Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

main

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Main

Main-km 384,0 bei Bamberg (Beginn des Main-Donau-Kanals) bis zur Mündung in den Rhein bei Kostheim, km 0,0

Bearbeiter: Ludwig Martin Büttner, Graubergstraße 3, 63897 Miltenberg

Geologie - Geographie

Als Nebenfluss des Rheins entsteht der Main bei Kulmbach durch Zusammenfluss der Quellflüsse Weißer Main (vom Fichtelgebirge) und Roter Main (vom Ostrand der fränkischen Alb). Von Norden kommend wendet sich der Main bei Bamberg nach NW und durchbricht bei Haßfurt die bewaldete Keuperstufe zwischen Steigerwald und den Hassbergen. Im weiteren Verlauf bildet er in der unterfränkischen Muschelkalkplatte zwischen Schweinfurt und Gemünden das „Maindreieck“. Er durchbricht anschließend mit dem „Mainviereck“ den aufgewölbten Mittelgebirgsrand. Das im Rot- und Buntsandstein eingetiefte und enge Tal mit seinen bewaldeten Hängen gilt als Grenze zwischen Odenwald und Spessart. Ab Aschaffenburg wendet sich der Main gen Westen dem oberrheinischen Tiefland zu. Nach nunmehr 524 km mündet der Main gegenüber von Mainz in den Rhein bei dessen Fluss-km 496,6.

Geschichte

Dass der Main seit ca. 2000 Jahren den Menschen als Wasserstraße dient, ist belegt: Für die Römer war der Main von Miltenberg bis Großkrotzenburg der „nasse Limes“, also die Fortführung der markierten und befestigten Landgrenze zu Germanien. Im 9. Jahrhundert kam Karl der Große auf den verwegenen Gedanken, den Main mit der Donau und somit von der Nordsee bis zum Schwarzen Meer zu verbinden. Er ist aber damals (mit etwas anderer geplanten Streckenführung) kläglich gescheitert. Als Handelsstraße bot sich der Fluss zunehmend an, weil er eine der wenigen schiffbaren Verbindungen von Ost nach West in Mitteleuropa darstellt. So konnte sich neben der Flößerei aus dem Fichtelgebirge die Schifffahrt als Alternative zum Landweg entwickeln. Stromab war dies je nach Jahreszeit kein Problem. Zu Berg aber wurden die Lastkähne auf dem „Leinritt“ mit Pferden gezogen (getreidelt). Die Mechanisierung brachte zunächst die Dampf-, später die Motorschifffahrt. Eine Besonderheit war wohl ab 1886 mittels einer im Flussbett verlegten durchgehenden Kette die sog. Kettenschleppschifffahrt. In den 1920er Jahren begann die Kanalisierung mit dem Bau von Staustufen bis dann zum Ende des vorigen Jahrtausends mit dem fertiggestellten Main-Donau-Kanal der Traum von Karl dem Großen realisiert wurde.

Reisehinweise

Von „Bierfranken“ bei Bamberg und „Weinfranken“ um Kitzingen und Würzburg begleitet Bacchus die Flusswanderer, bis um Hanau, Offenbach und Frankfurt der „Äppelwoi“ in die Kneipen einlädt. Am gesamten Main hat sich eine Gastronomie entwickelt, die allen Ansprüchen gerecht wird. Wer nicht auf Zeltplätzen oder in Bootshäusern auf LuMa übernachten möchte, dem wird eine rechtzeitige Anmeldung in den Gasthöfen oder Hotels empfohlen. Mancherorts beginnt die Touristensaison bereits im März und endet erst im November. Gerade zur Weinlese in Franken sollte man sich rechtzeitig erkundigen.

Weitere Hinweise und Empfehlungen

Die Kilometrierung beginnt an der Mainmündung und steigt stromaufwärts. Kilometerzeichen sind an beiden Ufern vorhanden: Am rechten Ufer von km 0,0 bis km 82,0, am linken Ufer ab km 82,0 bis km 384,0.

Eine mehrtägige Ruderwanderfahrt sollte mit Datum und dem Etappenplan bei den Wasser- und Schifffahrtsämtern angemeldet werden.

Zuständig sind

von km 384,3 bis km 185,0 Staustufe Rothenfels - Oberwasser Wasser- und Schifffahrtsamt Schweinfurt Mainberger Straße 8 97422 Schweinfurt Tel.: 09721-206.0; Fax: 09721-206.101 E-Mail: wsa-schweinfurt@wsv.bund.de Internet: http://www.wsa-schweinfurt.wsv.de

und von km 185,0 Staustufe Rothenfels - Unterwasser bis zur Mündung Wasser- und Schifffahrtsamt Aschaffenburg Obernauer Straße 6 63739 Aschaffenburg Tel.: 06021-385.0; Fax: 06021-385.101 E-Mail: wsa-aschaffenburg@wsv.bund.de Internet: http://www.wsa-aschaffenburg.wsv.de

Das Studium der Hinweise für Wassersportler auf den Bundeswasserstraßen Main, Main-Donau-Kanal und Donau wird zur Fahrtvorbereitung dringend empfohlen. Diese Broschüre kann kostenlos angefordert werden bei Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) Ulrich-von-Hassel-Straße 76 53123 Bonn Internet: http://www.wsv.de Bestellung von Druckerzeugnissen: info@wsv.bund.de

Gleichfalls empfiehlt sich zur Vorbereitung das Sicherheitshandbuch des Deutschen Ruderverbandes und die Broschüre Wanderrudern, Fahrtleiter und Wanderruderwart, die über http://www.rudern.de angefordert werden können .

Elektronisches Wasserstraßen-Informationssystem (ELWIS) Mit ELWIS stellt die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes den Nutzern der Wasserstraßen nautische Informationen aller Art im Internet bereit. Für ELWIS ist ein zentraler Server bei der Bundesanstalt für Wasserbau mit der Internet-Adresse http://www.elwis.de eingerichtet.

Quellennachweis

- F. A. Brockhaus Wiesbaden achtzehnte Auflage 1979 - Otto Berninger in: 750 Jahre Stadt Miltenberg - Beiträge zur Geschichte einer fränkischen Stadt 1987 - Hinweise für Wassersportler der GDWS Auflage 12/2016

Die Überarbeitung des Main für den Gewässerkatalog des Deutschen Ruderverbandes erfolgte in Zusammenarbeit von: Bayerischer Ruderverband, Hessischer Ruderverband und der Rudergesellschaft Wertheim (BaWü).

