Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

ostseekueste_flensburg_-_travemuende

Ostseeküste Flensburg - Travemünde

Bearbeiter:

Ruderverband Schleswig-Holstein

Dr. Wolfgang Krutzke, 18055 Rostock

0,0 r Grenze Deutschland - Dänemark, Steilküste, Fortsetzung der Abschnitt Harderslev – Flensburg mit Harderslev Fjord und Rund um Alsen (DK) bei Km 142,5

0,5 r Wassersleben, Steine auf 1,5 km

1,0 r Marina Wassersleben

2,0 r des Flensborg Roklub, Am Ostseebad 35, 24939 Flensburg

http://www.flensborg-roklub.de/

2,5 r des Flensburger Ruderklubs, Am Ostseebad 8, 24939 Flensburg, Tel. 0461 45252, LU, BU, Anmeldung erforderlich, von hier 3 Km bis Ende der Flensburger Förde, weiter mit Abschnitt Flensburg – Travemünde (mit Eckernförder Bucht und Kieler Förde und Rund um Fehmarn)

http://www.ruderklub-flensburg.de/der-rkf.php

Fahrt über den Hafen:

5,5 Industrie, Museumshafen, Hafenspitze

8,5 Segelhäfen, Marineschule Mürwik (1910), Anlegemöglichkeiten begrenzt

Direkter Weg

4,0 Marineschule Mürwik (1910), Steilufer

5,5 Fahrensodde, ! durch gelb-rote Tonnen begrenztes Sperrgebiet, Passage zwischen Sperrgebiet und Ufer, anschließend kleine Sandbank, Segelhafen, flacher Uferbereich auf ca. 1 km Länge, Steilufer

7,0 Solitüde, Strand und Schiffsanleger, ! vor dem Ufer parallel und senkrecht verlaufende Steinwälle unter Wasser, Steilufer

9,5 Glücksburg, Hanseatische Yachtschule, Strand und Schiffsanleger, Glücksburger Wasserschloß (1587)

11,0 der Schwennau, Strand und (nachmittags Gastronomie)

13,0 Schausende, Segelhafen, ! Steinmolen bis fast zur zweiten Ansteuerungstonne, Leuchtturm Holnis, ab hier Naturschutzgebiet mit einem bis zu 500 m breiten Ufersaum bis hinter Holnis Haken

15,5 Holnis Kliff (Naturdenkmal), ! am Ende verläuft eine ca. 400 m lange Sandbank ohne Steine, auf ca. 1,5 km Länge Landungsverbot, Steilufer

18,0 Holnis Haken, ! mit einer ca. 400 m langen auslaufenden Sandbank, ! anschließend Steine auf ca. 1km Länge, Abstand von ca. 400 m zum Ufer empfohlen, keine Landemöglichkeit, Stellnetze

21,0 Drei, Strand, hinter Dünenböschung, Gastronomie, Steilufer

23,5 Bockholmwik, Segelhafen

28,0 Langballigau, Segel- und Fischerhafen, Strand und Campingplatz, Steilküste, ! bis Neukirchen kaum Landemöglichkeit, Steine

34,0 Neukirchen

36,0 Habernis, Steilküste, ! Steine, Abstand von ca. 400 m empfohlen

37,0 Norgaardholz, bei Badeanstalt, Steilufer

43,5 Gelting Mole, Segelhafen, Schiffsanleger, Gastronomie

44,5 Wackerballig, , Gastronomie, ! Steine bis Birknack

46,5 Geltinger Noor, ! Steinwälle vor südlichem Teil der Einfahrt, ab hier Naturschutzgebiet mit einem ca. 1 km breiten Ufersaum bis Birknack, Landungsverbot, flacher Uferbereich

49,5 Birknack, lang gezogene Sandbank nach NO

66,5 Schleimünde, von hier weiter in die Schlei

Sperrgebiete, wie das zwischen Damp und Olpenitz, sind für Wassersportler tabu. Wer trotzdem hineinfährt, kann von der Wasserschutzpolizei zur Kasse gebeten werden. Anders ist die Regelung in den großen Warngebieten wie Todendorf und Putlos in der Hohwachter Bucht: Sie dürfen grundsätzlich befahren werden. Wird dort geschossen, liegen an den Grenzen Sicherungsboote, die Wassersportler über UKW-Kanal 16 zum Umfahren auffordern. Wer kein Funkgerät hat, wird von den Booten „abgefangen“. Vom 7. Juli bis zum 10. August ist in diesem Jahr „schießfreie Zeit“. Für Übungsgebiete (z. B. vor der Eckernförder und in der Mecklenburger Bucht) gelten keine Befahrensverbote. Alle Gebiete sind in den Seekarten vermerkt.

