Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

tollensesee

Tollensesee

Der Tollensesee ist ein eiszeitlicher Zungenbuckensee. Er liegt in nordost- südwestlicher Ausdehnung und hat eine Länge von 10,4 Km und eine maximale Breite von 2,8 Km. Die größte Tiefe ist 32 m nahe dem nordwestlichen Ufer.

Größere Waldgebiete liegen am Westufer ( Brodaer Holz ) und am Ostufer ( Nemerower Holz ). Im äußersten Südwesten liegt die Fischerinsel, die einzige Insel des Tollensesees. Im Süden schließt das Naturschutzgebiet Nonnenhof an. Es ist vorrangig Vogelschutzgebiet. Eine Durchfahrt zum Lieps ist daher verboten. Die weiteren Uferpartien sind überwiegende hügelig und meist landwirtschaftlich genutzt.

Gute Anlegestellen sind : Im Norden Badestrand Broda mit Gaststätte „Seeblick“

2 Km südwestlich Buchort mit Badestrand

4,5 Km südwestlich Gatschek mit Campingplatz, Badestrand und Schiffsanleger

8 Km südwestlich Alt Rhese mit Badestelle und Gaststätte „ Dorfkrug“

10 Km am südwestlichen Ende des Sees Ort Wustrow mit Badestelle am südlichen Ufer Nonnenhof mit Gaststätte „Nonnenhof“ und Schiffsanleger

3,5 Km nordöstlich Ort Klein Nemerow mit Gaststätte „Heidehof“ und Schiffsanleger

8,5 Km nordöstlich Neubrandenburg-Augustabad mit Badestelle

10 Km nordöstlich Neubrandenburg mit Gaststätte „Badehaus“ und Schiffsanleger

Weitere 500m am nordöstlichen Ende des Sees beginnt der Oberbach, der natürliche Abfluß des Tollensesees. Der Oberbach ist 800m befahrbar, jedoch eng und kurvenreich

Zwischen Badehaus und Oberbach liegt auf halber Strecke das des Polizeisportvereins 1990 Neubrandenburg. Auf dem Gelände ist zelten möglich, Übernachtungen im Haus auf Luma oder Feldbetten ebenfalls. Boote können nur freien gelagert werden. Im Bootshaus ist ein Aufenthaltsraum , eine Küche sowie Dusch- und Waschmöglichkeiten vorhanden.

Das Befahren des Tollensesees ist ab Windstärke 4 gefährlich. Die Windrichtung meist West bzw. Südwest, deshalb gibt es eine starke Wellenbildung vor allem am Neubrandenburger Ufer. Etwa 500 m südwestlich der Anlegestelle Badehaus in Richtung Augustabad sind die gesprengten Reste der Torpedoversuchsanstalt aus dem 2. Weltkrieg im See teilweise zu sehen. Diese Stelle sollte gemieden werden., um Bootsschäden zu vermeiden. Sehenswürdigkeiten : Wustrow : bronzezeitliches Hügelgrab auf einer Anhöhe Nonnenhof

Klein-Nemerow : Naturkundlicher Lehrpfad am Seeufer

Klein-Nemerow : Reussen der ehemaligen Johanniter-Comturey , Grabplatte des Komturs Ludwig von der Groeben unter einer Kastanie

Nemerower Holz : Aussichtsturm „ Behms Höhe“

Neubrandenburg : Ringmauer mit Wieckhäusern und den vier Stadttoren, Marienkirche, St. Johanniskirche, Hospitalkirche, Ausstellung im Friedländer Tor, Kunstsammlung Am Pferdemarkt 1

http://maps.google.de/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=Neubrandenburg&sll=53.796753,12.172988&sspn=0.312289,0.615921&g=G%C3%BCstrow&ie=UTF8&hq=&hnear=Neubrandenburg,+Mecklenburg-Vorpommern&ll=53.514389,13.225994&spn=0.078597,0.15398&t=h&z=13

tollensesee.txt · Zuletzt geändert: 2010/08/04 08:17 von krutzke

Seiten-Werkzeuge