Miltenberg, den 26. Januar 2018

387,7 Eisenbahn- Bamberg - Haßfurt, Ende des Obermains, ab hier Bundeswasserstraße

385,5 re ! in der Strömung bleiben !, li im Altwasser Pfähle

385,2 Autobahn- A70

384,3 li Bischberg, zum Main-Donau-Kanal

383,0 li Yachthafen Bischberg, Motor- und Segelboot-Club Coburg http://www.msccoburg.de; Hafenmeister Tel.: 0170-6248977 gute Einsatzstelle für Barken

380,6 Staustufe Viereth, li Schifffahrts-, Fernsteuerzentrale Haßfurt Tel. 09521 95791-140, keine Sportbootsschleuse; Umtragen wegen Bauarbeiten mehrere Jahre nicht möglich; Ruderboote müssen die Schifffahrtsschleuse benutzen; rechtzeitige Anmeldung erforderlich!

380,2 Altarm Viereth

380,0 re Barkeneinsatzstelle alte Fährrampe

379,9 Straßenbrücke, li Viereth,

378,5 li Trunstadt

377,0 re Staffelbach

375,0 li Roßstadt

373,9 li Dippbach

373,8 li Altarm Dippbach

373,0 re Stettfeld

372,7 re Altarm

372,2 li Eschenbach

369,8 li auf der Höhe Wallburg

369,7 li Yachthafen Eltmann, Yacht-Club Eltmann, http://www.yachtclub-eltmann.de. Hafenmeister Tel.: 0174-168035, Barkeneinsatzstelle

369,5 Strassen-, li Eltmann, re Ebelsbach

369,1 re Barkeneinsatzstelle

368,0 li Schleusenkanal Limbach,

368,1 Autobahn- A70

367,2 Staustufe Limbach, Tel. 09521 95791-130, re Boots- (12,00m x 2,50m) im Altmain

365,9 li Limbach, Wallfahrtkirche von Balthasar Neumann, re Schmachtenberg, Burgruine

366,4 des Limbacher Schleusenkanals in den Main

362,9 Straßen Luitpoldbrücke, re Zeil, li Sand

360,8 Straßen-

359,8 Staustufe Knetzgau, re Schifffahrts-, Tel. 09521 95791-120, re Boots- (12,00m x 2,50m) Schleuseninsel,

356,0 re Naturfreundehaus, Betonsteg, viele Steine, schwierig anzulegen!

355,6 re Schutzhafen Haßfurt, Tel. 09521 94350, Dienstzeit! Liegemöglichkeit für Barken nach Anmeldung

355,2 Straßen-, re Haßfurt, Ritterkapelle

353,5 re Wülflingen

351,5 li Wonfurt

350,3 re Obertheres, Anlegeplatz, daneben Yachthafen

349,2 Straßen-, re Untertheres, li Horhausen

345,3 Staustufe Ottendorf, re Schifffahrts-, Tel. 09521 95791-110, re Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole

344,6 re Ottendorf

343,7 Fußgänger-,

343,7 li Untereuerheim

342,5 re Gädheim

341,2 Straßen- Weyer

338,9 re Barkeneinsatzstelle

337,8 re Schonungen

336,7 re Mainberg mit Schloss

333,3 li und re Schweinfurt, Industriestadt, , 97424 Schweinfurt, Touristinfo http://www.schweinfurt360.de

333,0 li , Schweinfurter Ruder-Club „Franken“ von 1882, Im ersten Wehre 3, 97424 Schweinfurt, Tel. 09721 68281, BU, schriftliche Anmeldung erforderlich,

http://www.schweinfurt.rudersport.de/

332,6 Straßen- Maxbrücke

331,9 Staustufe Schweinfurt, li Schifffahrts-, Tel. 09381 71829-140, re Boots- (12,00m x 2,50m) am Ufer

331,5 Eisenbahn-

331,2 Straßen- Hahnenhügelbrücke

330,5 Hafen Schweinfurt

329,8 Straßen- A70

326,9 Straßen-, re Bergrheinfeld, li Grafenrheinfeld

324,5 Hafen KKW Grafenrheinfeld

323,6 Staustufe Garstadt, re Schifffahrts-, Tel. 09381 71829-130, re Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole

322,9 re Garstadt, Barkeneinsatzstelle, großer Parkplatz

322,4 Yachthafen Garstadt, Schweinfurter Yacht- und Wassersport-Club, http://www.sywc.info/hafen-garstadt.html, Hafenmeister Tel.: 09721-90796

319,9 li Hirschfeld

317,3 ! Motorfähre ! Wipfeld

317,1 re Wipfeld

316,3 Staustufe Wipfeld, li Schifffahrts-, Tel. 09381-71829 120, li Boots- (12,00m x 2,50m) an der Insel,

315,2 li Stammheim

313,8 li Yachthafen Obereisenheim des Yachtclubs Frankonia, eMail: hm-obereisenheim@ycf.de Hafenmeister, Tel. 0170 6306677 oder 09381-802222

313,5 ! Fähre ! re Obereisenheim

311,6 re Untereisenheim

311,1 ! Motorfähre ! li Fahre

309,2 re Vogelsburg, von dort

307,1 li auf der Höhe Wallfahrtkapelle „Maria im Weingarten“ mit bekanntem Riemenschneider-Kunstwerk „Maria im Rosenkranz“

306,8 li Ankergrund

305,8 li Volkach, Straßen-

305,7 li Barkeneinsatzstelle

305,7 li Schleusenkanal, an dessen Ende Gerlachshausen, Tel.: 09381 71829 150, Schleusenkanal nicht befahrbar.

305,7 = 311,2 W bedeutet Wehrarm = Altmain re Staustufe Astheim, Tel. 09381 71829-150, re Boots- (12,00 m x 2,50 m), Beginn des Altmains, 5,6 km länger als Schleusenkanal! Unterhalb der Sandbank, gleich nach links in die Strömung fahren! Im gesamten Altmain auf Untiefen und Buhnen achten. Möglichst Außenkurve fahren und in der Strömung bleiben, re Vogelsburg, li Hallburg;

307,3 W Seilfähre! li Nordheim, Barkeneinsatzstelle vor der Fähre, Badestrand, re Escherndorf mit Gaststätte, Anlegemöglichkeit;

305,8 W re Köhler;

302,0 W Sommerach, ; Quelle: www.farago.de

299,9 li des Mainkanals bei Gerlachshausen;

299,2 li Münsterschwarzach, Benediktiner-Abtei;

299,1 li Stadtschwarzach;

299,0 re Campingplatz „Mainblick“, Schwarzenau, Barkeneinsatzstelle, Gaststätte

298,3 Straßen- Dettelbach - Schwarzach

298,0 re sehr seicht, bei Begegnung mit der Schifffahrt in der Fahrrinne bleiben.

