Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

tegernsee

Tegernsee

Der Tegernsee zählt zu den saubersten Seen Bayerns. Er besitzt sogar Trinkwasserqualität und seit dem letzten Jahrundert besteht eine Ringkanalisation. Der See ist 6,5 Kilometer lang und 1,5 Kilometer breit. An seiner tiefsten Stelle ist er etwa 74 Meter tief. Während der Würmeiszeit, vor etwa 18.000 Jahren, reichte der Tegernsee-Gletscher bis weit nach Norden in die Ebene hinein. Durch seine erosiven Kräfte schuf der Gletscher ein Becken, das sich später mit Wasser füllte. Die langgestreckte Form des Tegernsees deutet auch heute noch auf seine glaziale Entstehung hin. Alle fünf Gemeinden der Ferienregion Tegernsee haben einen Seezugang. Bei Gmund fließt der Tegernsee ab und bildet die Mangfall. Im Süden des Tegernsees finden Sie zwei größere Buchten und eine Insel. Die Egerer Bucht wird auch als Egerer See oder Malerwinkel bezeichnet.

Die Halbinsel Point lässt die Egerer Bucht entstehen, da sie auf einer Breite von etwa 170 Metern diesen Seeteil im Südosten des Tegernsees absondert. Auf diesem rund 40 Hektar großen Seeteil fließt die Rottach zu.

Im südwestlichen Bereich des Tegernsees befindet sich die Ringsee Bucht, nahe dem Ortsteil Ringsee der Gemeinde Kreuth. Der Name Ringsee kommt von gering und macht den Gegensatz zum großen Tegernsee deutlich. Die Bucht mit einer Größe von etwa 14 Hektar liegt direkt im Mündungsbereich der Weißach.

Dem Ringsee vorgelagert ist die kleine Ringseeinsel. Diese unbewohnte Insel ist nur 1.940 m² groß und mit Gras und dichtem Gebüsch bewachsen.

Bootshaus des Rudervereins am Tegernsee: Schwaighofstraße 54, 83684 Tegernsee, Tel.: 08022 67438

http://www.rvat.de/

Naturschutz am Tegernsee

Hintergrund

Der Schutz der Natur ist eine der wichtigsten Aufgaben zur Sicherung unserer Zukunft. Die Wasserwacht sieht es daher als eine seiner Grundaufgaben, sich aktiv für den Naturschutz einzusetzen. Wir legen dabei einen Schwerpunkt auf den Lebensraum Wasser, sehen aber auch die direkten Zusammenhänge mit anderen Lebensräumen.

Seeuferweg Gmund

Der Seeuferweg in Gmund erstreckt sich über den gesamten Uferbereich von Seeglas bis zum gegenüberliegenden Gut Kaltenbrunn. Man überquert dabei die Mangfall und passiert die unterschiedlichen Lebensräume von endemischen Pflanzen und Tieren. Dabei bieten Hinweistafeln Informationen zu heimischen Fischen, oder dem Lebensraum Uferzone.

Außerdem sind auf der Strecke immer wieder kleine Stationen mit Steinbroken und Schildern markiert, die auf Besonderheiten der Natur hinweisen.

Der Tegernsee

Der Tegernsee gehört heute zu den saubersten Gewässern Europas. Die Ringkanalisation, die bereits 1960 errichtet wurde, trug dazu entscheidend bei.

Angeln und Fischen ist am Tegernsee auch möglich. Wer die staatliche Prüfung abgelegt hat, kann einen Erlaubnisschein beantragen.

Tiere am Tegernsee

Am und im Tegernsee leben jede Menge Tierarten. Dazu gehören z.B. Wasservögel und andere Vogelarten, Fische, Insekten, Reptilien, Amphibien und Säugetiere.

tegernsee.txt · Zuletzt geändert: 2009/05/14 09:53 von krutzke

Seiten-Werkzeuge