Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

warnow

Warnow

Bearbeiter :

Dr. Wolfgang Krutzke, Rostock

Roland Köhler, Rostock - 2017

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Mittlerweile gibt es ab Karnin eine Vollsperrung unabhängig vom Wasserstand:

„A C H T U N G !

Das Befahren der Warnow zwischen Brücke Langen Brütz und Brücke Zaschendorf ist mit Booten, Faltbooten, Kanus und anderen Wasserfahrzeugen untersagt (Naturschutzgebiets-VO / Befahrungsrichtlinie).

Das Befahren auf diesem Abschnitt kann zu bestimmten Zeiten durch eine (befristete) Ausnahmegenehmigung erlaubt werden:

generell bei einem Wasserstand (Flachstellenwert) ab 30 cm und

bei Vorlage eines entsprechenden Zertifikates zur Ausübung eines naturschutzgerechten Kanutourismus.

Ausnahmen vom o.g. Befahrungsverbotes können von der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Ludwiglust-Parchim auf Antrag erteilt werden.“

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wenn man davon ausgeht, dass man zum Wanderrudern eine bestimmte Gewässertiefe und –breite braucht, und natürliche Hindernisse wie umgestürzte Bäume, Schilfwehre, Weidebrücken eine Wanderfahrt doch sehr behindern, gehören der Oberlauf der Warnow oberhalb der Mildenitzmündung, die Nebel oberhalb Kluess und die Beke zu den nicht befahrbaren Flussläufen. In die übrigen Nebengewässer sollte man im gesamten Revier aus Verständnis für die freie ungestörte Entfaltung der Natur nicht einfahren.

-0,2 r Rastplatz an der Verbindungsstraße zwischen Groß Görnow und Sternberger Burg

0,0 r der Mildenitz

1,0 Beginn des Warnowdurchbruchs. Schnelle Strömung, Stein- und Baumhindernisse. Vorherige Besichtigung notwendig, eventuell Treideln, Naturschutzgebiet Warnow

1,8 Holz-Fußgänger- die Warnow fließt hier schnell und überall liegen große Steine im Wasser, die je nach Wasserstand der Warnow aus dem Wasser herausragen. Dadurch sind viele Stromschnellen vor und hinter der Brücke! Treibgut an den Brückenpfeilern !!!

2,0 r Einsatzstelle einer Kanu-Ausleih-Station

3,0 r Klein Raden mit slawischer Burg als Museum. Kleine Insel rechts umfahren, Wasserwanderrastplatz Klein Raden, Zufahrt per KFZ möglich, es befindet sich in unmittelbarer Nähe eine neue Fußgängerbrücke ( Bau 2010) mit niedriger Durchfahrtshöhe

6,0 Eisenbahn- Schwerin – Rostock

6,4 Eickhof, l UMT

6,5 Straßen- Eickhof, Naturdorf Eickhof ,Herberge, Appartements, Bungalows, Heuhotel, Wasserwanderplatz, Zeltplatz, Kiosk- u. Hofladen, Streichelzoo, Natur- und Wildnispädagogik, Dorfstraße 14, 18249 Eickhof

http://www.naturdorf-eickhof.de

6,6 r Eickhof, Steine bei niedrig Wasser

9,1 Straßen- Zollende, L141 Wendorf - Dorf Warnow

10,0 r Dorf Warnow, Anlegen in den Wiesen möglich, kurzer Fußmarsch zum Dorf

15,6 Straßen- Zollende, L141 Rühn - Peetsch, Gasthof in Rühn

15,8 l Altarm mit Wasserwanderrastplatz, nach 150 m, der Altarm ist durch seitliche Verkrautungen sehr eingeengt

18,5 Straßen- Bützow, Warnowweg, kleiner Rastplatz

20,0 geradeaus Umflutkanal Bützow, nach 600 m Neubau-, UMT nahezu unmöglich, r weiter zum Bützow

20,3 Straßen- Bützow, Fritz-Reuter-Allee

21,0 Bützower Mühle, Ehemalige zugeschüttet, im OW Anlegen ohne Probleme, UMT schwierig, steile Böschung mit Treppe, kleiner Steg und Steine im UW, Straßen- L11 Bützow Bahnhofstraße, Gaststätten

21,1 l ehemaliger Bützower Hafen

21,8 r Umflutkanal Bützow, meist durch Fischreuse verstellt, Durchfahrt aber möglich, nach 500 m der Nebel

22,6 l zum Bützower See

28,1 l Altarm Kambs, verkrautet UFB

28,3 Straßen- Kassow – Kambs, kurze Waldstrecke, anlegen möglich

28,6 l Altarm Kambs, bis Kambs 900 m FB

29,8 r Burg Werle. Kurzer Holzsteg (Neubau im Jahr 2010) in Nähe des Gedenksteines an der ehemaligen Burg Werle. Auf dem bewaldeten Hügel befindet sich ein ca. 6 Tonnen schwerer Granitfindling mit der Aufschrift „Burg Werle“ und eine kleine Rastmöglichkeit. Jeweils eine Schrifttafel in Nähe des Holzsteges und des Gedenksteine informieren über die ehemalige Burg.

