Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

oder-spree-kanal

Oder-Spree-Kanal

Bearbeiterin: Heike Rodenburg, 35460 Staufenberg

Der Oder-Spree-Kanal ist Bestandteil der Spree-Oder-Wasserstraße und der südlichere von zwei direkten Schiffahrtswegen von Berlin zur Oder. In seiner heutigen Form wurde er 1891 in Betrieb genommen und im Laufe der letzten 100 Jahre mehrfach ausgebaut und begradigt. Die Kilometrierung läuft von Berlin Richtung Oder und entsprechend sind die Angaben über „linkes“ und „rechtes“ Ufer zu deuten.

Der Oder-Spree-Kanal zweigt vom Seddinsee ab und hat bis zur Mündung in die Oder bei Eisenhüttenstadt vier Schleusen (die fünfte, „Große Tränke“, ist normalerweise permanent geöffnet). Geschleust wird täglich zwischen 6.00 und 20.00 Uhr, mit Ausnahme von Eisenhüttenstadt von 7.00 - 18.00 Uhr.

Der Kanal führt eine leichte Strömung Richtung Berlin. Das Anlegen ist streckenweise aus Naturschutzgründen verboten, ansonsten aber an vielen Stellen möglich. Es führt keine Straße am Kanal entlang; der Kanal wird überwiegend von Mischwald begleitet. Der Schiffsverkehr hält sich in Grenzen.

Informationen zur Geschichte des Kanals:

http://www.wsa-b.de/wasserstrassen/images1/geschichte_osk2..pdf

45,1 des Oder-Spree-Kanal vom Seddinsee bei Km 2,8

46,6 Fußgänger-

46,8 Landesgrenze Berlin - Brandenburg

47,1 r zur Wernsdorfer Seenkette (Krossinsee, Großer Zug), l zum Wernsdorfer See (NSG, Einfahrt verboten)

47,4 Straßen- Wernsdorf

47,6 Doppel- Wernsdorf (Nord: Länge 57 m, Breite 9,5m, Süd: Länge 67,5 m, Breite 8,5 m, Hubhöhe 4,6m), in der Mitte zwischen der Nord- und der Süd-Kammer befindet sich ein !

51,7 Autobahn- A10 Berliner Ring

56,7 r Hartmannsdorfer Heide, Anlegemöglichkeit (bei verlassenem Forsthaus), l Hartmannsdorf

59,9 Straßen-, r Spreenhagen

60,1 l Altarm, ehemaliger Hafen

64,7 r Altarm, Feriensiedlung

65,8 r Altarm, Braunsdorf, DJH

68,7 Wege-

68,75 Doppel- Große Tränke, Nord: Länge: 67,5 m, Breite 8,56m, Süd: Länge 59,4 m, Breite 9,78m, in der Regel ständig geöffnet, da diese Schleuse lediglich Hochwasser-Schutzfunktion hat

69,0 l zur Müggelspree, mit Bootsschleppe, ab hier benutzt der Kanal das alte Flußbett der Spree (bis Schleuse Kersdorf)

69,6 l Altarm

70,3 l Altarm

70,4 r zwei Inseln, Altarm

71,2 l und r Altarme

71,9 l Altarm

73,0 l Gaststätte

73,0 – 77,0 Fürstenwalde

73,4 l des Ruderclub Fürstenwalde, Altstadt 25, 15517 Fürstenwalde, Tel. 03361 2021, BU, , Übernachtungsmöglichkeit am Wochenende im Lehrlingsheim der Reifenwerke Fürstenwalde, Tel. 03361/300791

http://www.rcf-ev.de/

74,5 Straßenbrücke, r Bogen fahren zur Schleuse, l

74,7 Doppel- Fürstenwalde Nord: Länge 67,7 m, Breite 9,4 m, Süd: Länge 67,7 m, Breite 8,54 m, Hubhöhe 0,9 m

