Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

theiss

Theiss

Bearbeiter:

Rainer Engelmann – 2017 –

Die 966 km lange Theiß entsteht in den Waldkarpaten der Ukraine. Während die Theiß im Oberlauf bei hoher Fließgeschwindigkeit eine gute Wasserqualität aufweist, wird sie in der Ebene zunehmend schlammig und wegen des sehr geringen Gefälles immer träger. Die Theiß ist ein Steppenfluß mit weiten, flachen Ufern. Der Wasserspiegel der Theiß kann bei HW bis zu 12 m steigen, es findet sich daher eine breite, meist sandige Uferzone und anschließendes Auengelände. Bemerkenswert ist die Tierwelt, insbesondere die zahlreichen, bei uns vielfach unbekannten Wasservögel. Die Theiß ist ein idealer Wanderfluss. In den Sommermonaten kann es in Ostungarn sehr heiß und trocken werden.

744,8 Ukrainisch-ungarische Grenze am rechten Ufer

719,3 ab hier beide Ufer Ungarn

717,5 l Szatmárcseke, rechts Mündung Kanal

705,2 Gasthaus, Erholungsgebiet.

705,0 Brücke, rechts Tivadar, links Kisar

688,2 l Mündung Tur

686,0 l Mündung Szamos

685,3 r Camping , Gasthaus, Brücke.

684,3 Brücke, links in 1,5 km Entfernung Vasarosnameny (10.000 Einwohner), ab hier gibt es dokumentierte Befahrungen mit Ruderbooten, oberhalb sollte rudern möglich sein

682,3 l Mündung der Kraszna; bei Fahrt 1 km flussaufwärts kommt man zur Stadt.

668,6 r Tiszaadony, Fähre.

666,5 l Mezöladany, rechts 1,5 km Tiszakerecseny

653,0 l 1 km Benk

652,6 Seil–Fähre!

650,8 l Tiszamogyoros, Camping „Fönix“ mit Gasthaus

643,0 rechts Ukraine, links Ungarn links fahren, Anlegen am rechten Ufer bis km 625 verboten

641,3 Eisenbahnbrücke

635,9 r Mündung Csaronda–Bach

628,8 Eisenbahnbrücke

627,8 Brücke, l Zahony, Gasthäuser, Hotels, Grenzübergang

625,8 Treffpunkt der drei Grenzen Ukraine–Slowakei–Ungarn, ab hier rechts Slowakei, links Ungarn

620,8 Ende der Grenze zur Slowakei, ab hier beide Ufer Ungarn

616,7 l Tuzser, Fähre mit Seil unterm Wasser, links fahren, Camping , Evezös Kemping, Gasthaus, Touristenheim, Bootsvermietung. links0,5 km Tuszér. Danach Sandbänke, guter Zeltplatz

605,1 l Ableitungskanal

603,5 l Szabolcsveresmart, guter Camping, Gasthaus

597,3 Straßenbrücke

593,0 r Strandbad, Zeltplatz

591,5 l Camping mit Erholungsgelände, Dombrad, Gasthaus, Verpflegung

591,0 r Cigánd 580,0 l Mündung des Kanals Nagyhalaszer, 400 m entfernt Gasthaus, Pension 569,0 l Mündung Belfö–Kanal

568,9 l alte Dampfpumpenstation, außer Betrieb, technische Kuriosität unter Denkmalschutz, Technikmuseum, li Camping „Kérész“

568,8 Fähre

566,5 r Mündung Hauptkanal von Tiszakarád

563,0 l Strandbad, Camping, steile Lößwände mit Uferschwalben

558,9 l Strandbad von Gáva, danach li Mündung Hauptkanal von Lónya, stark verschmutzt, li Gávavencsellö

558,5 l Balsa, Fisch–Csarda

558,4 Reste einer alten Brücke, Beginn des Rückstaus der Staustufe Tiszalök

557,7 Fähre

554,9 l Szabolcs; in 1 km Entfernung die Feldburg „Szabolcs“ aus dem 9. Jahrhundert

548,5 Fähre, li Rakamaz, gegenüber der markante Berg Tokaj, 514 m hoch

543,9 r Mündung des Bodrog. Danach Brücke, rechts Tokaj (5000) Einwohner, Verpflegung, Gasthaus, Links Campingplatz am Fluss

543,1 Eisenbahnbrücke

524,2 Fähre

523,7 l Tiszalök ( 6500 Einwohner), Gasthaus, Brücke. Zeltplatz–Möglichkeiten am Freibad