295,5 Staustufe Dettelbach, re Schifffahrts-, Tel. 09332-59363-140, re Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole

294,3 ! Motorfähre !

294,0 re Dettelbach, altes ummauertes Städtchen mit spätgotischem Rathaus von 1512, berühmt durch seine Wallfahrtskirche „Maria im Sand“

293,0-287,0 Altwasser, in Fahrrinne bleiben

292,1 Autobahn- A3 Frankfurt - Nürnburg

290,7 re Mainstockheim, Yachthafen des Motor-Yacht-Club Ansbach, Barkeneinsetzstelle und Liegeplatz, http://www.m-y-a-npage.de, Wohnmobilstellplatz

290,6 ! Motorfähre !

290,6 li Albertshofen, Wohnmobilstellplatz

287,3 Straßen-

287,2 re Kitzinger Ruderverein von 1897, Mainstockheimer Str. 2, 97318 Kitzingen, http://www.ruderverein-kitzingen.de/, LU, BU, , Anmeldung erforderlich, gute Einsatzstelle für Barken

286,6 Kitzingen, , Alte Weinhandelsstadt, Deutsches Fastnachtsmuseum, steinerne Mainbrücke Pippins-Brücke, li Stadtteil Etwashausen, ,Heilig-Kreuz-Kapelle von Balthasar Neumann, Ausflüge in den Steigerwald und zum Kloster Ebrach

286,2 Straßen- Kitzingen, Konrad-Adenauer-Brücke

286,0 li Schwimmbadinsel, Nebenarm nicht befahrbar, in Fahrrinne bleiben

285,7 li , Sportboothafen, Umschlaghafen

285,1 Eisenbahn- und Straßen- Kitzingen - Nürnberg

284,2 Staustufe Kitzingen, li Schifffahrts-, Tel. 09332-59363-130, li Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole

283,6 Schutzhafen

283,3-278,2 re, li, Leitwerke, teilweise unter Wasser, nicht befahren

282,1 re Anlegestelle an Badebucht, Sulzfeld, , mittelalterliches Städtchen, Renaissance- Rathaus mit Mariensäule, alte Pfarrkirche, Meterbratwurst,

281,0 li Marktsteft

278,0–277,3 re Leitwerke, teilweise unter Wasser, nicht befahren

277,3 Straßen- Segnitz - Marktbreit

277,0 re Segnitz, unterhalb Anlegeplatz, Parkplatz Mainstrasse, li Marktbreit mit Sportboothafen (am Ende Bootslagermöglichkeit), herrliche Aussicht vom Moritzberg, von hier kürzester Weg per Auto oder Eisenbahn nach Rothenburg o. T., Parkplatz an der Hafenstraße, in der Bachmündung Rampe, Hafenmeister: Hans Schenkel, schließt auf, Tel.: 09332 1508

276,0 Autobahn- A7 Würzburg - Kempten

275,6 Staustufe Marktbreit, re Schifffahrts-, Tel. 09332 59363-120, re Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole

275,6- 272,0 ! bei Westwind starker Wellengang!

273,4 re Frickenhausen, Ringmauer, Wasserturm, St. Valentinskapelle inmitten der Weinberge

273,0 li und re Rampen, NATO Rampe, re Barken-Einsetzstelle

272,2 re Knaus- Campingpark Frickenhausen

272,0 li Ruderverein Ochsenfurt von 1971, Anlegemöglichkeit, keine ÜN http://ochsenfurter-ruderverein.jimdo.com/

271,4 neue Straßen-, li Ochsenfurt Historische Altstadt mit Stadtbefestigung

271,2 Alte Straßen- Ochsenfurt

270,6 Yachthafen des Ochsenfurter Bootsclubs (OBC), Anlegestelle, http://www.bootsclub-ochsenfurt.de

269,0 Staustufe Goßmannsdorf, re Schifffahrts-, Tel. 09332-59363-110, re Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole

268,3 li Goßmannsdorf

265,0 Straßen-, re Sommerhausen, Weinort, Schloss, Stadtbefestigung, Torturm-Theater, li Winterhausen, Weinort, Anlegeplatz, ! Steine !

263,0 re Eibelstadt, Anlegemöglichkeit im Altwasser rechts, Vorsicht bei der Einfahrt, halbe Streckenlänge des Mains zwischen Quelle und Mündung

262,4 re Werft und Schrottsammelplatz, gewerblicher Hafen

261,3 re Yachthafen des WSC Würzburg, Rampe, Barkeneinsetzstelle http://www.wsc-eibelstadt.de

260,6 Autobahn- A3 Frankfurt - Nürnberg

260,3 li Kalte Quelle, Gasthaus, Anlegemöglichkeit

258,7 Staustufe Randersacker, re Schifffahrts-, Tel. 0931 61993-130, re Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole

258,3 re Randersacker, Winzerdorf, Ausstiegsmöglichkeit an Sandbucht, ! Wellenschlag wegen wartender Berufsschifffahrt vor Schleuse

257,3 li !Landzunge !

256,0 - 248,0 Würzburg, Weltkulturerbe Residenz, Festung Marienberg mit Mainfrankenmuseum, ehem. Kapuzinerkloster Käppele, Weinlage Stein, Weingüter Julius- und Bürgerspital, http://www.tourismus-wuerzburg.de

256,8 „Würzburger Fahrordnung“ beachten: ab hier stromab links fahren bis zur Würzburg,

255,1 Eisenbahn- Würzburg - Ochsenfurt,

255,0 Straßen- B19

254,2 Fußgänger-

253,8 li im Seitenarm Kanuclub und Gaststätte, http://www.kc-wuerzburg.de/; Würzburger Ruderverein Bayern, Bootshaus Süd, http://www.wrvb.de/, Anleger Universitätssport, Akademischer Ruderclub Würzburg, LU, BU, , http://www.arcw.de/ Würzburger Ruderverein Bayern, Bootshaus Nord, Marina mit Gaststätte, ! Achtung bei Ausfahrt in Richtung Schleuse schlechte Sicht und Dalben!,

253,1 Straßen- Löwen-Brücke

252,5 Staustufe Würzburg, li Schifffahrts-, Fernsteuerzentrale Würzburg 0931 61993-120, keine Boots-, Ruderboote müssen die Schifffahrts- benutzen, rechtzeitige Anmeldung erforderlich, ! bei erhöhtem Wasserstand an der -Ausfahrt Querströmung vom Streichwehr beachten !