67,3 Marina Olpenitz

70,1 Nordhagen

73,5 Schubystrand

76,2 Marina Ostseebad Damp, Gaststätten

77,3 Dorotheental

77,8 Fischleger, Bachmündung

78,4 Booknis Eck

81,5 Ritenrade

82,8 Strandbek

84,8 Seeberg

85,4 Langholz, Überquerung der Eckernförder Bucht von hier bis Dänisch Niendorf 8 Km, ! nur bei ruhigem Wetter möglich ! sonst in die Bucht ausweichen

94,0 Dänisch Niendorf

97,0 Stohl

98,0 Marienfelde

101,0 Bülker Haken, Leuchtturm Bülk, r Beginn der Kieler Förde, Überquerung der Kieler Förde von hier bis Stein 7 Km, ! nur bei ruhigem Wetter möglich ! sonst in die Förde ausweichen

108,0 Stein, Gaststätte

108,5 Einfahrt zum Wentorfer Yachthafen

111,0 Bonanza

111,6 des Barsbeker Bachs, Flutschleuse

112,0 Siedlung Heide

113,5 Heidkate, Warnfeuer der Bundeswehr, Warnfeuer für die Schießgebiete Putlos und Todendorf. Bei Blz. g.: Schießbetrieb im Warngebiet Todendorf, bei Blz. r.: Schießbetrieb im Warngebiet Putlos, bei Wchs. Blz. g. r.: Schießbetrieb in beiden Warngebieten

117,0 Siedlung Kalifornien

118,0 Siedlung Brasilien, Rethberdau

119,5 Schönbergerstrand

120,5 Stakendorferstrand,

125,5 Grünberg

126,5 Malmsteg

129,0 Hubertsberg, Warnfeuer der Bundeswehr, Warnfeuer für die Schießgebiete Putlos und Todendorf. Bei Blz. g.: Schießbetrieb im Warngebiet Todendorf,bei Blz. r.: Schießbetrieb im Warngebiet Putlos, bei Wchs. Blz. g. r.: Schießbetrieb in beiden Warngebieten.

130,8 Todendorf

134,5 Siedlung Behrensdorf, Leuchtfeuer Neuland, heute Warnfeuer für die Schießgebiete Putlos und Todendorf,

138,5 Lippe

138,8 Einfahrt in den Yachthafen, der Kossau und des Grossen Binnensees, NSG

141,0 Hohwacht (Ostsee), ab hier ca. 1000m Steiküste

142,8 des Sehlendorfer Bachs vom Sehlendorfer Binnensee, NSG

143,5 Packhaus, ab hier Steilufer und Steinstrand, schwierig zu landen

148,0 Eitz

148,5 Weissenhäuser Strand

150,0 der Au

150,6 Brök, Seebrücke

158,5 Johannistal

165,0 Steinwarder, Ortsteil von Heiligenhafen

168,0 Graswarder, Vogelschutzgebiet

170,0 Graswarder Huk, r nach Heiligenhafen und zum Binnensee Heiligenhafen

174,0 Orthfeld, Ortsteil von Großenbrode

176,5 Fermarnsund-

177,0 zum Großenbroder Strandsee, 1000m

177,2 Mole und Hafenausfahrt Großenbroderfähre

178,0 Rethsollkamp, Beginn der Deutschen Bucht, abbiegen nach Süden

183,5 Großenbrode-Kai, Seebrücke

185,5 Einfahrt zum Großenbroder Binnensee

188,0 Osternade, verschiedene Campingplätze bis zum Großenbroder Binnensee, Halbinsel Wagrien

189,7 Sahna

191,0 Kraksdorf

194,0

194,2 3 Süßlau

195,2 Rosenfelde

197,0

198,5 Stieglitz

199,3 Zedano

200,0 des Oldenburger Grabens

201,0 Dahme-Holstein, Seebrücke

204,5 Leuchtturm Dahmeshöved, Beginn der Lübecker Bucht

206,5 Kellenhusen (Ostsee)

211,5 und Kolonie Lensterstrand

215,2 Seebrücke Grömitz

216,6 Yachthafen Grömitz

221,0 Altenbek

222,5 Rettin

226,5 Pelzerhaken, Campingplatz „Seeblick“

229,0 zum Neustädter Binnenwasser

232,5 Sierksdorf

235,0 Haffkrug

236,6 Scharbeutz

240,8 Seebrücke Timmendorfer Strand

243,0 Hafen Niendorf

243,1 Sandhaken

244,0 Seebrücke Niendorf

247,1 Hermannshöhe

250,0 Badestrand Travemünde

250,5 Hotel Maritim mit Leuchtfeuer Travemünde

250,7 Mole Travemünde, weiter mit Ostseeküste Travemünde - Stralsund oder der Trave

ostseekueste_flensburg_-_travemuende.txt · Zuletzt geändert: 2014/11/28 16:16 von krutzke

Seiten-Werkzeuge