Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

weser_von_hann.-muenden_bis_minden

Weser von Hann.-Münden bis Minden

Bearbeiter:

Helmut Griep, 31787 Hameln

Rainer Jung, 37639 Bevern

Matthias Meckle, Ruderverein Höxter – 2015 –

Ulrike Seeland, Ruder Club Süderelbe Hamburg – 2015 –

Beim Mündener Ruderverein (Bootshaus an der Fulda) ist die DRV-Barke „Hessen“ stationiert (8 Ruderplätze und maximal 2 Steuerplätze)

Informationen: http://mrv1912.de/wanderrudern/barke-hessen/

0,0 der Fulda und Werra, Weserstein

0,3 Straßen- Hann. Münden

Bilder von Hann.Münden

0,6 l Pegel Hann.Münden : NNW 63, MW 181, HHW 751

0,8 l Sicherheitshafen

1,2 l DJH Hann. Münden, Prof. Oekers-Str. 10, 34346 Hann. Münden, Tel. 05541 8853, Anlegesteg, r ehemaliges militärisches Übungsgelände

2,1 r Gimte, Anlegesteg

3,5 l alte Fährschräge, Barkeneinsatzstelle nur bei höherem Wasserstand

3,6 l Hilwartshausen, der Reinhardswald und r der Bramwald begleiten den Fluss

9,2 l Reinhardshagen, Ortsteil Vaake, Dampferanleger, Steg für Ruderboote

11,0 l Reinhardshagen, Ortsteil Veckerhagen, Dampferanleger, bequemer Weg zur Sababurg im Reinhardswald, ca. 1 km entfernt, Freibad, ÜN Schullandheim Veckerhagen

11,3 Gierseilfähre Veckerhagen-Hemeln

11,7 r Hemeln

12,8 r , Anlegemöglichkeit

14,0 scharfe S-Schleife des Stromes, einschiffige Strecke

17,0 r Glashütte, gehört zu Hessen, Jugend-, Anlegemöglichkeit

18,7 r des Niemesbaches, r Kloster Bursfelde mit Wandgemälden aus dem 11. Jhd, , r Steg für Ruderboote, Café Klostermühle: http://www.klostermuehle-bursfelde.de/, Ausgangspunkt für Wanderungen in den Bramwald, NSG „Ochsenhof“ bis km 19,7 nicht anlanden

22,2 l Oberweser, Ortsteil Weißerhütte, Anlegemöglichkeiten

24,7 r Oberweser, Ortsteil Oedelsheim, Dampferanleger, ! Wagenfähre ! Anlegemöglichkeit

25,2 r Oedelsheim: http://www.campen-am-fluss.de/

27,8 l Gieselwerder: http://www.camping-gieselwerder.de/ mit beheiztem Freibad

28,0 Strassen-, Oberweser, Ortsteil Gieselwerder, l Steg für Ruderboote

31,2 r Wahlsburg, Ortsteil Lippoldsberg, ! Wagenfähre ! Anlegemöglichkeit mit Rastplatz, Klosterkirche Lippoldsberg aus dem 12. Jahrhundert, , r Ende des Bramwaldes, es beginnt der Solling, herrliches Waldgebirge

32,6 r Bodenfelde, Dampferanleger, r Steg für Ruderboote mit Rastplatz

Bilder von Bodenfelde

34,0 r der Kahlenberg, interessanter „Umlaufberg“, Weserdurchbruch vor vielen tausend Jahren, Engstelle des Fahrwassers, starke Strömung

35,8 r Wahmbeck, einer der reizendsten Kurorte, ! Wagenfähre ! r Steg für Ruderboote mit Rastplatz, l Dampferanleger, unterhalb beginnt der Sollingdurchbruch

44,0 l Schutzhafen Bad Karlshafen, Hugenottengründung, l Anlegemöglichkeit

Bilder von Karlshafen

44,4 Straßen- beiderseits Stadt Karlshafen, r mit beheiztem Freibad

44,5 r Steg für Ruderboote, 2 Supermärkte in der Nähe

44,6 l Bad Karlshafen, gegründet als Hugenottensiedlung 1699, Innenstadt , im Barockstil, Dampferanleger