252,3 Alte Main-Brücke mit 12 Heiligenfiguren

252,0 re Pegel Würzburg

251,6 Straßen- Friedensbrücke

251,2 Straßen- Deutsche Einheit

250,9 re alter Hafen Würzburg, Kulturspeicher, konkrete Kunst mit wechselnden Ausstellungen, Anlegemöglichkeit

249,0 li Himmelspforten, Karmeliterinnen-Kloster, Biergarten, Hafen der staatlichen Feuerwehrschule, keine Einfahrt!

247,8 re neuere Hafen Würzburg

247,7 li Kloster Oberzell, Franziskanerinnen-Kloster

247,5 Straßen- Zell

247,0 li Zell

244,8 Eisenbahn- ICE-Trasse Würzburg - Fulda

244,3 re Veitshöchheim, ehem. Fürstbischöfliches Schloss und Rokokogarten

244,3 li Margetshöchheim, guter Anlegeplatz, Yacht-Club, Platzwart Herr Lapp (Tel 0151 12810208) Einsatzstelle für Barken, Fußgänger-

241,2 Staustufe Erlabrunn, re Schifffahrts- , Tel. 0931 61993-110, re Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole

240,5 li Erlabrunn,

238,2 re Thüngersheim, Weinort

236,1 li

235,9 li Ruderclub Zellingen, LU, BU, , Anmeldung erforderlich www.rczellingen.de

235,4 Alte Straßen-, li Zellingen, Schwimmbad, re Retzbach

234,7 Neue Straßen–, li unter der Brücke Parkplatz und Anlegemöglichkeit

232,4 Staustufe Himmelstadt, li Schifffahrts-, Tel. 09351 99065-140, li Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole

232,1 Straßen–, ! Leitwerke bis 231,5

232,0 li Himmelstadt

227,1 Industriehafen Schwenk

227,5 li Laudenbach, kleinerer Yachthafen mit Slipanlage, Liegemöglichkeit und Einsatzstelle, Voranmeldung erforderlich, Ansprechpartner Hr. Maselli 09353 536

227,0 Förderband über dem Fluss

226,4 re Ruderclub Karlstadt von 1928, LU, BU, , Anmeldung erforderlich http://www.ruderclub-karlstadt.de/

226,3 li Mühlbach, Ruine Karlsburg, fränkische Zwingburg, eine Gründung von Karl Martell aus dem 8. Jahrhundert

226,2 Straßen-

226,0 - 225,0 ! li Längswerke knapp unter der Wasseroberfläche !

226,0 re Karlstadt, bei Anmeldung Stadtführung möglich, Tourist-Info, Hauptstr. 24, Tel. 09353 906688

224,7 Straßen-

224,1 li Karlburg, Anlegestelle an der ehemaligen Fährstelle, Barkeneinsatzstelle

219,5 Staustufe Harrbach, li Schifffahrts-, Fernsteuerzentrale Harrbach 09351 99065-130, li Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole

218,0 li Harrbach

216,0 re Wernfeld, von hier eine 1 h zur Ruine Homburg, fränkische Ruine aus dem 11. bis 14. Jahrhundert

216,0 li Kleinwernfeld, Yachtclub mit Rampe, http://www.yachtclub-wernfeld.de

215,9 Fußgänger-

215,8 re der Wern

212,0 re Gemünden, Scherenburg, Kloster der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz

211,0 Straßen-, re des Mühlbachs (nicht einfahren), anschließend der Fränkischen Saale, hier Einfahrt zum Kanu- und Ski- Club 1929 Gemünden, LU, BU, , Anmeldung erforderlich, http://www.ksc-gemuenden.de/

210,4 re Schutzhafen, Liegestelle für Barken, Anmeldung Tel. 09351 990640 Dienstzeit!

210,3 ICE- Eisenbahn- Würzburg - Fulda

209,3 li Hofstetten

209,1 re Rampe, gute Einsatzstelle für Barken

208,8 re Langenprozelten

208,5 re Paddelsportverein Langenprozelten (PSV), Anlegestelle, LU, BU, , Marco Basso, Sandweg 9, 97737 Gemünden, Tel. 0160 8028762

205,8 re Neuendorf

205,0 li Ruine Schönrain, Ursprünglich Benediktinerkloster von 1080, Zerstörung im Bauernkrieg, später Sitz der Grafen von Rieneck

204,9 ICE- Eisenbahn- Frankfurt- Würzburg

203,7 re Nantenbach

200,8 Staustufe Steinbach, li Schifffahrts-, Tel. 09351 99065-120, li Boots- (12,50m x 2,50m) an der Mole

200,5 li Steinbach, Pegel Steinbach

200,0 re Sackenbach

198,5 re öffentlicher Lohr, Schwimmbad

198,2 re TSV Lohr, Kanuabteilung, LU, BU, , Anmeldung erforderlich, Anlegemöglichkeit, keine Aushubstelle für Barke, http://www.kanu-lohr.de/

198,1 Straßen-, Neue Mainbrücke

198,0 Straßen- , Alte Mainbrücke, re Lohr, Tor zum Spessart, Spessartmuseum im Schloss, DJH

197,6 re Barkeneinsatzstelle

197,5 re Yachthafen des Sportboot-Club (sbc) Lohr, http://www.sbc-lohr.de

197,5 li Sendelbach

195,0 – 194,6 ! im Fahrwasser halten, Untiefen rechts !

194,1 li Pflochsbach, re Rodenbach

189,8 li Erlach, Anlegemöglichkeit, Biergarten, Fussgänger-, re Neustadt, , Klosteranlage mit romanischer Sandsteinkirche („Spessartdom“), Kreuzgang, Lapidarium,

187,2 re

186,0 Staustufe Rothenfels, li Schifffahrts-, Tel. 09351 99065-110, li Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole

185,1 re Rothenfels, Burg, , DJH auf der Burg, Spätrenaissance- Pfarrkirche (1610)

184,6 li Zimmern, , ! Vorsicht beim Anlegen !

