Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

stadskanaal

Stadskanaal

Bearbeiter:

Dr. Wolfgang Krutzke, 18055 Rostock

0,0 des Stadskanaals aus dem Musselkanaal bei Km 6,0

0,5 Hochspannungsleitung

1,0 Straßenklapp- N374 Buinerbrug, r Ort Stadskanaal

1,5 3. Verlaat

2,0 Straßenklapp- Europabrug

2,4 Straßenklapp- Drouwenerstraat, danach l Knoesterbos, Voorm. zijkanaal naar het Boerendiep, UFB da mehrfach abgedämmt

3,0 Wegedreh- Draaivonder Nr. 1

3,4 Straßenklapp- Stationsbrug, l Museumspoorlijn Star‎

3,8 Straßenklapp- N378 Gasselterbrug, davor l Gasselternijveenschemond, UFB

4,7 2. Verlaat, mit Wegeklapp-

5,2 l des Vorfluters 1e Dwarsdiep

5,5 Wegeklapp- Boerveenschemond

6,0 r des Pekelerhoofddieps

6,3 Straßenklapp- Bonnerbrug

7,1 1. Verlaat

8,4 Straßenklapp- Gietermond

9,4 r Dalkanaal

9,5 Hochspannungsleitung

10,5 r des Nieuwedieps mit Zugang zum See Grothe Gat

11,0 Straßen- N33

11,3 Eisenbahn-

Die Museumseisenbahn S•T•A•R fährt seit 1994 mit einer historischen Dampflok zwischen Veendam und Musselkanaal. Diese Bahnstrecke wurde bis in die achtziger Jahre von der niederländischen Eisenbahnen (NS) benutzt. Sie folgt fast völlig der Grenze zwischen den Provinzen Groningen und Drenthe und führt deshalb quer durch das Gebiet, das man die Moorkolonien von Ostgroningen nennt. Mit einer Länge von 26 Km ist sie die längste Museumsbahnstrecke in die Niederlande. Während der Fahrt haben Sie eine herrliche Aussicht über die flache Landschaft und die typischen Reihendörfer, die es hier an den vielen Kanälen gibt. Die Bahnstrecke zwischen Veendam und Musselkanaal ist der Rest eines Bahnnetzes, das Anfang dieses Jahrhunderts von der NOLS (Nord-Ost-Lokalbahn) und der ehemaligen STAR Gesellschaft (Stadskanaal – Ter Apel-Rijksgrens) gebaut wurde. Aus dem Ort Stadskanaal fuhren in den zwanziger Jahren Personenzüge nach Assen, Coevorden, Zuidbroek und Ter Apel ab. Viele Unternehmen an der Strecke hatten ein Anschluss zwecks Güterbeförderung. Mit dem Ausbau des Straßennetzes aber wurde die Bahn immer weniger benutzt. 1955 fuhr der letzte Personenzug von Stadskanaal nach Groningen und 1990 war auch Schluss mit der Güterbeförderung.

11,5 Ende des Stadskanal, r weiter mit dem Oosterdiep Veendam nach Veendam, l weiter mit dem Grevelingkanaal, Bareveld

stadskanaal.txt · Zuletzt geändert: 2015/11/02 18:21 von krutzke

Seiten-Werkzeuge