44,7 l der Diemel, Ende des Reinhardswaldes

45,5 r Pegel Bad Karlshafen, NNW 48, MW 192, HHW 730

46,0 r Felspartien Hannoversche Klippen mit Skywalk

47,1 r Steg Würgassen, Gaststätte „Alte Linde“, Personenfähre

47,3 l Herstelle, Gründung Karls des Großen, Dampferanleger, auf dem Berg Benediktinerinnenkloster

47,8 r Würgassen, Engstelle, stärkere Strömung

48,3 Straßen-

49,0 Stillgelegtes Kern- Würgassen

51,7 l WSV Beverungen, bw, Hersteller Strasse, 37688 Beverungen, Tel. 05273 5335, Betten, LU, BU, , Anmeldung erforderlich, Dreiländereck

http://www.wsvbeverungen.de/

51,6 r kleiner Sportboothafen

53,0 Straßen- Beverungen

53,1 l Beverungen, hübsches westfälisches Amtsstädtchen, Dampferanleger, Frei- und Hallenbad, Bootssteg, r Lauenförde mit Steg für Ruderboote

56,4 r Meinbrexen, etwa 500 m abseits belegen. Ausgangspunkt für Wanderungen in den Solling

57,5 l Blankenau, Steg für Ruderboote

58,5 Eisenbahn-

60,2 l Wehrden, Steg mit günstigem Rastplatz, Dampferanleger, Personenfähre

60,4 l Schloss Wehrden im nahegelegenen Park

62,5 r Fürstenberg, auf dem hohen Ufer gelegen, 10 min Fußweg, Porzellanmanufaktur mit Museum, Besichtigung außer Mo, Bootssteg mit günstigem Rastplatz, Gasthaus

Bilder von Schloss Fürstenberg

63,5 Eisenbahn- , mittlere Öffnung

64,0 l der Nethe, UFB

65,7 r Boffzen, Dampferanleger, Anlegemöglichkeit

67,3 r Freibad Höxter

Bilder von Höxter

67,9 r Ruderverein Höxter von 1898, Sportzentrum 18, 37671 Höxter, Tel. 01627576541, LU, BU, bw, Zelten auf Vereinsgelände möglich, Anmeldung erforderlich unter hausmeister@ruderverein-hoexter.de

http://www.ruderverein-hoexter.de/

68,0 l Dampferanleger, Anlegemöglichkeit mit Rastplatz

68,3 Straßen-

69,0 l Höxter, alte Hansestadt, r militärisches Übungsgelände

69,6 l Pegel Höxter : NNW 58, MW 212, HHW 747

69,9 l Schutzhafen, günstige Anlegestelle zur Besichtigung der ehemaligen Reichsabtei in der Marina

70,9 Eisenbahn-, l Dampferanleger

Bilder von Corvey

https://www.google.de/maps/@51.7768689,9.4093389,454m/data=!3m1!1e3

71,0 l günstige Anlegestelle (15 Meter, gepflastert) zur Besichtigung der ehemaligen Reichsabtei und Schloss Corvey; 100 Meter entfernt WESERAKTIV-Hotel (jugendherbergsmäßig) mit 32 Betten http://www.weser-aktivhotel-corvey.de//, Zelten möglich

72,8 r Lüchtringen, Steg, Dampferanleger

73,0 Ende des Sollings

73,3 Straßen-

77,0 l Vorwerk Thonenburg, zu Corvey gehörend

80,0 l Frei- und Hallenbad Holzminden, , r DJH, Yachthafen

80,2 Straßen- , r Holzminden, Dampferanleger

80,3 l Schülerruderriege Campe-Gymnasium Holzminden und Verein zur Förderung des Schülerruderns, LU, , Tel. 05531 7638

http://campe-gymnasium-holzminden.de/wb/pages/lernen/ags/rudern.php?p=15

Bilder von Holzminden

81,0 r Ruder-Club Holzminden, ubw, Am Wasserübungsplatz, 37603 Holzminden, Tel. 05531 7502, LU, BU, , Anmeldung erforderlich, Straßen- B64