182,4 re Hafenlohr, Hafenlohr, li Barkeneinsatzstelle an der alten Fährstelle,

180,8 Straßen- nördliche Umgehung Marktheidenfeld

180,3 li Rudergesellschaft Marktheidenfeld, Georg-Mayr-Straße 25, LU, BU, , Anmeldung erforderlich http://www.rgmarktheidenfeld.de/

179,8 Alte Straßen- Marktheidenfeld

179,4 li Marktheidenfeld, schöne Uferpromenade, Schwimmbad

179,3 li Rampe, Barkeneinsatzstelle, Anlegemöglichkeit an Steg „gelbe Welle“, Biergarten

175,9 li Anlegemöglichkeit an Rampe des Camping Platzes Main-Spessart-Park

174,6 Staustufe Lengfurt, li Schifffahrts-, Tel. 09342 93489-410, li Boots- (12,50m x 2,50m) an der Mole

173,9 li Lengfurt, re Triefenstein, ehemaliges Augustinerkloster von 1103 - 1803, keine Besichtigung möglich

173,7 Straßen-

172,8 li Umschlagstelle Heidelberger Zement

172,0– 168 beidseitig wechselnd Leitwerke

171,4 re Trennfeld, li Homburg, Weinort, bekannt durch den Kallmuth, ! Vorsicht beim Anlegen ! Burg Homburg, Industriemuseum Papiermühle

168,3 Landesgrenze, von hier bis KM 130,7 ist der Main die Grenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg, das linke Ufer ist badisch

167,7 Autobahn- A3 Frankfurt - Nürnberg

167,0 li , Yachthafen, http://www.wsv-bettingen.de, Rampe mit Einsetzmöglichkeit, Gaststätte

165,8 li Bettingen

163,0 li Urphar, Jakobskirche aus dem 10. Jahrhundert, Besichtigung der Wehrkirche zu empfehlen, Anlegemöglichkeit in der Kembachmündung,

160,6 Staustufe Eichel, li Schifffahrts-, Tel. 09342 93489-310, li Boots- (12,50m x 2,50m) an der Mole

159,9 li Eichel

158,9 li ! auf 300 m Buhnen und Steine !

158,0 li Rudergesellschaft Wertheim von 1902, Würzburger Str. 27, 97877 Wertheim, BU, , Anmeldung erforderlich http://www.rg-wertheim.de/, Altwasser am Anlegesteg nicht befahrbar

158,0 li „Hofgartenschlösschen“ von 1777, renoviert 2006, Museum mit wechselnden Ausstellungen

157,8 Straßen-

156,8 li Wertheim, auch Klein-Heidelberg genannt, DJH, , Burg Wertheim, Glasmuseum, 9 km von Wertheim entfernt, im Taubertal, liegt das ehemalige Zisterzienserkloster Bronnbach mit dem sehenswerten Chor, Kreuzgang und Orangerie

156,7 re Kreuzwertheim, Barkeneinsatzstelle, in den Sommermonaten Biergarten

156,6 li der Tauber, UFB für Ruderboote, Liegemöglichkeit für Barken in der Taubermündung beim Motoryachtclub Wertheim, Herr Lutz Freund, Tel.: 0171 4438526 http://www.mycw.de; li vor der Taubermündung in den Sommermonaten „Stadtstrand“ mit Anlegemöglichkeit

156,5 re ! Buhnen auf 800 m ! in Schifffahrtsrinne fahren

155,8 Straßen-, Spessartbrücke

155,0 li der Stadt Wertheim

155,0-148,6 li und re Leitwerke, in der Schifffahrtsrinne fahren

154,8 li Camping, Rampe mit Anlegemöglichkeit

154,5 li Schwimmbad

154,0 li Schutzhafen, Löwenbräu-Biergarten am Hafenende mit Ausstiegsmöglichkeit

153,7 li Umschlagstelle, Abstand halten

153,2 li Industriegebiet Wertheim

152,5 Eisenbahn- mit Fußweg, re Hasloch, li Bestenheid

151,0 re Schutzhafen Hasloch, nach Anmeldung Liegeplatz für Barken Tel. 09342 934890, Dienstzeit beachten.

149,9 li Grünenwört

147,0 Staustufe Faulbach, re Schifffahrts-, Tel. 09342 93489 210, re Boots- (12,10m x 2,50m) an der Mole, ! Fischtreppe in der Boots- , auf Markierung achten; re Faulbach

146,6 re Pegel Faulbach;

145,7- 141,3 li und re Leitwerke, ! in der Schifffahrtsrinne fahren;

144,7 ! Motorfähre ! li Mondfeld, re Stadtprozelten, Ruine „Henneburg“, im 12. Jahrhundert gebaut, ehem. Deutschordensburg, gute Anlegestelle und Rampe oberhalb der Fähre;

140,8 re Dorfprozelten, altes Mainschifferdorf, Anlegemöglichkeit im Nikolaushafen, auch für Barken;

139,2 li Tremhof

138,9 re Ruine „Collenburg“;

137,8 re Rampe, Campingplatz;

137,6 re Collenberg, OT Fechenbach

137,5 re Schloss Fechenbach, in Privatbesitz;

136,2 re Collenberg, OT Reistenhausen, Schifferdorf;

135,8– 134,6 li Altwasser, Sperrzone;

134,0 Staustufe Freudenberg, re Schifffahrts-, Tel. 09342 93489 110, re Boots- an der Mole, ! Fischtreppe in der Boots- (12,05m x 2,50m), auf Markierung achten !

132,9 li Anlegestelle Stadt Freudenberg, Ruine Freudenburg (1190);

132,7 Straßen-, re Kirschfurt;

131,8-130,0 li Leitwerke !

