Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

rund_um_alsen

Rund um Alsen

Bearbeiterin: Angelika Feigel, DK-6100 Haderslev

Die Insel Alsen kann in beiden Richtungen umfahren werden. Als Startpunkt wird man gewöhnlich den Deutschen Ruderverein Germania in Sonderburg wählen. Die Route richtet sich nun nach der Windrichtung, praktisch ist es erst gegen den Wind zu starten. Die Strecke beträgt ca. 90 km, kann aber verlängert werden durch einen Abstecher nach Augustenborg (dänischer Ruderverein Augstenborg Roklub) + ca. 18 km und durch den Besuch des Deutschen Rudervereins Norderharde (DRN) in der Dyvig Bucht + ca. 10 km.

Start Richtung Süden:

Fahrt durch den Sonderburger Hafen unter der Drehbrücke hindurch, am Sonderburger Schloss und an der Badeanstalt vorbei, weiter der Küste folgen und die Bucht von Hørup Hav queren. – Bei hohen Wellen etwas weiter in die Bucht rudern, dann entlang der Küste der Halbinsel Kekenis, kurz hinter der schmalsten Stelle (Drejet) Sandstrand.

Bei starkem Wellengang kann auch die ganze Bucht ausgerudert werden. Die Boote werden dann an der schmalsten Stelle bei Drejet über den Damm und Strasse zur anderen Seite getragen, das setzt aber voraus, dass man mit mindesten zwei Booten unterwegs ist.

Dann weiter der Südküste von Alsen folgen bis zum Leuchtturm, sehr steinig, jetzt geht’s nach Norden bis Mommark, Sandstrand, Kiosk. Weiter immer der Alsenküste entlang bis Fyshav. Kurz vorm Fährhafen Sandstrand, Kiosk, Toiletten, Campingplatz. Hier können die Boote am Strand gelagert werden und man fährt zur Übernachtung zurück nach Sonderburg. Es folgt jetzt ein langes Küstenstück Richtung Nord-West bis an die Nordspitze zum Leuchtturm von Pøl. Sandstrand beim Campingplatz Augustenhof. Wir umrunden die Nordspitze und können einen Abstecher nach Dyvig machen (DRN). Fahren an der Küste weiter nach Süden bis zum Fähranleger Hardeshøj wo wir den Alsen Ford kreuzen in Richtung Fähranleger Ballebro.

Weiter an der Küste entlang bis Snogbæk Huk, zur Einmündung in den Alsen Sund, große Steine, Abstand halten, im Sommer sehr viele Segler!! Jetzt kann auf beiden Seiten des Sundes gerudert werden bis zur Hochbrücke, kurz danach auf der Alsenseite der deutsche Ruderverein Germania Sonderburg 1 stockiges weißes Gebäude), gleich daneben der dänische Verein.

Oder wir bleiben auf der Alsenseite und folgen der Küste bis Augustenborg, anlegen beim Augustenborg Roklub. Dann wieder aus dem Augustenborg Ford heraus bis Snogbæk Huk wo wir in den Alsensund einbiegen. Weiter bis Sonderburg.

0,0 des Deutschen Rudervereins Germania Sonderburg, Verdens Ende 4, DK-6400 Sønderborg, Tel. 0045 7442 4536, des Sønderborg Roklub, Verdens Ende 2, DK-6400 Sønderborg, Tel. 0045 7442 4419

http://www.germania.nrv.dk/

http://www.sonderborg-roklub.dk/regler.asp

1,0 Straßendreh- nach Alsen

2,0 Einfahrt in den Flensborg Fjord (Flensburger Förde)

2,5 Marina Sonderborg

4,0 Stadtrand Sonderborg

6,0 l nach Hørup

7,5 Beginn der Halbinsel Kekenis

9,0 l Sønderby

11,0 l Kegnæs

15,5 l Kegnæshoj

22,0 Kap, abbiegen nach Norden

29,0 l Mommark

30,0 l Mole, Fähre nach Søby (Aerø)

39,0 l Fynshav, Fähre nach Bøjden

59,0 Leuchtturm von Pøl, Abiegen noch Westen

61,0 Kobingsmark Strand

69,5 Kap, Abbiegen nach Süden

71,0 l zum Deutschen Ruderverein Norderharde und nach Miels, 5-6 Km

75,0 l Hardeshoj, Fähre nach Ballebro, hier den Alsen Fjord queren

80,0 l nach Augustenborg

81,0 r Snogbæk Huk

83,0 r Sottrupskov

87,0 Straßen- DK8 Fynshav - Tøndern

88,0 des Deutschen Rudervereins Germania Sonderburg, Verdens Ende 4, DK-6400 Sønderborg, Tel. 0045 7442 4536, des Sønderborg Roklub, Verdens Ende 2, DK-6400 Sønderborg, Tel. 0045 7442 4419

http://www.germania.nrv.dk/

http://www.sonderborg-roklub.dk/regler.asp

rund_um_alsen.txt · Zuletzt geändert: 2014/11/27 16:19 von krutzke

Seiten-Werkzeuge