Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

unterweser

Unterweser

Bearbeiter:

Ingeborg Vogt,28213 Bremen

Sibylle Maaß, 28203 Bremen

Jürgen Köster, 27243 Dünsen

366,7 Straßen- Wilhelm-Kaisen-Brücke, Bremen, Fortsetzung der Mittelweser von Minden bis Bremen

366,8 = 0,0 Beginn der Kilometerzählung der Unterweser, l Pegel Weserbrücke

0,1 r Anleger der Fahrgasschifffahrt, Hafenrundfahrten, Martininikirche – alte Schifferkirche, l Halbinsel Teerhof

0,4 Fußgänger- Teerhofbrücke

0,6 Straßen- Bürgermeister-Smidt-Brücke

0,7 l Schlepperliegeplatz, der Kleinen Weser – durch ein Wehr verschlossen, keine UMT

0,8 r DJH

1,0 l Binnenschifffahrtsliegeplatz

1,1 r Stephanskirche, l bis Km 2,3 Separationswerk zur Kleinen Weser (! bei HW)

1,2 Straßen- Stephanibrücke, doppelstöckig

1,4 Eisenbahn- Bremen – Oldenburg bzw. Bremen – Vechta, letzte Weserbrücke bis zur Nordsee, ab hier Seeschifffahrtsstrassen-Ordnung

1,5 l Liegeplatz des Segelschulschiffes „Deutschland“ in der Kleinen Weser (Seefahrtsberufsschule)

2,0 l Hohentorhafen

2,6 l Bremen-Woltmershausen

4,0 r Europahafen - ! Schifffahrt ! - Hafen für Sportboote gesperrt

4,5 Wendebecken Europahafen

5,5 r Einfahrt Überseehafen, Getreidehafen, Holz- und Fabrikhafen, ! Schifffahrt ! Häfen für Sportboote gesperrt, Wasserstandsanzeiger

6,0 r Gelände der ehemaligen AG Weser-Werft, l Lankenauer Höft

6,5 r Werfthafen der ehemaligen AG Weser - Hafen für Sportboote gesperrt

7,2 r Kap Horn Hafen - Hafen für Sportboote gesperrt

8,0 l Vorhafen zum Neustädter Hafen, Leuchtfeuer, Bei MW und NW unpassierbarer Leitdamm. Für Sportboote gesperrt

8,5 r Bremen-Oslebshausen, Wasserstandsanzeiger, Pegel, Pumpwerk, ! Abstand halten ! l Kläranlage Seehausen

8,8 r zu den Industriehäfen, ! Schifffahrt !, Leuchtfeuer - Für Sportboote gesperrt

9,5 l Hasenbüren, Gasthaus, keine Anlegemöglichkeit, Spundwand

9,5 – 11,0 Stahlwerk Klöcknerhafen und Schiffsliegeplätze, hier kann bei NW durch die Dukdalben hindurch ein kleiner Sandstreifen angefahren und angelegt werden

11,0 Hochspannungsleitung

11,5 l Sportboothafen Hasenbüren, ! Ausfahrt ! im Sportboothafen mögliche Anlegestelle – Rampe, Vereinsheim

11,7 r Hafen, WSA, Pegel

12,5 r Moorlosen Kirche, Anleger der Fahrgasschifffahrt, gehörte ehemals zum Dorf Mittelsbüren, das der Klöcknerhütte weichen musste, Sportboote können nicht anlegen

12,8 l der Ochtum mit Sturmflutsperrwerk, Schleusenmeister in Bereitschaft, wohnen dort, Anlegemöglichkeit beim des Delmenhorster Kanuclubs , Kontakt Jürgen Sawatzky, Heinrichstr. 16, 27749 Delmenhorst, Tel. 0 42 21/1 82 71 , Umfahrt zur Mittelweser (Km 357,5), l Landesgrenze Niedersachsen – Bremen, ab hier l Niedersachsen, r Bremen