130,7 Landesgrenze ab hier beide Ufer bayerisch

129,0- 127,6 beidseitig Leitwerke !, re „Mainhelle“ ehemalige Steinbrüche, Naturschutzgebiet, Wanderfalken;

127,0- 126,0 re Weinberge der Würzburger Weingüter Juliusspital und Bürgerspital;

126,3 li Bürgstadt, Weinort, Rathaus, Martinskapelle;

126,3 li Rampe (Schlüssel holen im GH „Centgraf“), Bootsfreunde Bürgstadt, Sebastian Wünsch, 09371 80133

125,7 Martinsbrücke, Straßen-

125,3 re Miltenberger Ruder-Club von 1900 e.V., Steingässerstrasse 30, 63897 Miltenberg, LU, BU, , Anmeldung erforderlich: http://www.miltenberger-ruderclub.de/

125,1 re Yachtclub Miltenberg, http://www.yachtclub-miltenberg.de, Rampe im Yachthafen, Kontakt Hafenmeister: 09371 959545,

124,8 Straßen- Miltenberg, li Altstadt, Historischer Marktplatz, Mildenburg, Gasthaus „Zum Riesen“, ältestes Gasthaus Deutschlands, re Miltenberg Nord, Bahnhof ca. 300m vom MRC- Bootshaus; 9 Km entfernt von Miltenberg liegt Amorbach im Odenwald, , ehemalige Benediktinerabtei, Abteikirche mit größter Barockorgel Deutschlands

124,5 südlichster Punkt des Mainvierecks

123,5 Eisenbahn- Miltenberg,

122,7 Staustufe Heubach, Tel. 09372 9902 410, li Schifffahrts-, re Boots- (12,50m x 2,50m) an der Mole

121,6 Straßen- Großheubach - Kleinheubach

121,0 re Großheubach, von hier kürzester Fußweg zum Kloster Engelberg, Franziskanerkloster, Wallfahrtskirche, gute Aussicht, Klosterschänke, li Kleinheubach, Fürstlich Löwenstein’sches Schloss mit Weingut im Park

120,8 re + li Rampe (ehemalige Fähre)

120,5 li Wassersportgemeinschaft Kleinheubach (Kanu), Anmeldung: http://www.wsgkleinheubach.de, ;

117,2 li Laudenbach;

115,2 li Rampe, Zugang nur über Campingplatz;

115,0 re Röllfeld

113,2 Staustufe Klingenberg, Tel. 09372 9902 310, li Schifffahrts-, re Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole;

112,7 Straßen-, li Trennfurt, r Klingenberg, Weinort, hist. Altstadt, Klingenburg;

111,4 Sportboothafen Wörth

110,8 li Wörth

110,6 re Domarin-Werft, li Wörth, Römerkastell, Ringmauer mit Türmen, Schifffartsmuseum, r Erlenbach

110,3 li Rampe, Anlegemöglichkeit für Gigboote

109,8 Eisenbahn- und Fußgänger- Aschaffenburg - Miltenberg

107,4 re Schutzhafen Erlenbach mit Yachthafen, Erlenbacher Wassersportclub e.V., Hafenmeister Tel. 09372 4142

106,0 re Umschlagstelle ICO Industrie- Center Obernburg, ehemals Glanzstoffwerke Obernburg (Chemiefasern)

105,8 li der Mümling

104,9 Straßen- Elsenfeld - Obernburg

104,5 Fußgänger-, re Elsenfeld, li Obernburg, Römermuseum

104,1 re der Elsava, Anlegemöglichkeit auch mit Barke, ! Wasserstand !

101,4 Staustufe Wallstadt, Tel. 09372 9902-210, li Schifffahrts-, re Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole

101,1 re Kanu-Club DJK Kleinwallstadt, http://www.djk-kleinwallstadt.de, im Kraftwerk- Unterwasser, Anlegemöglichkeit ! Wasserstand !

100,6 li Großwallstadt, re Kleinwallstadt

100,3 li + re Rampe, Ausstieg mit Bootslagermöglichkeit

97,9 Straßen- Roland-Schwing-Brücke, unter der Brücke re + li NATO- Rampe

98,7– 97,4 re + li Leitwerke durchbrochen, in der Schifffahrtsrinne fahren, Stillwasser nicht befahrbar

96,6 re Insel

95,5 li Niedernberg, re Sulzbach

93,0 Staustufe Obernau, Tel. 09372 9902-110, re Schifffahrts-, li Boots- (12,00m x 2,50m) an der Mole

92,7 li ! wasserstandsabhängige Untiefe!

92,4 re Pegel Obernau

91,0 li Industriehafen

90,5 li Nilkheim

89,8 Eisenbahn- Großostheim – Aschaffenburg,

89,7 – 88,8 li !Buhnen!

89,3 re Schutzhafen, Bauhof Obernau des WSA Aschaffenburg

88,4 re Ruder-Club Aschaffenburg von 1898, LU, BU, , Anmeldung erforderlich http://www.ruder-club-aschaffenburg.de/; ! am Anleger Querströmung !

88,2 re obere Einfahrt in den Floßhafen, ! für Barken nicht möglich, Einfahrt für Barke in Floßhafen bei 86,5, re Sportboot- Liegeplätze, li halten,

88,0 im Floßhafen, re Wassersportfreunde Neptun Aschaffenburg e.V, www.wsf-neptun.de, Tel: Oskar Häcker 0171 2650457, Liegemöglichkeit für Barke,

87,7 Straßen- Adenauerbrücke

87,1 Straßen- Willigisbrücke, re Aschaffenburg Pompejanum (Nachbau einer Römischen Villa von Ludwig I), Schloss Johannisburg (ehem. Sommerresidenz der Mainzer Erzbischöfe), Stiftsbasilika von 958, romanisch- gotischer Stil

86,7 re Anlegemöglichkeit und Barkeneinsetzstelle

86,2 li Kanuverein „SSKC Poseidon“, Steg, Gaststätte

85,9 Straßen- Friedrich-Ebert-Brücke

85,0 li Leider

84,3 li Reede mit Dalben

84,2 re der Aschaff

83,3 li Hafen Aschaffenburg

82,5 re Yachthafen Mainaschaff

81,3 li Stockstadt, Eisenbahn- Aschaffenburg - Darmstadt

80,0 Autobahn- A3 Frankfurt – Würzburg

79,5 re Anlegesteg, Segelclub Kleinostheim

79,0 re Kleinostheim

78,5 li Beginn Schleusen- Trenndamm, Abstand halten wegen Querströmung

77,7 Staustufe Kleinostheim, Tel. 06181 92338-410, li Schifffahrts-, re Boots- (13,80m x 3,50m) an der Mole

