schmale Schleusenausfahrt

Bild der Schleuse Eglisau

79,3 r Einsetzstelle unterhalb, steinig, Einsetzen sehr schwierig

79,4 l der Glatt durch einen Stollen

82,0 r Hohentengen D

83,5 l Kaiserstuhl CH, Zoll ; Straßen-, r Schloss Rötteln D

Bild Schloss Rötteln

87,5 l Rümikon CH, r Lienheim D

90,3 l Kraftwerk Reckingen, UMT mit Bootswagen, Bootsverladung hier möglich, falls Koblenzer Laufen unpassierbar, Tafel mit Streckenführung in den Koblenzer Laufen an der unteren Einsatzstelle beachten!

91,5 l Rekingen CH, r Reckingen D

92,3 Rechts fahren ! Links Schwälle !

93,9 , mittleres Joch fahren, l Zurzach CH, r Rheinheim D

94,6 Insel, Hauptfahrwasser links (bei normalem Wasserstand auch rechts möglich)

96,5 r Küssaberg/Kadelburg D, vor der Fähre Anlegestelle, Bootsverladung hier möglich, falls Koblenzer Laufen unpassierbar. Hinweisschilder beachten !

96,6 Hochseilfähre Zurzach CH – Kadelburg D

98,2 r Schifffahrtszeichen, die auf die Gefahr Koblenzer Laufen hinweisen und ggfs. zum Anhalten auffordern, auf dem Pfad zwischen 98,2 r bis 99,7 r ggfs.zu Fuß anschauen, notfalls Boot umtragen, sehr schwierig, steiles Ufer, bergiges Gelände.

98,8 r Ettikoner Hof, anfahren mit PKW von Kadelburg aus möglich, von hier zu Fuß stromab zur Anhöhe gehen, um den Koblenzer Laufen anzuschauen. Dies ist ein MUSS für Fahrtleitung und Obleute ohne exakte Streckenkenntnis.

98,9 – 99,7 Wildwasser mit gefährlichen Felsschwellen. Ettikoner = Koblenzer Laufen

1. Je niedriger der Wasserstand, desto schwieriger die Passage. Ausschlaggebend ist der Pegel Rekingen CH

(Link: http://www.hydrodaten.admin.ch/de/2143.html#tab_aktuelle_daten )

- Abflussmenge unter 350 m³/s Nicht beruderbar

- Abflussmenge 350 bis 400 m³/s Beruderung wurde unter exakter Nutzung der Ideallinie durchgeführt, teilweise jedoch mit Grundberührung

- Abflussmenge oberhalb 400 m³/s Beruderung mit Vorsicht durchführbar

2. Vor Befahren von Land aus ansehen im Bereich km 98,5 bis 99,7, s. oben.

3. Gedeckte Boote und Rettungswesten benutzen

4. Die Durchfahrt muss im wenige Meter breiten und nicht geradlinig verlaufenden Hauptwasserstrom ca. 50 m vom deutschen Ufer entfernt erfolgen, r und l davon besteht immer Grundberührungsgefahr, Schwallzungen suchen, gegen Ende der Durchfahrt hohe Wellen in den Schwallzungen, die dunkleren Wasserfärbungen kennzeichnen die Untiefen (s. Bild)

5. Sperrung der Schweizer Flusshälfte beachten

99,7 r Kiesbank, direkt unterhalb der Stromschnelle, wo man das Boot gegebenenfalls anlanden und entleeren kann. In den unruhigen Streckenabschnitt ca. 2 km stromab sollte man nicht mit Wasser im Boot hineinfahren. Ab hier schnelle Strömung, Stromstrich suchen.

99,7 – 100,56 Fahrrinne zuerst links, dann Mitte (unruhiges Wasser)

100,6 r Wutach

101,3 – 101,6 l Insel „Griendli“ CH, unruhiges Fahrwasser, im rechten Arm bleiben! l Felsschwelle, UFB

101,7 – 102,1 Fahrrinne Mitte

102,0 Eisenbahn- Koblenz CH – Waldshut D

102,1 Straßen-, l Koblenz CH, r Waldshut D

102,2 – 103,1 Fahrrinne links am Schweizer Ufer, in der Mitte Kiesbänke

103,0 l Aare, FB, beruderbar ab Brienzer See, viele Stauwehre sind zu umtragen, Achtung: Stomschnelle zwischen Thuner See und Bern nur bedingt fahrbar.

103,2 r , Restaurant, in begrenztem Umfang Mehrbettzimmer, Einkaufsmöglichkeiten

104,7 Fähre, l CH, r Waldshut D

105,4 r Waldshut

Bild des Rhein bei waldshut

105,5 r Wassersportverein Waldshut, Ruder-Abt.

