Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

trave

Trave

Bearbeiter:

Heike Rodenburg, 35460 Staufenberg

Ruderverband Schleswig-Holstein

5,1 der Trave in den Wardersee, oberhalb des Wardersee ist die Trave UFB, der Wardersee ist Privatgewässer und nicht ohne Erlaubnis zu befahren

8,2 der Trave aus dem Wardersee

8,6 Straßen- Warder–Krems

14,6 l der Rönnau UFB

14,7 Straßen- , Fußgänger-, l Klein Rönnau, r Groß Rönnau

15,0 ehemalige Eisenbahn- (jetzt Wanderweg)

18,2 r der Brandsau UFB

18,5 r der Faulen Trave UFB

20,4 l Ihlwald, Fußweg zum Ihlsee

21,6 Wege-, r Schackendorf

22,4 in der Rechtskurve in Strommitte !!Stein!! je nach Wasserstand überspült

23,7 auf 100m flache steinige Strecke - !! Vorsicht bei niedriegem Wasserstand !! ggf. treideln

24,7 Straßen- B 206 !! bis km 26,6 stellenweise sehr flach, große Steine im Wasser! l Bad Segeberg Von hier 10 Min. Fußweg zum Großen Segeberger See, dort Segeberger Ruderclub, Winklersgang, 23795 Bad Segeberg, Rudern auf dem Großen Segeberger See, 8 km Rundstrecke, einsetzen am SRC-Steg

http://www.segeberger-ruderclub.de

25,1 Eisenbahn-, Bad Segeberg – Neumünster, kurz unterhalb hölzerne Wege-Brücke, unter Eisenbahnbrücke flach und viele Steine, vorher besichtigen, ggf. treideln

26,4 Straßen- B 432, flache und steinige Durchfahrt bis 50m unterhalb, vorher besichtigen, ggf. treideln

28,0 Wege-, r Högersdorf, !! ca. 30 m oberhalb je nach Wasserstand schwer erkennbare beiderseitge Steinbuhnen mit schmaler Durchfahrt in der Mitte !! Steine , zwischen den Buhne und Brücke anlegen, besichtigen, ggf. treideln

29,0 l Kläranlage, unterhalb flache kiesige Bänke, nachfolgend regulierter Abschnitt

31,1 r der Mözener Au UFB

32,1 Herrenmühle, r über die Straßen- umtragen und r über die Wiese wieder einsetzen (!! große Steine im Fluß)

33,5 l Landgestüt Traventhal, Trakenerzucht

http://www.beiersdorfwerbeagentur.de/landgestuet-traventhal/

35,0 - 36,4 Travethaler Irrgarten, Durchbruch der Trave durch Endmoränen, 1,5 Km regulierter Flußlauf, landschaftlich schöne Strecke

36,8 r zwei Wiesen-, ausgeschilderte Umtragestelle. Vor dem Umtragen Wasserstand im Unterwasser ansehen, eventuell erst direkt an der Mühle umtragen, ggf. mit dem Besitzer Rücksprache halten

37,0 Kupfermühle, über Wiese zwischen Mühlenarm und Trave UMT und unterhalb der Fußgänger- über die Trave einsetzen. !! Viele Steine und Sandbänke bei starker Strömung !! Aussteigen manchmal erforderlich

38,0 Beton-, r umtragen, eventuell Boot an der Leine durch die Mittelabsenkung des Wehrs herunterlassen (!! sehr starke Strömung)

38,5 l Sühlen

39,7 Fußgänger-

43,4 Straßen- Nütschau, r Nütschauer Mühle

45,1 Holz- !! niedrig !!

45,3 l Altfresenburg, klassizistisches Herrenhaus von C.F. Hansen 1791

46,6 Holz-, r Bootsverein Obertrave, Bad Oldesloe

47,2 Holz-, r Jugendherberge Bad Oldesloe, Tel 04531 504294

47,4 Holz-

47,5 Straßen-

47,6 l 1. Alte Kornmühle, Übertragen nicht möglich

47,7 l 2., nach Abriß der alten Kornmühle besteht die Möglichkeit, über die Wehrinsel in den Wehrgraben umzutragen. Ansonsten Umtragestelle rechts am 2. Wehr bei der Fischtreppe. Bei Niedrigwasser auch möglich, direkt am Wehr anzulegen und das Boot über die geschlossene rechte Wehrhälfte zu heben (Achtung Rutschgefahr). Weiterfahrt auf der Trave nach ca. 700 m bis direkt in die Altstadt von Bad Oldesloe möglich. Dort keine Umtragemöglichkeit.