77,3 li Landesgrenze zu Hessen, der Gersprenz, re Ufer Bayern

76,6 Autobahn- A45 Seligenstädter Dreieck – Gießen

75,1 li und re Rampe, re Barkeneinsetzstelle

74,1 Fußgänger- , li Mainhausen, OT Mainflingen, re Karlstein, OT Dettingen

72,1 re Groß-Welzheim

71,3 li Klein-Welzheim

71,1 li und re Rampe, NATO Rampe, re Barkeneinsetzstelle

70,9 re Sportboothafen (früher Schleuse Welzheim), Rampe, WSC Seligenstadt e.V., Email: hafenmeister@wss-seligenstadt.de, Tel. Hafenmeister: 06182 29182, LU, BU, nach Anmeldung, Liegeplatz auch für Barke

69,9 ! Fähre ! li Seligenstadt Romanische Einhard-Basilika (834) und Kloster, Ausstieg schwierig

67,0 re Landesgrenze, jetzt beide Ufer hessisch, Sportboothafen

66,9 re der Kahl

65,7 li und re Rampe

65,1 re Großkrotzenburg

64,6 li Hainburg, OT Kleinkrotzenburg

63,7 Staustufe Krotzenburg, re Schifffahrts-, li Boots- an der Mole (20,00m x 4,00m), Tel. 06181 92338-310

62,4 li Hainstadt

62,0 re Kohle- Staudinger, Werkshafen

61,1 Straßen- Limesbrücke

60,9 li und re Rampe

60,4 re Großauheim, Ruder-Club Möve von 1919 Großauheim, Am Leinpfad, 63457 Hanau, Tel. 06181 52963, LU, BU, Anmeldung erforderlich http://www.ruderclub-moeve.de/

59,5 Eisenbahn- und Straßen- Auheim

59,3 Autobahnzubringer B43a

58,4 li Kleinnauheim

58,3 Straßen- B43

58,0 li Steinheim, Schloss und Altstadt, li Altarm „Steinheimer Bogen“ Landschaftsschutzgebiet

56,8 re Hafen Hanau

56,4 S-Bahn- und Straßen-, re Hanau, Geburtsstadt der Gebrüder Grimm, Deutsches Goldschmiedehaus

56,1 re des Hanauer Ruder-Clubs Hassia von 1904, An der Ochsenwiese 1, 63450 Hanau, Tel. 06181 254283, Gaststätte, LU, BU, Anmeldung erforderlich http://www.ruderclub-hassia.de/

55,8 re Hanauer Rudergesellschaft 1879, Am Mainkanal 22, 63450 Hanau, Tel. 06181 20545, Gaststätte, LU, BU, Anmeldung erforderlich, Schutzhafen WSA AB http://www.hrg1879.de/

55,8 li Hanauer Bootsclub, Rampe

55,3 re der Kinzig

55,0 re Stadtteil HU-Kesselstadt, Schloss Philippsruhe mit Park

53,2 Staustufe Mühlheim, li Schifffahrts-, re davon Boots- (20,00m x 4,00m), Tel. 06181 92338-112

52,4 li Dietesheim

51,5- 48,4 wechselseitig Buhnen/ Leitwerke, Fahrrinne halten

50,6 ! Fähre stillgelegt seit 2017! li Mühlheim, Mühlheimer Ruderverein von 1911, Fährenstrasse 38, 63165 Mühlheim/Main, BU, keine ÜN, Tel. 06108 74418, http://www.mrv1911.de/, re Dörnigheim

49,0 li und re Rampe

48,0 ! Fähre !, li Rumpenheim, Schloss und Kirche

47,7 re Sportboothafen Mainkur, frühere Rumpenheimer Schleuse

45,9 ab hier Beginn der Fahrordnung im Stadtbereich Frankfurt/Main: fahrordnung_ffm_14_02_05.pdf

44,8 Fußgänger- Arthur-von-Weinberg-Steg

44,5 re Frankfurt-Fechenheim

44,1 re Frankfurter Ruder-Club Fechenheim von 1887, Fechenheimer Leinpfad 1, 60386 Frankfurt/M , Tel. 069 413438, Gaststätte, LU, BU, , http://www.frcf.de/

43,8 li Bürgel, Wassersportverein Offenbach-Bürgel von 1926, Am Maingarten 404, 63075 Offenbach, Tel. 069 862212, Gaststätte, LU, BU, , http://www.wsv-buergel.de/

41,8 li Offenbach, Lederwarenstadt mit Lederwarenmuseum, Schloss Isenburg

41,7 re Offenbacher Ruderverein von 1874, Starkenburger Straße 156, 60386 Frankfurt/M, Tel. 069 411937, Gaststätte ab 17.00 Uhr, LU, BU, , Anmeldung erforderlich, http://www.orv1874.de/

41,1 Straßen- Carl-Ulrich-Brücke, re Fechenheim

40,9 re Offenbacher Rudergesellschaft „Undine“ von 1876, Dieburger Straße 68, 60386 Frankfurt/M, Tel. 069 413160, Gaststätte, LU, BU, http://www.undine-offenbach.de/

40,0 re Osthafen Frankfurt II, Becken II

39,7 li Hafen Offenbach, re Osthafen Frankfurt II, Becken I

39,5 li Ruderverein „Hellas“, Nordring 129a, 63067 Offenbach, Tel. 069 816406, LU, BU li Sportgemeinschaft Wiking Offenbach, Nordring 131, 63067 Offenbach, Tel. 069 823032, LU, BU, , http://www.sgwiking.de/

39,2 Straßen-, Kaiserlei-Brücke,

38,4 Staustufe Offenbach, li Schifffahrts-, an der Mole Boots- (20,20m x 3,50m), Tel. 06181 92338-110

38,0 li Gaststätte „Gerbermühle“, Goethe-Gedenkstätte Rudererdorf, Frankfurt-Oberrad

37,8 li vFrankfurter Rudergesellschaft „Borussia“ von 1896, Mainwasenweg 31, 60599 Frankfurt am Main, Tel. 069 651185, Gaststätte, keine ÜN, http://www.frg-borussia.de/ vFrankfurter Rudergesellschaft „Oberrad“ , Mainwasenweg 32, 60599 Frankfurt/M, Tel. 069 651234, keine ÜN http://www.frgo.de/

37,7 li Frankfurter Ruder-Club von 1884, Mainwasenweg 33, 60599 Frankfurt/M, Tel. 069 652345, Gaststätte, keine ÜN, http://www.frc84.de/ Frankfurter Rudersportvereinigung „Sachsenhausen“ von 1898, Mainwasenweg 34, 60599 Frankfurt/M, Tel. 069 652481, Gaststätte, LU, BU http://www.frvs-1898.de/

