Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

plansee_heiterwanger_see_tirol

Plansee und Heiterwanger See (Tirol)

Bearbeiter:

Hans Joachim Schlehufer 2019 (82383 Hohenpeißenberg, ohja7@t-online.de)

Neben dem Forggensee bei Füssen ist auch der Plansee (3 km²) mit anhängendem, knapp halb so großem, Heiterwanger See ein überaus liebliches und aufregendes, zumal von Deutschland aus leicht erreichbares, Gewässer mit Gebirgscharakter und „Trinkwasser“-Qualität. Da das Seen-Duo (Gesamtlänge 7,5 km) an den Ufern weitgehend von bewaldeten Bergen gesäumt ist, bietet sich die Kombination mit Bergwander- bzw. Rad-Touren an. Die durchschnittliche Höhenlage von +976 m ü. NN macht das Revier auch in physiologischer Hinsicht interessant. Und genussvolles Schwimmen ist natürlich überall DIE Herausforderung!

Das einzige - ideale - Quartier mit Uferzugang bietet der Campingplatz am westlichen Ende des Heiterwanger Sees – frei von jeglichem Verkehrslärm. Er ist großzügig angelegt und ermöglicht in Absprache mit dem Betreiber (https://www.camping-heiterwangersee.at/) die Ablage der Boote direkt am Wasser. Zum naturnahen Charakter zählt auch, dass Ein- und Aussteigen bisher ohne Anleger erfolgt …

Ein weiterer besonderer Reiz liegt in der schmalen Kanal-Durchfahrt zwischen beiden Seen (300 m Länge), unter einer malerischen Holzbrücke hindurch (hier muss auf gelegentlich fahrende Touristenschiffchen geachtet werden). Hinter der Durchfahrt vom Heiterwanger in den Plansee führt nach NW eine 2 km lange Ausbuchtung (Seespitz) zum Kraftwerk Stuibenbach, durch das die Seen zum Lech/Schwarzen Meer entwässert werden. Sowohl in Seespitz als auch am NO-Ende des Plansees besteht die Möglichkeit zur Einkehr.

Eine für viele Gebirgsseen im Hochsommer typische Besonderheit muss beachtet werden: Das regelmäßige Auftreten thermisch bedingter (aber über den Tag zeitlich begrenzter) Winde. Am Plansee sind sie für Einer-Gigs und Rennboote relevant: Morgens herrscht i.d.R. totale Windstille, dann wird ein leichtes Lüftchen von NO spürbar. Zum Mittag hin setzen infolge der Aufheizung der nordwestlichen Bergrücken z.T. starke NW-Winde durch das enge Stuibental aus dem Reutter Becken ein – wodurch die Querung zwischen Kanal-Ausfahrt und nördlichem Plansee-Ufer mühsam werden kann. Durch die günstige Lage der Plansee-Längsachse ist dieses Windphänomen jedoch bereits nordöstlich des Seespitz-Beckens nicht mehr hinderlich. Nach ca. 2-3 Stunden ist der Spuk wieder vorbei, und so kann das Problem durch entsprechende Terminwahl ggf. umgangen werden.

Da auch der Ruderclub Forggensee dieses phantastische Revier gelegentlich als Ausgleich bzw. Ergänzung nutzt, empfiehlt sich eine Nachfrage hinsichtlich dort evtl. deponierter Leihboote.

vorstand@ruderclub-forggensee.de und http://ruderclub-forggensee.de/

Anreise: * Von Füssen (Ende A7) über Reutte erreicht man Heiterwang nach nur 24 km. * Von Osten her (München, A95) ist Heiterwang - mit der Einschränkung Ortsdurchfahrt Garmisch - ebenfalls bequem über Bundesstraßen erreichbar. * Bahnverbindung München – Garmisch-P.(U) – Heiterwang - Reutte

https://www.openstreetmap.org/search?query=Plansee#map=13/47.4683/10.8128

© OpenStreetMap-Mitwirkende https://www.openstreetmap.org/copyright

plansee_heiterwanger_see_tirol.txt · Zuletzt geändert: 2019/10/19 18:08 von michael.stoffels

Seiten-Werkzeuge