0,1 Straßen-, r Innenstadt Bad Oldesloe, Bahnhof

0,3 in die Trave bei km 48,6

48,6 l des Wehrgrabens in die Trave, r unmittelbar davor der Beste UFB

48,7 Straßen- B 208

49,2 Eisenbahn- Bad Oldesloe – Bad Segeberg

49,6 3. !! vom Oberwasser aus erst sehr spät zu erkennen !!, l UMT, ab hier auch problemlos mit Vierern fahrbar

50,6 Eisenbahn- Hamburg - Lübeck, ! Steine bei Niedrigwasser

51,4 Holz-, r Sehmsdorf, ! Steine, starke Strömung

54,8 Straßen-, r Benstaben

55,9 l Heilsau UFB, von hier Fußweg zur Karpfenstadt Reinfeld (8500 Einwohner), Reinfelder Rudergemeinschaft von 1963 e.V., bei der Badeanstalt am Herrenteich, 23858 Reinfeld

http://www.reinfelder-rudergemeinschaft.de

56,3 Autobahn-, A 1, l Raststätte Trave

57,1 Wege-, r Klein Barnitz

59,1 Straßen-, l Lokfeld, r Groß Barnitz

62,3 Straßen-, l Groß Wesenberg, r Klein Wesenberg

65,0 Eisenbahn- Hamburg-Lübeck

65,4 l Betriebshof Strommeisterei

65,5 Sportverein Hamberge, Kanuabteilung

66,5 Straßen- , l Hamberge mit Kirche aus dem 17. Jahrhundert, r Reecke, Anlegen unterhalb der Brücke, l Altarm bis zum Ausflugsgaststätte 'Traveblick'

68,4 r Legan

68,6 Autobahn- A 20 Lübeck-Rostock

70,4 Gasthaus 'Hohenstiege', gute Anlegemöblichkeit

71,4 Straßen- , r Lübeck-Moisling, l Lübeck-Buntekuh

72,3 Wege-

72,4 in die Kanaltrave bei km 0,5 (siehe auch Beschreibung des Elbe-Lübeck-Kanals)

Kanal-Trave

72,4 der Trave in die Kanal-Trave

72,6 Eisenbahn- von Lübeck nach Hamburg, Lüneburg, Schwerin und Rostock

74,1 l der Lachswehr

74,5 l des Lübecker Stadtgrabens. Hansestadt Lübeck, auf der Altstadt-Insel, die auf Stadtgraben, Stadt-Trave und Kanal-Trave umrudert werden kann.

74,6 Possehl-

74,7 r Lübecker Ruder-Klub und Lübecker Frauen-Ruder-Klub, Charlottenstraße 33, 23560 Lübeck, LU, BU, bw, Anmeldung notwendig, Tel. 0451 796214

http://www.luebecker-ruderklub.de

http://www.luebecker-frauen-ruderklub.de

75,0 l der Stadt-Trave aus der Kanal-Trave

Stadt-Trave

75,3 r zwei Einmündungen aus dem Mühlenteich (ehemaliger Verlauf der Wakenitz bis 1900), bei geöffnetem Mühlenwehr Querströmung

75,5 r Dom (Baubeginn 1173 durch Heinrich den Löwen)

75,9 l durch „Das Loch“ (Wall-Brücke) zum Lübecker Stadtgraben; r Straße An der Obertrave mit historischen Häusern

78,1 Dankwarts- (Holz-Brücke)

78,4 l Historische Salzspeicher (früher Umschlagplatz für Salz aus Lüneburg); r Petrikirche (vom Turm lohnenswerte Aussicht über die ganze Stadt)