76,3 Rohr-

76,4 r Hafen des Reifenwerkes Fürstenwalde

77,1 Eisenbahn-

77,3 r Altarm, für Sportboote gesperrt

77,8 r Altarm, für Sportboote gesperrt

80,0 l Altarm nach Berkenbrück

80,9 l Altarm nach Berkenbrück, Hans-Fallada-Gedenkstätte, , Gaststätte, Badestrand

81,3 l Ortsteil von Berkenbrück (Roter Krug)

81,7 l Altarm

81,8 Autobahn- A12 Berliner Ring – Frankfurt/Oder, dahinter l zum Dehmsee, Einfahrt verboten

Auf der folgenden Strecke bis Kersdorf links und rechts viele Altwasser der kanalisierten Spree, z.T. FB.

83,0 r Streitberg

88,7 r Drahendorfer Spree

89,6 l zum Kersdorfer See, Einfahrt verboten

89,7 Wege-, Doppel- Kersdorf, Nord: Länge 67,5 m, Breite 8,54 m, Süd: Länge 57 m, Breite 9,8 m, Hubhöhe 2,9 m

90,8 r Altarm

92,4 r UMT-Möglichkeit zur Drahendorfer Spree (bedingt möglich)

92,5 r Altarm

94,5 r Altarm

96,2 r Speisekanal Neuhaus, Verbindung zum Wergensee und zur Spree von Leibsch bis Neuhaus

99,0 r Biegenbrück

100,4 l Altarm

101,2 l Altarm

102,2 Straßen- B87n Umgehung Müllrose

102,7 r alte Fahrt Müllrose

103,9 r zum Kleinen Müllroser See; Verbindung zum Großen Müllroser See UFB, in den die Schlaube mündet

104,2 Straßen- Müllrose,

104,9 r des Katharinengrabens (vom Katharinensee), FB

105,2 r OT Ernstwinkel

105,4 Eisenbahn- Frankfurt/Oder - Cottbuss

106,0 l Kaisermühl

106,5 Seilfähre Kaisermühl

107,0 l 1. des Friedrich-Wilhelm-Kanals (Brieskower Kanal), durch Damm getrennt

108,0 l 2. zum Friedrich-Wilhelm-Kanal, FB, 6 Wehre UMT,

108,3 Rohr-

110,0 l UMT-Möglichkeit zum Friedrich-Wilhelm-Kanal (Brieskower Kanal), ca. 600 m

111,7 Wege- Blockwegbrücke nach Groß Lindow

114,1 r Sportbootliegestelle Rautenkranz

114,6 Wege-

118,8 Straßen- B112 Brieskow/Finkenheerd - Eisenhüttenstadt, l Ziltendorf

119,8-124,4 r Werksgelände des Eisenhüttenwerkes

120,1 Eisenbahn-

121,3 Band-

121,6 Band-

122,6 zwei Band-

124,2 Band-

124,6-130,0 Eisenhüttenstadt (früher Fürstenberg/Oder)

125,0 Straßen- und Eisenbahn-

125,1 r Liegestelle für Sportboote

125,3 r Alter Abstieg, Hafen

125,5 r des Rudervereins Fürstenberg/O. v. 1910, Am Trockendock 4, 15890 Eisenhüttenstadt, Tel. 03364 44459, ubw, LU, BU, , Küche mit Grundausstattung, Anmeldung erforderlich

125,7 Straßen-

125,7-126,2 Stadthafen

126,1 Beginn des Oberen Schleusenvorhafens

126,3 Wege-

127,3 Schacht- Eisenhüttenstadt, Länge 130 m, Breite 12 m, Hubhöhe 12,5 m

127,5 Eisenbahn- und Straßen-

127,9 r Alter Abstieg, 1300 m bis zur ehemaligen Unterschleuse FB

129,2 l Wasserschutzpolizei-Station

129,3 Straßen-

130,0 l alte Odermündung, 700 m FB

130,15 des Oder-Spree-Kanals in die Oder von Ratzdorf bis Widuchowa bei km 553,4

oder-spree-kanal.txt · Zuletzt geändert: 2017/07/30 20:41 von michael.stoffels

Seiten-Werkzeuge