519,0 l Mündung eines Altarmes mit Ausschilderung „Sport“; hier nicht einfahren, sondern geradeaus weiter am rechten Ufer

518,2 Staudamm, Stauhöhe etwa 4 m, rechts Schleuse. Das Personal ist sehr freundlich, es werden sogar einzelne Sportboote geschleust. Evtl. rechts umtragen 800 m , gleich danach Beginn des Rückstaus der Staustufe von Kisköre, nur wenige Strände

513,0 Flussteilung, links Hauptarm, der rechte Arm ist nur bei Hochwasser fahrbar, da am Ende ein Steindamm

508,5 l Tiszdada, Gasthaus, Verpflegung, Zeltplatz–Möglichkeit im Freibad

500,2 Ponton–Brücke, Anweisungen für Durchfahrt beachten. Danach li bei Treppe Denkmal der Theiß–Regulierung 492,5 r Mündung Sajo

489,0 Flussteilung, Hauptarm links, re Arm durch Mole halb abgeteilt, jedoch ebenfalls fahrbar

487,3 Brücke, re Tiszaujváros (bis 1991Leninvaros) (20.000 Einwohner), Chemiefabrik

486,0 r Mündung Nebenarm

485,7 r Bootshaus des Kanuclubs „Olefin“, Zeltplatz, Strandbad mit Warmwasser, Fisch-Csarda, Verpflegung

480,1 Autobahn–Brücke M3

463,7 Fähre

453,9 Fähre, links Tiszacsege, Zeltplatz, Gasthaus

444,5 Fähre, rechts Gasthaus

441,0 Vogelreservat bis km 432

432,0 l Kanal-Mündung; stromaufwärts nach 2 km Tiszafüred, Camping, Gasthaus

430,5 Eisenbahn- und Straßenbrücke, rechts Gasthaus

430,0 l Kanal–Mündung, 3 km nach Tiszafüred

426,0 l Einfahrt Motorboothafen, Tiszaörvény, Camping, Gasthaus, Hotels

424,4 r Mündung Kanal zum Tiszasee, durch ein Wehr abgesperrt

418,8 r Altarm, dort nach 1,5 km Verbindungskanal zum Tiszasee, fahrbar

418,8 Mündung des Altarms

410,5 Weiterfahrt im rechten Arm

403,5 Staustufe Kisköre, Stauhöhe etwa 9 m; auf dem Stausee viel Betrieb mit Motorbooten, li Schleuse, Benutzung kostenfrei oder links umtragen (sehr schwierig), bei Maximallast des Kraftwerk können bis zu 650 cbm/sec abgegeben werden. Dadurch unterhalb ganz erhebliche Schwankungen des Wasserstandes. Vorsicht beim Zelten! Anschließend wieder gute Strömung, die Außenkurven sind zumeist mit Steinschüttung befestigt

402,2 Eisenbahn- und Straßenbrücke, re Fisch–Csarda

393,0 r Naturschutzgebiet, Vogelreservat bis km 388

384,0 r Tiszalsüly, Gasthaus

379,6 Fähre, li Tiszaroff

364,4 r Nagykörü, Gasthaus

363,6 Fähre

355,0 l Naturschutzgebiet

340,0 Eisenbahnbrücke

335,6 r Mündung Zagyva

335,3 r Bootshaus Ruderverein „Tisza“ Evezős Egylet, (http://www.hunrowing.hu/klubok/tisza-evezos-egylet)

335,4 Brücke, re Szolnok (75.000 Einwohner)

334,7 Fußgänger– und Fahrrad–Brücke

331,8 r Kläranlage 331,5 Brücke E60

321,0 r Tiszavárkony

315,0 r Vezseny

313,0 r Naturschutzgebiet

306,0 l Martfü

302,4 Fähre

288,8 Fähre

288,0 r Vogelschutzgebiet

285,0 r Tiszakécske, berühmtes Warmwasserbad, Gasthaus

277,8 Fähre

275,0 l Tiszakürt, Gasthaus, Zeltplatz–Möglichkeit

267,6 Eisenbahn- und Straßenbrücke. li Tiszaug, Gasthaus

247,2 Ponton–Brücke, ehemals Fähre. Beginn von Csongrad (25.000 Einwohner), ab hier zunehmender Rückstau der Staustufe von Novi Becej (Theiss–km 63 km in Serbien)

243,8 r Camping, Erholungsgebiet, Gasthaus

243,7 l Mündung Körös

240,4 Eisenbahnbrücke

239,8 Straßenbrücke

237,8 l Bootshaus Ruderverein KESZSE Szentes ( http://www.hunrowing.hu/node/14 )

