Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

tote_weichsel

Tote Weichsel

polnisch: Martwa Wisła

Bearbeiter:

Dr. Wolfgang Krutzke, 18055 Rostock

Christine Zornow, 17424 Seebad Heringsdorf

zurück zur Weichsel von Bydgoszcz bis zur Mündung

0,0 Martwa Wisła (Tote Weichsel) Weichsel-Km 936,0, Zufahrt zur Einlage, an den zur Schleuse führenden Kanal grenzt ein Hafenbecken, das zur RZGW Gdańsk gehört, r Beginn des Stadtgebiets von Gdańsk (Danzig)

0,55 Przegalina (Einlage), Öffnungszeiten: 7,00-19,00 (Saison), 058 323-93-76, Preisliste: ca. 10 PLN., es sind eigentlich zwei Schleusen vorhanden. Die erste, als Nordschleuse bezeichnet, steht unter Denkmalschutz und ist seit Jahren außer Betrieb. Bis heute gibt es dort einige Duckdalben und Stege. Sie wurde früher zum Transport von Flößen genutzt. Die Südschleuse, dient dem professionellen Schiffsverkehr. Seit 2012 ist die Brücke an der Schleuse eine Klappbrücke

0,7 l (Schmerblock), Hier fängt die Tote Weichsel an, l ein 3 km langer Altarm des Hauptwasserweges. Die Anlegestelle ist im Rahmen des Projekts „Pętla Żuławska – Weichsel-Werder-Ring – Entwicklung der Wassertouristik. Etappe I – Infrastruktur für Segler und Motorbootfahrer“ entstanden

0,9 Hochspannungsleitung

2,7 l Trzcinisko

3,0 r ideale Raststelle, eine bequeme Stelle , wo man anlegen kann. Sandboden, einzelne Steine

3,8 l des Kanal Wielki, 3 Km FB

4,5 Hochspannungsleitung

5,7 l Wiślinka (Wesslinken), Das ehemalige Kaiufer, wo man Phosphorgipsabfälle umgeladen hat. Heute ist es eine technische Anlegestelle des Polski Klub Morski (Polnischen Meeresklubs). Die Größe der Kipphalde ist beeindruckend. In der nahen Nachbarschaft befindet sich die Werft Galeon

8,50 l Anlegeplätze Brama Sobieszewska und Tęcza, zwei Anlegestellen liegen am südlichen Flussufer. Die eine befindet sich in der Nähe eines Hotels, dessen Infrastruktur man nutzen kann. Die andere ist ausschließlich für Yacht- und Motorboote bestimmt. Hier kann man auch Paddelboot- und Wassersportausrüstung ausleihen

9,0 Pontonbrücke in Sobieszewo (Bohnsack), Ruderboote können die Brücke unterfahren , sonst Öffnungszeiten: 1.6. – 15.9.: 08.30, 10.00, 13.00, 17.00, 19.00 oder wenn 10 Wasserfahrzeuge warten, Nach der Saison: 8.30, 14.00, 17.00, Aufgrund der großen Anzahl an Yachten in der Nähe der Brücke, welche aber die Brücke nicht immer passieren möchten, erfolgt das Öffnen der Brücke nicht automatisch, sondern nach einem Tonsignal oder nach dem Anruf. Achtung!

9,1 !!! Seilfähre!!! Gleich hinter der Pontonbrücke

9,2 r Überschwemmungsgebiet der Toten Weichsel und der Kai Sobieszewo, das Gebiet breitet sich von der Pontonbrücke bis zur Landenge Pleniewo (Plehendorf) und bildet mit dem Überschwemmungsgebiet des Weichseldurchbruchs ein Segelgewässer. Auf der rechten Seite ist eine betonierte Ufermauer zu sehen.