106,5 r Schluchseekraftwerk (Hochdruckspeicherkraftwerk), von hier wird Rheinwasser in den Schluchsee gepumpt

106,7 r Bootsanlegestelle des Motorbootclubs Hochrhein

108,0 l Leibstadt

109,2 l UMT am Stauwehr des Albbruck-Dogern, Rampe, Bootswagen vorhanden, !!! im Oberwasser unbedingt wegen starker Strömung gegen den Strom anlegen!!!, Einsetzen im Unterwasser (Altrheinarm) nun nach Umbau unproblematisch.

109,2 Kraftwerks- /

109,58 Insel links passieren

112,3 Fußgängersteg, l Schwaderloch CH, r Albbruck D

113,1 – 113,3 l Rheinbad Albbruck, dahinter eine zeitweise bewirtschaftete Hütte

113,4 r -Kanal, Strömung von rechts

113,6 r Alb

115,0 r Hauenstein D, Schlossberg mit Burgruine

119,7 Straßen- Laufenburg CH – Stadenhausen D (L151a)

120,8 Straßen- , l Laufenburg CH, r Laufenburg (Baden) D, Brückendurchfahrt rechts, aufpassen nach der Brücke, je nach Wasserstand starke Wirbel !

122,0 Laufenburg. l , r , darf nur für motorisierte Boote benützt werden. l UMT mit Bootswagen, rechtwinklig zum Ufer an der Slipstelle anlanden. .

Bild von Laufenburg

122,4 l Schrägaufzug zum Einsetzen

123,8 l Fahrwasser

124,1 r Murg und Ortschaft Murg D

125,0 r

126,4 l Sisseln CH

128,6 r Steiger Obersäckingen D

129,3 l UMT mit selbstbedientem elektrischen Gleiswagen, danach sofort r halten, Felsen!

1. Während einer Großrevision wird jeweils eine Turbine außer Betrieb sein. Die Großrevision wird voraussichtlich bis Oktober 2019 dauern. Es ist im Bereich der Übersetzeinrichtung mit Behinderungen zu rechnen.

2. Das Kraftwerk ist berechtigt, den Betrieb der Kahntransportanlage ab einem Wehrabfluss >150 m3/s einzustellen.

3. Über die Bedienkonsolen der Kahntransportanlage kann bei technischen Problemen und in Notfällen Hilfe angefordert werden, es muss jedoch mit Wartezeiten bis max. einer halben Stunde gerechnet werden.

Ab sofort gilt, auch nach der Großrevision: Im Ober- wie im Unterwasser im Bereich des Kraftwerkes und während des Ein- bzw. Auswasserns besteht Rettungswestentragepflicht.

129,4 Bad Säckingen,

129,9 r Bad Säckingen D, Münster, Trompeterschloss

130,2 Trompeter- (überdachte Holzbrücke), Durchfahrt nicht durch ganz linkes oder ganz rechtes Joch, 2. rechtes Joch Achtung auf Gegenverkehr!

130,4 Fridolin-Insel, r und l passierbar

130,8 neue Straßen- , Fridolinsbrücke l Stein Schweiz, r Bad Säckingen Deutschland, Zoll

131,5 r Ruder-Club Bad Säckingen

http://www.ruderclub-bad-saeckingen.de/

133,0 l Mumpf CH, Personen-Gierfähre

134,5 l Wallbach CH

135,3 r Wallbach D, Anlegestelle

137,2 r Brennet D, Strandbad, Badeplatz Öflingen

137,7 r Wehra, unterhalb r Flachwasser, in der Strommitte fahren !

138,7 r Fischerverein Schwörstadt, Forellenzucht, zeitweise bewirtschaftet

139,2 r Schloß Schönau

139,8 r Strand- und Schwimmbad

140,5 r Schwörstadt D, Bahnhof

140,5 r Wassersportverein „Rheinstrom“ Schwörstadt

143,4 l Ryburg-Schwörstadt, , schiefe Ebene mit Rollen, Bootswagen vorhanden, Einsatzstelle 300 m unterhalb des Kraftwerks

144,4 l Felsen, zur Strommitte halten, r Sägebächle

145,4 r Schloss Beuggen, gute Anlegemöglichkeit an Halbinsel beim Teehaus, Übernachtungsmöglichkeit

Bild von Schloss Beuggen

146,6 l unpassierbares

147,5 r Rheinfelden, ältestes Fluss- Europas, Neubau fertiggestellt 2011, l Umsetzstelle, Steganlage im Ober- und Unterwasser vorhanden, Bootswagen steht zur Verfügung, !!! im Oberwasser unbedingt wegen starker Strömung gegen den Strom anlegen!!!

147,6 l unbefahrbares Wildwasser, Rheinfelden CH; r Rheinfelden D

147,69 r Unterhalb sollte man sich von erhöhter Warte aus den weiteren Kurs bis zur Rheinfeldener ansehen, bevor man wieder aufs Wasser geht. Die Route ist eingezeichnet.