237,0 l Szentes (37.000 Einwohner), 1500 Meter entfernt

227,8 r Mündung Vidra

217,8 l Mündung Kurca

217,0 Fähre Baks – Mindszent

215,1 l Strand Zeltplatz, Gasthaus, 600 Meter nach Mindszent

206,8 l Mündung eines Altarmes der Theiß. Im Kanal Freibad, Camping, Gasthaus. Erholungsgebiet. Der Altarm hat jedoch keine Verbindung zur Theiß mehr; wer zum Erholungsgebiet will, muss umtragen

193,7 r Kanal–Mündung; weiter landeinwärts der Feher–See, eines der größten Vogelschutzgebiete Europas

192,1 Eisenbahnbrücke

191,8 Straßenbrücke

189,6 r Strand, Algyö, Gasthaus

177,8 ehemalige Fährstelle 177,0 l Mündung Maros (wegen Grenze gegen Rumänien nur auf Teilstrecken fahrbar)

177,0 Beginn der Stadt Szeged bis km 172,(170.000 Einwohner, sonnenreichste Stadt Ungarns)

175,2 l Sportplatz, daneben Bootshaus von Szeol AK mit Sanitäreinrichtungen. 174,7 Straßenbrücke

174,1 r Bootshaus Ruderverein EDF-DÉMÁSZ Szeged, (http://www.hunrowing.hu/klubok/szeged-vizisport-egyesulet)

174,0 l großer Camping mit Schwimmbad, sehr guter Platz zum Aussteigen

174,0 r ungarische Grenzpolizei in einem schwimmenden Bootshaus

173,6 Straßenbrücke, Szeged, Universität, kulturelles und industrielles Zentrum. li zwischen den beiden großen Straßenbrücke Günstige und preiswerte Eisenbahnverbindung zur Einsatzstelle. Wer weiter auf der Theiss nach Serbien fahren möchte, muss in Szeged die ungarische Grenzpolizei aufsuchen

164,0 l Grenze Ungarn–Serbien

159,6 r Grenze Ungarn–Serbien

Serbische Theiss

159,6 r Grenze Ungarn–Serbien

153,0 Insel Ada Martonos, rechts fahren

148,5 r serbische Grenzpolizei mit Anlegeponton

145,8 r Kanjiza (10.000 Einwohner, davon etwa 85% ungarisch), Straßen–Brücke ,Hotel, Geschäfte, Restaurants

144,2 l Restaurant

144,5 l Novi Knezevac, Straßenbrücke

137,0 l Adorjan

131,1 l Abzweig Altarm, rechts fahren

129,0 l Sanad

126,0 r Halaszcsarda (Fischrestaurant)

123,9 Straßenbrücke

123,0 r Senta (25.000 Einwohner, davon etwa 80% ungarisch), Hotels, Geschäfte, Restaurants 104,9 ehemalige Fährstelle, li Pacej

102,6 r Motorboothafen

102,0 r Ada , Straßenbrücke, Geschäfte, Restaurants

100,0 r Mol (5.000 Einwohner)

89,4 r Backo Petrovo Selo (6.000 Einwohner), Hotel, Geschäfte, Restaurants

73,5 Becej (Alltbetsche) ( 25.000 Einwohner)

73,0 r Mündung des Veliki Bački Kanal (Großer Batschka-Kanal, gehört zum DTD-Kanalsystem), dort nach 500 m Schleuse (außer Betrieb, Umtragen möglich)

66,0 l Novi Becej

64,8 l Mündung des DTD-Kanals, nach 500 m Schleuse

63,4 l Schleuse , rechts Wehr, Straßen–Brücke 46,5 l Taras

43,5 l Restaurant

38,2 Straßen–Brücke Zrenjanin – Zabalj

37,2 l gute Anlegemöglichkeit , Restaurant , ehemalige Fährstelle

19,4 Insel Muzljanska Ada, links Hauptfahrwasser

12,4 Insel Titelska Ada, links Hauptfahrwasser

9,8 l Mündung der Bega

9,4 r Titel (6.000 Einwohner), Hotel, Geschäfte, Gasthaus

8,7 Eisenbahnbrücke, Straßenbrücke

0,0 Mündung der Theiss in die Donau bei km 1214,5

theiss.txt · Zuletzt geändert: 2017/01/20 11:44 von rainer.engelmann

Seiten-Werkzeuge