10,3 r Górki Wschodnie (Östlich Neufähr) , Anlegestellen für Fischkutter

11,0 r Przełom Wisły Śmiałej (Weichseldurchbruch) ) , auf der rechten Seite befindet sich ein Überschwemmungsgebiet des Weichseldurchbruchs mit der Zufahrt zur Danziger Bucht. Von einigen Seglern wird Górki Zachodnie als Meeressegelhauptstadt Polens bezeichnet.. Zur Verfügung der Bootsfahrer stehen u. a. folgende Anlegeplätze: Narodowe Centrum Żeglarstwa, Jachtklub Stoczni Gdańskiej, Neptun, Jachtklub Morski

11, 5 r Górki Zachodnie (Westlich Neufähr) mit Werfthafen, Verengung hinter dem Überschwemmungsgebiet der Wisła Śmiała. Hier gab es einst eine Schleuse und Hochwassertore, die Danzig vor Hochwasser schützen. Sie haben nach der Entstehung des Weichseldurchstichs und der Fertigstellung der Schleuse in Einlage im Jahre 1895 an Bedeutung verloren. Die Hochwassertore wurden in den 70ern des XX. Jh. auseinandergebaut

http://www.stoczniawisla.pl/ang_kronika.html 14,0 r die Raffinerie LOTOS , l Plonia Wielka (Groß Plehnendorf)

16,0 l des Kanals Rozwojka (Czarna Łacha) FB 16–17 r Anlegestellen in Stogi (Heubude) und Rudniki (Bürgerwiese), l direkt an der Toten Weichsel, befindet sich das Gebäude von Gdański Ośrodek Szkoleń Motorowodnych (Danziger Schulungszentrum für Motorbootsfahrer). Davor, im Kanal Rozwójki, Motorklub Bliza und der Palast der Jugend Am rechten Ufer gibt es Anlegeplätze von Gdański Klub Morski und ferner Yacht Klub Północny. Dahinter sind ein Schiffsreparatursanleger der Danziger Schifffahrt, eine Werft der Fischerboote und vor der Schrägseilbrücke die Conrad-Werft vorhanden. Das Südufer ist zum Anlegen und Festmachen nicht geeignet.

17,9 Schrägseilstraßen-Johannes Paul II Brücke N89, Zubringer zur Westerplatte, r zwischen den Brücken des Gdansk Drakkar Rowing Club, ul. Sienna 37, 80-605 Gdańsk, tel / fax: 58-304-22-66, Mobil: 502-245-183, e-mail: gkwdrakkar@o2.pl

18,0 Eisenbahn-

18,7 l des Festungsgrabens (Opływ Motławy) FB, u.a. mit Anleger des Vereins Polski Klub Morski

http://www.pkm.gda.pl/

19,0 Straßen-Sennicki-Brücke, r Troyl, l Polnischer Haken (polskie Hak)

19,9 r zum Hafen Danzig (ehemaliger Kaiserhafen), für Ruderboote gesperrt, l der Mottlau (Motława), geradeaus weiterrudern

20,5 Straßen-, l hinter der Brücke ehemaliger Schichauwerft

21,1 Straßen-zur Hafeninsel, hinter der Brücke eine Rohrbrücke

21,2 r ehem. Hafenbecken, als Marina genutzt

23,4 r des Hafenkanals (ehemaliger Kaiserhafen), für Ruderboote gesperrt

24,2 r Kohlehafen , für Ruderboote gesperrt

24,7 Motor-Fähre Weichselmünde (Wisłoujście)

25,2 r Festung Weichselmünde (Twierdza Wisłoujście), Museum

25,3 r im Feststungsgraben Marina des Vereins Polski Klub Morski

26,7 l und r Kaianlagen, !! Vorsicht Reflektionswellen!!

27,1 r Denkmal für auf der Westerplatte (Pomnik Obrońców Wybrzeża/Denkmal der Verteidiger der Küste), l Kaianlagen Neufahr

27,6 r ehemaleges Munitionsbecken (Westerplatte), l Industriehafen, für Ruderboote gesperrt

27,8 l Ende der Westmole

28,4 r Ende der Ostmole mit Leuchtturm, Übergang in die Danziger Bucht (Zatoka Gdańska)

http://www.momente-im-werder.net/

tote_weichsel.txt · Zuletzt geändert: 2015/04/07 09:42 von krutzke

Seiten-Werkzeuge