14,2 r Niederbüren, l Werksflugplatz Lemwerder

17,3 l Sportboothafen, ! Ausfahrt ! Werft Abeking & Rasmussen

17,5 r der Lesum mit den Wasserwandergebieten der Hamme und Wümme, 500 m zum des Vegesacker Rudervereins, von dort 10 Minuten zum Bahnhof, r Vegesacker Hafen, erstes künstliche Hafenbecken in Deutschland

http://www.vrv.de/

17,7 ! Wagenfähre ! Vegesack – Lemwerder, r Bremen-Vegesack, Gasthof Strandlust, l Lemwerder

17,8 Anleger der Fahrgasschifffahrt, Pegel

18,6 – 20,1 r ehemalige Großwerft Bremer Vulkan, ! Wellen besonders beachten ! Beginn der Fahrwasserbetonnung, Wechsel in das außerhalb der Seeschifffahrtsstrasse liegende Seitenwasser entsprechend der Wind- und Wellenverhältnisse möglich

19,5 l DJK Wasserwanderer Lemwerder mit Rampe, , Anschrift: Industriestrasse 45, 27809 Lemwerder

20,5 r der Blumenthaler Aue, anschließend Wollkämmerei

20,8 l WSV Motzen,

http://home.arcor.de/wv.motzen/

21,0 r Sportboothafen Bardenfleth

22,0 ! Wagenfähre ! Blumenthal – Motzen, r Bremen-Blumenthal, l Motzen

22,3 r Anleger der Fahrgasschifffahrt, Blumenthaler Hafen

22,8 r Bremen-Rönnebeck, Ritzenbütteler Kanal, DJH Blumenthal, des Kanuclubs Rönnebeck, Bürgermeister-Dehnkamp-Str. 26, 28777 Bremen, Tel. 0421 681589, Rampe,

http://www.kcr-bremen.de/

23,5 I Warflether Sand, Landschaftsschutzgebiet, Strandufer

25,1 l des Warflether Arms, Altwasser, UFB

25,3 r Anleger der Fahrgasschifffahrt

25,4 ! Wagenfähre ! B74 Farge – Berne, r Bremen-Farge, Gasthaus/Hotel mit Anleger der Fahrgasschifffahrt, l Berne, Juliusplate, Sandstrand,

25,6 r Kohle-

26,4 r Hafen und Tonnenhof des WSA, Pegel Farge, l der Westergate (Altwasser) „Woltjenloch“, verschlickt

28,0 r U-Bootbunker „Valentin“ aus dem 2. Weltkrieg, l Rekumer Loch (Altwasser) oder Großer Blömer, keine Durchfahrt zur Hunte, verschlickt

28,0 – 32,0 l Elsflether Sand, Strandufer, z.T. Zelten möglich

29,4 r Landesgrenze Niedersachsen – Bremen, ab hier beide Ufer Niedersachsen

32,2 l der Hunte, nach 3 Km Elsfleth

33,2 r der kleinen Weser (Altwasser), flach FB bei HW zur Unterweser Km 44,2, Harriersand Südspitze

33,3 l Pegel Elsfleth, r Weserinsel Harrier Sand, gute Bademöglichkeit

34,6 l Oberhammelwarden, Gasthaus, , Sandstrand

37,5 l Kirchhammelwarden, Sandstrand, Werft, Einkaufsmöglichkeit

39,2 l Wasserstandsanzeiger Brake, Pegel, WSA Bauhof

40,2 – 40,9 Personenfähre „Gundsied“

40,2 l Brake, Anleger der Fahrgasschifffahrt, des Braker Ruder- und Segelvereins, Kanuabteilung, Vors.: Torsten Rückoldt, Sielstraße 6, 26919 Brake, Tel. 04401 93810, Schifffahrtsmuseum

http://www.brsv.de/

40,6 l Handelshafen,

41,0 r Strandbad, Gasthaus „Strandhalle“, Harrier Sand, Tel. 04296 419

44,2 r der Kleinen Weser (Altwasser), r Sandstedt, beschaulicher Ort, – Herr Tietjen, Tel. 04702 1313 – Badestrand

44,4 ! Wagenfähre ! r Sandstedt, l Golzwarden

44,6 l der Schweiburg (Altwasser), bei NW UFB, nach Rodenkirchen 1800 m ab Sportboothafen, Kirche mit Münstermann-Altar und – Kanzel, 17. Jahrhundert, Friesendenkmal „Lever dot as Slav“

46,5 r Rechtenfleth, Kirche mit Arp-Schnittger-Orgel (1698), l Strohauser Plate, Landschaftsschutzgebiet

50,9 r Lunesiel, der Lune, FB, am Siel r UMT

51,6 l der Schweiburg (Altwasser), lange gekennzeichnete Buhne im Wasser

52,0 l Kern- Esensham, Anlegen verboten, Wasserentnahmestelle ! Sog !