37,6 li Frankfurter Rudergesellschaft „Sachsenhausen“ von 1879, Mainwasenweg 35, 60599 Frankfurt am Main, Tel. 069 6539819, LU, BU http://www.rudern-in-frankfurt.de/

37,3 Straßen- Osthafenbrücke

37,2 re Osthafen Frankfurt 1, Nord- und Südbecken

36,9 Eisenbahn-, Deutschherrn-Brücke

36,1 Straßen-, Flößer-Brücke, Schrägseilbrücke, li Frankfurt-Sachsenhausen

36,0 Straßen-, Ignaz-Bubis-Brücke

35,6 Straßen- Alte Brücke, re, Altstadt Frankfurt mit Römer und Kaiserdom, li auf der Maininsel im Brückenpfeiler des Frankfurter Rudervereins von 1865, Tel. 069 617301, LU, BU, Bootssteg links im Müllermain, DJH 100m auf Sachsenhäuser Uferseite, rechtzeitige Anmeldung erforderlich http://www.frv1865.de/

35,2 Fußgänger- Eiserner Steg

34,8 Straßen- Untermain-Brücke

34,4 Fußgänger- Holbeinsteg

34,3 li Frankfurter Rudergesellschaft „Germania“, Schaumainkai 65, 60596 Frankfurt/M, Tel. 069 612329, LU, BU, http://www.frg-germania.de/

34,2 li auf dem Tiefkai der Ruderriege der Johann-Wolfgang-von-Goethe Universität Frankfurt

34,0 li Frankfurter Kanu-Verein von 1913, Schaumainkai 70, 60596 Frankfurt am Main, http://www.frankfurtkanu.de/

33,9 Straßen- Friedensbrücke

33,0 re Westhafen

32,8 Main-Neckar-Eisenbahn-

32,2 re Schüler-Ruderzentrum der Werner-von-Siemens-Schule

31,7 li Frauen-Ruderverein „Freiweg“ Frankfurt, Mainfeldstrasse 35, 60528 Frankfurt/M, Tel. 069 675858 und 069 676982, LU, BU, , Anmeldung erforderlich, http://www.freiweg-frankfurt.de/; li Rudervereinigung Rheno-Frankonia, Mainfeldstrasse 33, 60528 Frankfurt/M, Tel. 069 672323, keine ÜN, http://www.rhenofranconia.de/

31,6 li Sport- und Kulturgemeinschaft Frankfurt (SKG), Abt. Rudern, Mainfeldstr. 29, 60528 Frankfurt am Main, Tel. 069 672976, Gaststätte, http://www.skgf-wassersport.de/

31,0 Eisenbahn- Niederräder Brücke

30,0 Autobahn- A5 Europabrücke, mit Fußgänger-

29,0 li Frankfurt-Niederrad

28,9 re Frankfurt-Griesheim, Frankfurter Ruder-Club Griesheim, Griesheimer Stadtweg 7a, 65933 Frankfurt am Main, Tel. 069 9399570, http://www.rcgriesheim.de/

28,7 Staustufe Griesheim, li Schifffahrt-, re ganz am Ufer Boots- (22,00m x 3,50m), Tel. 069 6786887-310

26,8 Straßen-, li Frankfurt-Schwanheim

26,0 re „Nassovia“ Höchst von 1881, Mainzer Landstraße 791, 65934 Frankfurt/M, Tel. 069 396252, Gaststätte, LU, BU, , http://www.nassovia-hoechst.de/

25,8 re Frankfurter Rudergesellschaft „Nied“ von 1921, Mainzer Landstraße 793, 65934 Frankfurt am Main, Tel. 069 312002, Gaststätte, LU, BU, http://www.frg-nied.de/

25,7 re Nied

25,0 re der Nidda

24,8 ! Personenfähre ! re Frankfurt-Höchst, Bolongaro-Palast, Altstadt, Justinuskirche, unterhalb Fähre Barkeneinsetzstelle

24,3 „Leuna“-Straßen-, beiderseitig Industriepark Höchst (früher Farbwerke Höchst) am Main

23,3 Werksbrücke Höchst am Main

22,0 Werksbrücke West

21,5 Autobahn-, re Sindlingen

20,4 li Kelsterbach

18,1 ! Personenfähre ! re Okriftel, Anlegemöglichkeit

15,6 Staustufe Eddersheim, li Schifffahrts-, re davon Boots- (22,00m x 3,50m), Tel. 069 6786887-210

14,4 Autobahn- A3 Frankfurt - Köln

13,6 li Caltex Öl Hafen

12,4 li Raunheim

11,4 li Kanu-Club von 1924 Kelsterbach, Feldbergstrasse 2, 65451 Kelsterbach

11,0 re Flörsheim, Flörsheimer Ruderverein, Konrad-Adenauer-Ufer 25, 65439 Flörsheim, Tel. 06145 6440, Gaststätte, LU, BU, , Anmeldung erforderlich, http://www.floersheimerruderverein.de/

9,8 Straßen- Opelbrücke

9,3 li Rüsselsheimer Ruder-Klub, An der Festung 2, 65428 Rüsselsheim, Tel. 06142 2457, Gaststätte, LU, BU, DJH in 15 Min zu Fuß, http://www.rrk-online.de/

8,8 li Rüsselsheim, unterhalb der Opel- Automobilwerke

6,2 re am Fuße der Weinberge: Königin Victoria Denkmal

6,0 - 4,0 re Hochheim, guter Wein, 1 km landeinwärts, keine Anlegemöglichkeit

4,0 Autobahn- A671

3,4 Kostheimer Eisenbahn-

3,1 Kostheim, li Schifffahrts-, re davon Boots- (22,00m x 3,50m), Tel. 069 6786887-110

1,6 li Mainz-Gustavsburg, re Mainz-Kostheim

1,3 Straßen-, re Insel Maaraue

0,0 des Mains in den Mittelrhein bei Km 496,6, Aussetzen auf der Maaraue ! Bei Rhein-Km 498 in den Floßhafen, Bootssteg der Kasteler Ruder- und Kanu-Gesellschaft

main.1527201109.txt.gz · Zuletzt geändert: 2018/05/25 00:31 von michael.stoffels

Seiten-Werkzeuge