http://www.ruderclub-holzminden.de/

81,0 – 82,0 r militärisches Übungsgelände

82,0 l Gasthaus „Kiekenstein“

87,3 r Domäne Forst, gehört zu Bevern

89,7 l Aalreusen! die linke Flussseite ist gesperrt

90,0 l Heinsen, Personenfähre, Anlegemöglichkeit mit Rastplatz

90,1 r Aalreusen ! die rechte Flussseite ist gesperrt

92,2 Fähre Polle, Achtung ! Seilfähre hinter einer Kurve, von Oberstrom schlechte Sicht, besondere Aufmerksamkeit erforderlich, weil starker Fährverkehr! Unfallschwerpunkt für Ruderboote !! l Polle mit Burg, schöne Aussicht, Dampferanlegestelle, Gaststätte, l Steg für Ruderboote

92,7 Bootsanleger Polle, , Wanderung zum Köterberg 497 m hoch

Bild von Burg Polle

94,5 l Brevörde, Anlegemöglichkeit mit Rastplatz

97,7 r Reileifzen, Dampferanleger, Anlegemöglichkeit mit Rastplatz

99,3 Grave, Personenfähre, l , Barkeneinsatzstelle

101,4 l Stein- oder Teufelsmühle, Gasthaus, Dampferanlegestelle. Aus den Felswänden tritt ein starker Quell hervor. Imposante Felspartie. Auf der Höhe des Hauptfelsens Denkmal für Senator F.W. Meyer, Hameln, Förderer des Fremdenverkehrs, aber auch Begründer des Rudersports im mittleren Oberwesergebiet

101,8 r Dölme, Anlegemöglichkeit mit Rastplatz

104,4 l Pegestorf, r Felswand des Breitensteins (Hannoversche Loreley), Anlegemöglichkeit

105,5 r Rühle, Dampferanleger, Ausgangspunkt für lohnende Wanderungen in den Vogler zum Ebersnacken (461m). Auf der Höhe des Weinberges Denkmal Herzog Wilhelms von Braunschweig

108,0 r Aalreusen ! die rechte Flussseite ist gesperrt – Bild Aalreuse

108,9 r kleiner Hafen mit Barkeneinsatzmöglichkeit, , Anlegemöglichkeit mit Rastplatz

109,0 l des Mühlengrabens nach Bodenwerder (toter Arm), r halten

110,3 r Arminiuswerft

110,8 Straßen- Bodenwerder

110,9 r Pegel Bodenwerder : NNW 87, MW 233, HHW 729

111,0 r Ruderverein Bodenwerder von 1922, bw, Linserstraße 14, 37619 Bodenwerder, Anschrift Postfach 1228, 37616 Bodenwerder, Tel. 05533 2593, LU, BU, Anmeldung erforderlich, Verpflegung nach Absprache möglich

http://www.ruderverein-bodenwerder.de/

Bilder zu Bodenwerder

111,5 Bodenwerder, Heimat des Baron von Münchhausen, DJH, Dampferanleger, l Anlegemöglichkeit mit Rastplatz

111,7 Eisenbahn-

111,9 r Schutzhafen, r der Lenne

112,0 Straßen- , l Kemnade, sehensw Klosterkirche aus dem 11. Jahrhundert, r Eckberg 204 m, schöne Aussicht

114,0 r Heyer Berg, anfangs Buntsandstein, wird plötzlich durch Muschelkalk abgelöst – geologisches Phänomen

116,3 l Schloss Hehlen, erbaut Mitte des 16. Jahrhunderts

116,6 Straßen-, l Hehlen, r Daspe, Anlegemöglichkeit

120,0 Wagenfähre, r Hajen, l Gasthaus „Zum Ruhberg“

122,2 Wagenfähre, l Grohnde, Gutshaus mit schönem Park, Dampferanleger, r Gasthaus „Grohnder Fähre“, Anlegemöglichkeit mit Rastplatz