Bilder zu Burg Werle

30,5 r Rastplatz Werle

32,0 r Werle bei Schwaan

33,6 l Vorbeck-Heide

33,8 r Schwaan „Insel“, altes Rostocker Fahrtenziel

35,0 r Schwaan, Bungalowunterkunft, Tel. 03844 813716

http://www.campingplatz-schwaan.de/

36,6 r ehemalige Badeanstalt, Gaststätte Steakhouse River Saloon und Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe

37,6 Straßen- Schwaan, Anlegemöglichkeit

38,0 l der Beke, UFB

40,1 r Neu-Wiendorf

40,0 r Rastplatz des Rostocker Kanu-Clubs, kleiner Steg

http://www.rostocker-kanu-club.de/

42,3 r Altarm, FB 150 m

42,5 Eisenbahn- Schwerin – Rostock, Anlegemöglichkeit

43,0 r Altarm, FB 900 m

43,6 Insel bei Benitz, l Altarm, r Durchstich

43,1 r Stichkanal Groß Viegeln, verkrautet, 200 m FB

46,2 l Wahrstorf , 10000 m-Strecke bis LLZ Kessin

46,3 l alter Privatsteg

47,0 r Anlegemöglichkeit und Badestelle Reez

47,6 l Pölchow

49,6 Autobahn- A20 Lübeck - Stettin (PL), Anlegemöglichkeit

50,1 E-Hochleitung, r „Räubernest“ , als Rastplatz geeignet

51,1 l Papendorf, Rastplatz mit Steg und WC

52,6 Beginn der 2000 m-Leistungssportteststrecke

53,5 Niexer Eisenbahn- Rostock – Berlin, anlegen möglich

54,9 r Wasserentnahme für Chemiewerk Poppendorf

55,3 Eisenbahn- Rostock – Tessin, r vor der Brücke der Kösterbek

55,4 r Kessin mit Kirche aus dem 13. Jahrhundert

56,1 r des Olympischen Ruder-Club von 1956, Neubrandenburger Strasse 47, 18196 Kessin, Tel. 038208 808240, Bundesleistungszentrum, Landesleistungszentrum, Landesruderverband, Tel. 038208 82979, Bettenquartiere, BU, Gaststätte „Zweier mit“ Tel. 038208 80750

http://www.orc-rostock.de/

http://www.lrv-mvp.de/

57,0 l Torfbruch, Enge Durchfahrt zu dem sehr flachen See

58,5 l Kanal zum Wasserwerk Rostock

58,9 Eisenbahn- Rostock - Stralsund/Rostock-Seehafen

59,3 r Schleusenkanal, benutzen , geradeaus Rostocker Kanu-Club , Mühlendamm , 18055 Rostock, Gaststätte „Zur Schleuse“ in der Nähe, , 500 m FB

http://www.rostocker-kanu-club.de/

59,4 Rostock, geringe Hubhöhe, Straßen- Mühlendammbrücke über Unterhaupt

Die Schleuse ist auf unbekannte Zeit gesperrt.

Es bestehen an der Schleuse keine Umtragemöglichkeiten!

Für den Landtransport in Absprache mit den Eignern mögliche Anlegemöglichkeiten:

Oberwarnow: Wasserwanderrastplatz Papendorf, Ruderclub ORC Kessin, Rostocker Kanu-Club Mühlendamm, Paddelverleih Mühlendamm, Schleusengelände des Wasserstraßenamtes Stralsund

Unterwarnow: Ruderabteilung HSG Universität Rostock, Kanufreunde Rostocker Greif, Rostocker Ruder–Club Gehlsdorf

60,0 l des Wehrumflutkanals, r der Carbäk / Wieddingstrang

60,1 l der Universität Rostock, Hochschulsportgemeinschaft Universität Rostock, Ruderabteilung, An der Warnow 7, 18055 Rostock, Anschrift : HSG Universität Rostock, Sportbüro, Ulmenstrasse 69, Haus 8, 18057 Rostock, Tel. 0381 4907600, LU, BU,

http://www.hsg-rostock-rudern.de/

60,3 Straßen- Vorpommernbrücke Wismar – Stralsund

60,4 Straßen- Petribrücke, Strassenbahn und Fussgänger, l Holzhalbinsel

60,8 l Kanufreunde Rostocker Greif e.V., Beginn des Stadthafens

http://www.kanufreunde.de/

61,2 l ehemalige Siloanlagen, r Beginn der Regattastrecke Rostock

Linke Uferseite

61,0 - 63,0 Altstadtsilhouette, Marinas , -Anleger, Liegeplatz des Kulturschiffs „Stubnitz“, Museumshafen, Haedgehalbinsel mit dem Portalkran, Hafenterrassen, Gehldorfer Fähre