78,5 Holsten- , l Holstentor

78,7 r Marienkirche (125 m), r Straße An der Untertrave

78,8 l Feuerschiff „Fehmarnbelt“, l Musik- und Kongreßhalle MUK

78,9 Fußgänger-

79,3 Dreh- , danach Beginn der Seeschiffahrtsstraße Trave

79,4 Hansahafen, l Behnkai

79,9 Zusammenfluß mit der Kanal-Trave (km 5,7), Burgtor und Burgkloster, Hub-

Untertrave

5,7 Zusammenfluß von Stadt-Trave und Kanal-Trave

5,8 l des Stadtgrabens

5,9 Burgtorhafen

6,3 Eric-Warburg-, Klappbrücke, Lübecker Nordtagente

7,0 r Umschlaghafen

7,5 l Nordlandkai

8,4 l Vorwerker Hafen mit Nordlandkai (hauptsächlich Trailer- und LKW-Verkehr nach Skandinavien)

8,5 l Petroleumhafen, Altarm der Trave (nach 1 km zugeschüttet)

9,0 l Teerhofinsel (teilweise militärisches Sperrgebiet)

9,5 l Toter Arm, Trave-Altarm, nach 1,7 km zugeschüttet

9,6 r der Medebek (Einfahrt gesperrt), Naturschutzgebiet, Feuchtgebiet Schelibruch, l Halbinsel Alt-Lübeck (spätslawischer Burgwall)

9,7 l der Schwartau

12,2 r Fischerhafen Lübeck-Gothmund, Fischerdorf mit alten Reetdachhäusern

12,5 r Schiffsanleger Gothmund, l ehemaliges Kraftwerk Lübeck-Siems

13,6 unter dem Kiel Herrntunnel

14,1 bis km 15,6 l ehem.Flender-Werft, r Breitling, allergrößte Vorsicht bei Wind aus östlichen Richtungen, keine Anlandemöglichkeit, oft sehr hohe und kurze Wellen

15,9 r Wasserschutzpolizei und Feuerwehr

16,0 r Schlutuper Wiek mit Fischereihafen Lübeck-Schlutup, alte Fischerhäuser, ab hier je nach Windverhältnissen links oder rechts außerhalb des Fahrwassers fahren! Marina Schlutup mit Segelverein, bewirtschaftet

http://www.seglervereinschlutup.de/

http://www.marina-schlutup.de/

16,2 l ehemaliges Hochofenwerk, Anlegemöglichkeit im Fischereihafen

17,0 bis km 22,0 r Steilufer (Mecklenburg-Vorpommern), Naturschutzgebiet

bis km 23,2 l Dummersdorfer Ufer, Naturschutzgebiet. Anlegen für Ruderboote nur an der ausgewiesenen Stelle erlaubt

21,2 l Stülper Huk, Landzunge, Rest einer Traveburg aus dem 12. Jahrhundert

22,0 r zum Dassower See, Befahrensregelungen unbedingt beachten, am Ende des Sees liegt nach 6 km Dassow

bis km 23,6 r Pötenitzer Wiek, seenartige Erweiterung der Trave

23,4 bis km 25,2 l Skandinavien-Kai, regelmäßiger Fährverkehr mit vielen nordeuropäischen Ländern. Ab hier in jedem Fall am Steuerbord-Ufer halten!

25,4 l Fischerei- und Yachthafen

25,8 Autofähre (bis zu drei Fähren im Pendelverkehr!)

26,0 l Lübeck-Travemünde, r Priwall

26,5 r Passathafen, Bootslager des Ruderverband Schleswig-Holstein für Ruderboote reserviert (unmittelbar vor der Passat, am Ende der vorletzten Querreihe). Anmeldung beim Hafenmeister. Außerdem stehen für Wassersportier Übernachtungsmöglichkeiten in Betten und auf einem Behelfs-Zeltplatz zur Verfügung. Auskunft beim Sportamt der Hansestadt Lübeck.

26,6 r Viermastbark Passat

26,7 Personenfähre

26,8 r Südermole

27,0 l alte Nordermole, der Trave in die Ostsee

27,2 l neue Nordermole (Leuchtturm), weiter mit Ostseeküste Flensburg - Travemünde oder Ostseeküste Travemünde - Stralsund

trave.txt · Zuletzt geändert: 2015/04/10 09:23 von krutzke

Seiten-Werkzeuge