123,0 – 124,0 r Latferder Klippen, Fahrwasserengstelle, kräftige Strömung

123,5 r Latferde, Anlegemöglichkeit

124,3 l Kern- Grohnde

126,6 r der Wasserfreunde Emmerthal, Rastplatz, Gaststätte

126,8 Straßen- , l Kirchohsen, r Hagenohsen

126,9 r Domäne Ohsen, der kleine Turm, genannt „Das schwarze Laster“ stammt aus der Zeit Karls des Großen. Hier saß der Sage nach Widukind, Herzog der Sachsen, gefangen

127,3 Eisenbahn- Hameln – Altenbeken, l Bahnhof Emmerthal, Wanderung zum Schloss Hämelschenburg (Weserrenaissance). Nächster Weg nach Bad Pyrmont

128,0 l der Emmer

129,0 r Tündern

130,0 l Ohr, Gutshaus aus dem 19. Jahrhundert, Anlegemöglichkeit

131,0 l Ohrenberg, englischer Garten mit seltenen Bäumen, Dampferanleger, Beginn des Hamelner Staustrecke

132,6 r Ruderverein „Weser“ von 1885 Hameln, bw, Tündersche Warte 3, 31789 Hameln, Tel. 05151 42369, LU, BU, , Anmeldung erforderlich

http://www.rvweser.de/

133,2 – 133,8 l militärisches Übungsgelände

133,5 r der Hamel

133,9 l der Humme, des Ruderclubs der Gymnasien Hameln, LU,

http://www.rcgh.de/

134,1 l ehemaliges des RV „Weser“

134,5 Eisenbahn- stillgelegt, r Hafeneinfahrt, ZP, des Kanu-Club Hameln, An der Hafenspitze 1, 31789 Hameln, Tel. 05151 24447

http://www.kanu-club-hameln.de/

134,8 l Hameln, Anmeldung beim Schleusenmeister zweckmäßig, Tel. 05151 63600. Auf der Schleuseninsel befindet sich eine Bootsgasse, die für Ruderboote nicht benutzbar ist. Hinweisschilder sind vorhanden. Dort UMT möglich. Wegen besonderer Gefahren nur bei NW empfehlenswert. Von der Bootsgasse aus ist die Weiterfahrt oberhalb des Wehres nicht erlaubt. WSA Hameln auf der Schleuseninsel

135,0 Straßen- Hameln, r eine auch für Ruderboote geeigneter Steg

135,5 Straßen- Hameln

135,6 r Pegel Hameln : NNW 65, MW 221, HHW 771

136,0 r DJH

138,2 r Wehrgerger Warte, Anlegemöglichkeit

141,6 r des Fischbachs, r Kloster Fischbeck, , 11. Jahrhundert, Wasserwanderrastplatz

142,0 l Lachem

146,5 Straßen- Hess. Oldendorf, l Anlegesteg, r Hess. Oldendorf, Ausgangspunkt für Wanderungen in den Süntel und in den Rumbecker Forst

148,7 l Kiesgrubeneinfahrt

150,0 l Rumbeck

151,9 Wagenfähre, r Großwieden, Anlegemöglichkeit mit Grillhütte

154,0 Grenze der WSA Hann.-Münden Tel. 05541 4071-73 und Minden Tel. 0571 402-1

155,1 r Kleinwieden

156,2 r Kohlenstädt

156,9 r Ahe

158,0 l Stücken, r Aalreusen! nur zeitweise, die rechte Flussseite ist dann gesperrt

161,2 Straßen-

161,6 r Engern

162,8 r Rintelner Kanu-Club, Weser-Anger 1, 31737 Rinteln, Tel. 05751 6427, Anlegen möglich, aber bitte beim Hausverantwortlichen meldem, Freibad

http://www.rkc-rinteln.de/

163,0 Rinteln, ehemalige Hauptstadt der Grafschaft Schaumburg, Wanderung zur Luhdener Klippe

163,2 l der Exter, l Pegel Rinteln : NNW 65, MW 230, HHW 738, Strassen-, dahinter r Anlegesteg; über die Brücke kurzer Fußweg in die Innenstadt von Rinteln

163,4 r Weseranger, Anlegemöglichkeit, im Sommer Biergarten

164,4 r Hafen

166,4 l schmale Einfahrt zum Doktorsee-Gelände, Einfahrt zum WSV Rinteln mit Ruderabteilung