53,5 r Dedesdorf, Gasthaus/Hotel Meier, l Kleinensiel, ab hier bei Ebbe wenige Anlegemöglichkeiten wegen verschlickter Ufer, ehemalige Fähre Kleinsiel - Dedesdorf, Anlegen noch nutzbar

55,7 l Großensiel, Sportboothafen, bei NW UFB

56,0 l des Nordenhammer Ruderclubs von 1908, Unionspier, 26954 Nordenham, Tel. 04731 21293, bw, LU, BU, , 5 Minuten zum Bahnhof, von hier ab Weiterfahrt nach Bremerhaven nur erfahrenen Mannschaften zu empfehlen. Über Wetter- und Windverhältnisse erkundigen !

http://www.nordenhamer-ruderclub.de/

Nur bei ruhigem Wetter ist die Weiterfahrt am rechten Ufer und dem Ausfahren der Außenkurve (Lunebucht) zu raten. Bei dem fast ständig vorherrschenden Nordwestwind, der zu einer starken Wellenbildung in der abflachenden Lunebucht führt, kann am linken Ufer gerudert werden. Hierbei ist der vorherrschende Betrieb an den Nordenhamer Pieranlagen zu berücksichtigen und u.U. die fahrt beim Nordenhamer Ruderclub zu unterbrechen.

58,0 Grenze der Wasser- und Schifffahrtsämter Brake und Bremerhaven

60,8 l Luneplate, l Einswarden, Freidrich-August-Hütte der Preussag (Bleihütte)

63,2 l Blexen, Kirche auf Wurt, Münstermann-Altar 1638, Bahnhof, Hier ist die 2 Km breite Weser nach Bremerhaven zu überqueren

63,2 – 65,5 ! Wagenfähre ! Bremerhaven – Blexen

63,5 r altes Lunesiel, ehemalige der Lune, binnendeichs Kanu-Clubs Bremerhaven, Am Luneort 2, 27572 Bremerhaven, Telefon: 04706 / 572 und Wassersportverein „Frohe Fahrt“, Deichstrasse, 27576 Bremerhaven

http://www.kcb-bremerhaven.de/

http://www.frohe-fahrt.de/

64,0 – 72,6 r Bremerhaven

64,3 l Flussufer tritt zurück, von dieser engsten Stelle an verbreitert sich der Weserstrom und lässt die Sicht auf den gesamten Schiffsverkehr zu

65,5 r der Geeste und damit des Elbe-Weser-Schifffahrtswegs, Molenköpfe mit Leuchtfeuer, ! Schifffahrt ! ! Wagenfähre ! Fischereihafen, 4 Km bis zum des Bremerhavener Rudervereins, weiter auf dem Elbe-Weser-Schifffahrtsweg, Weiterfahrt auf der Weser gefährlich

66,0 r deutsches Schifffahrtsmuseum, Baujahr 1970 – 75, Architekt Hans Scharoun, Strandbad, ! Fischreusen !

http://www.dsm.museum/

66,5 r Tiergrotten und Seewasseraquarium, l Beginn des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, Befahrensordnung ! Informationen dazu bei den ortansässigen Vereinen

66,8 r Neuer Vorhafen, Alter Leuchtturm

67,8 r Kaiserhafen,

67,8 – 69,0 r Columbus-Bahnhof

69,0 r Vorhafen zur neuen See-

69,0 – 71,5 r Stromkaje, Container-Terminal „Wilhelm Kaisen“

unterweser.txt · Zuletzt geändert: 2014/12/14 11:16 von krutzke

Seiten-Werkzeuge