Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

prerowstrom

Prerowstrom

Der Prerow-Strom ist ein Meeresarm der Ostsee. Er beginnt bei der Insel Schmidtbülten im Bodstedter Bodden und windet sich in der Landschaft der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, wo er den Darß von der Halbinsel Zingst trennt. Er endet am Hafen des namensgebenden Ortes Prerow. Der Prerow-Strom gehört zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.

Der Prerowstrom war kein Fluss, sondern ein sogenanntes Seegatt, und entstand erst im ersten Jahrtausend n. Chr., als der Zingst begann, dauerhaft trockenzufallen. In der Regel verlief die Strömung des Prerower Stroms landwärts, wodurch die Schmidtbülten als Teil eines rückläufigen Deltas entstanden sind. Bis ins 19. Jahrhundert verband der Prerow-Strom den Bodden mit dem offenen Meer und war bis zu 10,35 Kilometer lang. Im Jahre 1872 jedoch kam es in der Gegend zu einem schweren Sturmhochwasser, während dessen der nördliche Teil des Stroms bei Prerow versandete und in Folge dessen 1874 zugeschüttet und durch Deiche gesichert wurde.

Heute ist der Strom, in dem schon lange keine Strömung mehr herrscht, in vier Teile gegliedert, die alle durch Straßendämme getrennt und durch kleine Kanäle miteinander verbunden sind. Sie sind im Durchschnitt bis zu 3 Meter tief.

Der längste Teil ist 7,13 Kilometer lang und reicht vom Bodden bis zur Landesstraße 21 (L 21), der so genannten Bäderstraße in Prerow. Westlich der Straße, in Prerow, liegen drei kleinere Strom-Seen, die jeweils 500 Meter bis 700 Meter lang sind.

0 Einfahrt in den Prerowstrom

5 UMT zur Ostsee 300 m

8 Prerow, Hafen

Kirche von Prerow

prerowstrom.txt · Zuletzt geändert: 2012/08/28 08:05 von krutzke

Seiten-Werkzeuge