Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

trebel

Trebel

Bearbeiter : Gerhard Schulz, 17389 Anklam

Linker Nebenfluss der Peene, schwach fließend, verschilfte und morastige Ufer. Die Trebel ist ab Langdorf ohne Hindernisse befahrbar. Ab Tribsees eine UMT. Oberhalb Triebsees flach und windungsreich. Setzt man am Wasserwanderrastplatz Tribsees ein, kann man mit Zweier mal aufwärts schauen. Kanuten kommen von Grimmen runter. Ab Bassendorf ist der Fluss für kleine Schiffe ausgebaut. Es gibt keine öffentlichen Zeltplätze. Zeltmöglichkeit nach Rücksprache mit dem Eigentümer vorhanden. ( z.B. Kanu-Station Nehringen)

Von der Trebel kann man per Landtransport zur Recknitz (Bad Sülze) umsetzen und die Darßer Bodden erreichen.

35,0 l Wasserwanderrastplatz Tribsees, Imbiss, Einsatzmöglichkeit

35,4 Straßen- Rostock – Stralsund, , l UMT

36,5 Wege-

38,1 Straßen- Bad Sülze – Grimmen

38,2 Autobahn- A20 Lübeck – Stettin (PL)

38,3 r alte Trebel, UFB

38,6 , l UMT

38,7 l Trebelkanal, gute Ein- und Aussatzstelle gegenüber der Trebelmündung in den Kanal, Landtransport zur Recknitz

48,7 r Quitzenow, ehemalige Kai zum Anlegen

49,2 l Bassendorf

49,5 r der Warbel und der alten Trebel, UFB

51,4 r Wasdow abseits an der Warbel

52,4 l Dorow

52,8 r Bobbin

53,8 Wege- Nehringen

54,1 l Nehringen, Schlossruine, Wasserwanderrastplatz zum Anlegen

55,1 l Roter Brückengraben

56,1 r Groß- und Klein Methling

58,2 l Neuer Burgraben, bis Medrow 7 Km

61,2 r Brudersdorf, l Annendorf

63,2 l Volksdorf

67,4 l Nossendorf, r Beestland

70,6 l Wotenick

71,1 Wege- Wotenick, hinter der Brücke, hoher Steg für Motorboote, Anlegemöglichkeit

74,6 in die Peene bei Km 34,3 bei Demmin

trebel.txt · Zuletzt geändert: 2014/12/02 15:48 von krutzke

Seiten-Werkzeuge