Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

informationen_zur_spree

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Informationen zur Spree

Dr. Werner Rudolph, 79650 Schopfheim – 2012 –

ROUTEN- UND SCHLEUSENEIGNUNG IM SPREEGEBIET FÜR RUDERBOOTE

UNTERSPREEWALD

Mit guten Mannschaften und Steuerleuten und mit Umsicht beruderbar, auch mit Vierern, sind im Unterspreewald folgende Nebentrassen der: Spree: Zerniasflies, Puhlstrom, Quaas-Spree, Pfahl-Spree, Wasserburger Spree zwischen Schleuse und Pfahl-Spree, Randkanal. Zwischen unterer und oberer Puhlstromschleuse ist in den Innenkurven mit Untiefen, in den Außenkurven mit erhöhter Strömung zu rechnen.

Schleuse Groß-Wasserburg:

Schleusung eines Vierers (Länge 11 m) und eines Zweiers ist möglich.

Puhlstrom, obere und untere Schleuse

Schleusung eines Vierers(Länge 11 m) ist möglich

Schleuse Zernias-Flies

Schleusung eines Vierers (Länge 11 m) und eines Zweiers ist möglich.

Schleusen bei Leipsch, Dahme Umflutkanal und Spree

Schleusung von 2 Vierern (Länge 11m) ist möglich

Hinweise:

1. Schleusentore stets ganz dicht verschließen, damit diese beim Befüllen der Kammern nicht zuknallen und Schaden nehmen. 2. Beim Schleusen von Vierern müssen diese zum Schließen / Öffnen der Dreh-Tore ggfs. kurzzeitig diagonal in der Schleusenkammer liegen. 3. Bei Aufwärtsschleusung, Schütze im oberen Schleusentor zur Vermeidung intensiver Strömungen in der Kammer wohldosiert öffnen. 4. An Wochenenden und Feiertagen ist bei Schlepzig mit hohem Spreewaldkahnbetrieb zu rechnen. Zu solchen Zeiten das Ortsgebiet evtl. meiden.

DRAHENDORFER SPREE

Schleuse Neubrück

Schleusung eines Vierers (Länge 11 m) in der unter Denkmalschutz stehenden Schleuse ist möglich.

informationen_zur_spree.1418488248.txt.gz · Zuletzt geändert: 2014/12/13 17:30 von krutzke

Seiten-Werkzeuge