147,8 r Rheinfelden D

148,4 r Dürrenbach

148,5 r Höllhooge

Bild von Rheinfelden

149,1 Straßen- Alte Steinbrücke Rheinfelden/Baden. Durchfahrt am besten durch das breitere 2. Joch r, bei hohem Wasserstand gefährlich, nur bei Abflusswerten unter 1600 m³/s passierbar, mit strömungserfahrenem Steuermann, frühzeitig (100 m vor der Brücke) auf das Zentrum dieses Brückenbogens zuhalten, zentral in das unruhigere Wasser in der Mitte des Bogens fahren, die lang auslaufende Strömungszunge hinter der Brücke mittig bis zur ca. 50 m stromab liegenden Spitze weiterfahren, auf keinen Fall in die Kehrströmungen neben der Strömungszunge direkt hinter den Brückenpfeilern fahren, dort Kentergefahr!

149,7 r Öffentlicher Hafen; hier Beginn der Großschifffahrt

150,7 r Ruderclub Rheinfelden

http://www.ruderclub-rheinfelden.de/

150,8 r des Warmbachs nach Wasserfall über schräges

151,6 Autobahn-

152,3 r Russenwäldli

153,3 r Grillplatz „Hertener Loch“, des Steinmattbaches

154,2 Personenfähre, l Kaiseraugst CH, Römergründung Augusta-Raurica, römisches Amphitheater, Museum, Ausgrabungen direkt am Rheinuferweg

154,5 l Zweigstelle des Basler Ruder-Clubs

154,4 r Negerdörfli

154,7 l öffentlicher

155,3 l der Ergolz

155,4 r Altrhein Wyhlen

155,5 l 18 des Augst-Wyhlen, (Hub 4,63 - 6,65 m). Boote werden ach Schleusenzeitplan, mit Talfahrern oder nach persönlichem oder telefonischem Vorsprechen beim Schleusenwärter geschleust. Das ist empfehlenswert. UMT wegen der starken Querströmung im Unterwasser nicht zu empfehlen

Bild aus der Schleuse Wyhlen

155,7 Wehr

157,5 l Schweizerhalle CH

159,3 r Ruder-Club Grenzach

http://ruderclubgrenzach.pcom.de/

159,3 – 162,5 l Auhafen und Hafen Birsfelden

159,6 r Strandbad Grenzach-Wyhlen mit Gaststätte

160,2 r Grenzach D

162,0 r Slipanlage Salzlände Wassersportclub Hochrhein Grenzach

162,5 r Bootssteganlage Yachtclub

162,6 Kraftwerksinsel Birsfelden: l Einfahrt zur Doppel- Birsfelden; r Zufahrt zu den von Basler Ruderclub Ruderclub (r Ufer) und RC Blauweiss Basel(l Ufer auf Schleuseninsel)

162,9 vor u. Wehr rechts: Grenze Deutschland - Schweiz

163,0 r Basler Ruder-Club

163,0 l auf der Kraftwerksinsel: Ruder-Club Blauweiss Basel

163,4 l Doppel- Birsfelden, Hubhöhe 5,91 -9,28 m. Schleusung nach Schleusenzeitplan oder mit Talfahrern nach Anmeldung. UMT möglich, Steg von RC Blauweiss benutzen, Wagen vorhanden, Einsetzen im Unterwasser erschwert.

164,3 l Birsfelden CH mit der Birs

164,4 Eisenbahn- Frankfurt - Basel Mittleres Joch !

164,5 Schwarzwald/St.-Alban-Autobahn- N2 Mittleres Joch !

165,0 - 170,0 l und r Basel/Schweiz, alte Universitätsstadt, romanisch-gotisches Münster, reger Schiffs-(Ausflugs-)verkehr!

Bild aus Basel

165,4 Hochseilgierfähre St. Alban

165,9 Wettstein- . Markierte Brückendurchfahrt beachten! l unter der Anlegemöglichkeit; 10 Min. zum Münster

166,1 Hochseilgierfähre Münster

166,5 Mittlere Rhein- - Grenze der Rheinschifffahrtspolizeiordnung (RheinSchPV)

166,8 Hochseilgierfähre Klingenthal

167,1 Johanniter-

167,5 – 169,0 l Schiffsliegeplätze

167,7 Hochseilgierfähre

167,8 Dreirosen-

168,4 l Grenze Frankreich - Schweiz

169,2 r der Wiese

169,3 – 169,8 r Schiffsliegeplätze

169,6 l Hüninger Kanal. Einfahrt gesperrt

169,9 r Einfahrt zum Basler Rheinhafen, neben der Hafeneinfahrt RC Schleppi

170,0 r Grenze Schweiz - Deutschland

170,2 Fußgängersteg „Dreiländerbrücke“, Weiter mit Oberrhein

http://maps.google.de/maps?hl=de&ie=UTF8&ll=47.545249,7.840462&spn=0.178444,0.307961&z=12

hochrhein.txt · Zuletzt geändert: 2016/07/26 21:59 von michael.stoffels

Seiten-Werkzeuge