62,7 Wasserschutz-Inspektion Rostock, Hafenterrassen Warnowufer 58 18057 Rostock

http://www.polizei.mvnet.de

63,0 Hafen Kabutzenhof

63,8 ehemalige Neptunwerft, heute Neptun Einkauf Center / Wohnbebauung

64,5 SAB Marina Rostock-Bramow

65,5 Hafenbecken des RFH / Ehemaliger Standort des Fischkombinats und der Ernst Heinkel Flugzeugwerke AG, Wassserflugzeug-Start- und Landebahn, !! Vorsicht, es wird betonntes Fahrwasser gekreuzt !!

67,5 Insel Hundsburg, Anlegemöglichkeit, auf dem Hügel stand noch vor 500 Jahren die Hundsburg.

67,8 unter dem Kiel befindet sich hier der Warnow-Tunnel, Deutschlands erstes privat finanziertes Verkehrsbauwerk, Marina

68,1 Anleger Schmarl mit Rostocker Jugendschiff „Condor“

http://likedeeler-rostock.de./

68,2 SV „Breitling“ Kanu von 1990, Sandstrand, Beginn des IGA-Geländes

http://www.sv-breitling.de/

68,6 Seebrücke des IGA-Geländes, letzte Anlegemöglichkeit vor Warnemünde

68,7 Museumsschiff Typ „Frieden“, ehemaliges MS „Dresden“

69,1 des Schmarler Bachs

70,0 Dorf Groß-Klein

70,3 Hafen für Schlepper und Feuerlöschboote

70,8 Schiffbauhalle Neptun Werft GmbH

71,0 Schwimmdock der Neptun Werft GmbH

71,5 Nordic Yards-Warnowwerft mit Schiffbauhalle und Ausrüstungspier

72,5 alter Warnemünde Trajekthafen, Passagierschiff-Hafenbecken

72,7 Passagierkai

73,0 Fähre Warnemünde – Hohe Düne, ehemaliger Fährhafen - Eisenbahnfähre nach Gedser

73,8 Alter Strom, -Liegeplätze

74,2 in die Ostsee, Molenkopf, weiter siehe: Ostseeküste Travemünde - Stralsund

Rechte Uferseite

62,5 des Rostocker Ruder-Club von 1885, Wellenweg 1, 18147 Rostock, Tel. 0381 37555500, LU, BU, , Pension „Zum alten Fährhaus“ in der Nähe, Regattastrecke

http://www.rostockerruderclub.de/

62,7 Regatta-Sattelplatz

63,2 Rostocker Segelbootshäuser, zwischen Fahrwasser und Seglerstegen/Ufer rudern, ! aus- und einlaufende Yachten !

63,6 Fähre Rostock – Gehldorf, Liegeplätze der Schütt-Reederei-Schiffe

64,5 Segelverein Yachtclub Warnow e.V. Rostock

http://www.yachtclubwarnow.de/

65,6 Gehlsdorfer Werft, Marina Gehlsdorf

66,0 Zollboot-Liegeplatz

66,6 Langenort, Marina Dalben 28

68,3 Oldendorf, Beginn des Hafengebiets, Auf die Bachbordseite des Fahrwassers wechseln

68,6 unter dem Kiel befindet sich hier der Warnow-Tunnel, Deutschlands erstes privat finanziertes Verkehrsbauwerk

71,0 Rostocker Seehafen mit Fährterminal, Stückgutpier, Schüttgutpier, Ölhafen und Chemiehafen, zum Breitling, bei Geradeausfahrt Wendebecken und Fahrwasser meiden, ! Großschifffahrt !

72,3 Insel Pagenwerden

72,7 zum Militärhafen, Pinnengraben

73,0 Ortsteil Hohe Düne, Tonnenhof

73,2 Fähre Warnemünde – Hohe Düne, Lotsenhaus, Hafenmanagement

73,5 Anlage Yacht-Residenz-Hotels

74,5 in die Ostsee, Molenkopf, weiter siehe: Ostseeküste Travemünde - Stralsund

warnow.txt · Zuletzt geändert: 2017/08/03 23:27 von michael.stoffels

Seiten-Werkzeuge