600 m geradeaus von der Weser zum Yachthafen, am Ende l Steg und des Wasser-Sport-Verein Rinteln, Hartler Straße 7, 31737 Rinteln

http://www.wsv-rinteln.de/

168,6 l Steg für Ruderboote und Kanus mit Rastplatz

168,7 Straßen-, r Eisbergen, l Kloster Möllenbeck, , 3 Km Weg

168,8 l Steg mit Rastplatz

171,0 - 172,0 längster Weserkilometer, ist ein Kuriosum. Als die Weser vermessen wurde, wurde in Hann. Münden und Bremen gleichzeitg mit den Arbeiten begonnen. Als beide Vermessungstrupps zusammentrafen, stellten sich heraus, dass die Strecke zwischen den beiden zuletzt gesetzten Kilometertafeln 1,6 statt 1 km lang war. Man behalf sich dadurch, dass man am linken Ufer über 1000 m hinaus alle 100 m eine Buchstabentafel zur Markierung (A-F) setzte

173,1 l Vahrenholz, sehenswertes Schloss, frühe Weserrenaissance, Einfahrt zum Freizeitgelände Vahrenholz, Tel. 05755 444 mit Wasserski-Nauticanlage, , Gaststätte, Tel. 05755 1274

174,1 ! Personenfähre ! Veltheim, Denkmal über Fährunglück der Reichswehr 1925, bei dem 81 Soldaten ertranken, r Steg mit Rastplatz

175,6 l Yachthafen

177,0 l Erder, hübsches Weserdorf, Gasthaus „Zum alten Fährhaus“ mit Bootsanleger und Ein- und Aussatzstellen für Barken

177,1 r Kühlwassereinlauf des Gemeinschafts- „Weser“, ! auf Strömung achten !

177,7 r Kühlwasserauslauf im Betriebshafen

179,8 r Gasthaus „Borletzer Hof“, Einfahrt Freizeitgelände Borletzen, Bademöglichkeit in der Kiesgrube, , Yachthafen

180,2 l Vlotho

180,3 l der Kalle, Gasthaus „Weserlust“,

181,5 Eisenbahn- Hameln - Löhne

182,9 l Steg mit Rastplatz, Ein- und Aussatzstelle für Barken, Hotel „Lütke“

183,3 Straßen- Vlotho, l Vlotho, r Winterberg und Amtshausberg

184,0 l Pegel Vlotho, NNW 76, MW 228, HHW 800

186,5 r Waldufer des Buhn bei Holtrup

187,4 r Vössen, l Babbenhausen, l und r alte Fährstelle Holtrup, Ein- und Aussatzstelle für Barken, r Steganlage für Ruderbooten und Kanus, Vössen

187,7 Autobahn- A2 Dortmund - Hannover

187,8 Autobahn- A2 Hannover - Dortmund

188,3 Eisenbahn- Köln - Hannover

189,9 l Steg Bad Oeynhausen OT Rehme im Bereich der Personenfähre „Amanda“, Gasthaus „Altes Fährhaus“, r Freizeitgelände „Großer Weserbogen“, , Gaststätte „Zum südlichen See“

190,1 l Rehme

190,2 l der Werre, Bei Einfahrt nach 1 Km Brücke mit Schnellen, für Ruderboote UFB, r Gasthaus „Hotel Hahnenkamp“

192,0 l Dehme, Steg mit Rastplatz

192,6 r Costedt

196,0 r Wittenhusen, l Wittenstein

197,5 r Porta Westfalica OT Hausberge, In der „Hausberger Schweiz“ schöne Wanderungen, DJH

197,9 Straßen- L780 Porta Westfalica - Zollem

198,0 - 199,0 ! Buhnen ! die teilweise bis Flußmitte reichen mit vorgelagerten Packlage, bei HW starke Strömung, bei NW auf Steine achten!

198,1 l Barkhausen, Anlegemöglichkeit mit Rastplatz

198,2 l Steg mit Rastplatz, , r Kanuverein Porta Westfalica, an Betontreppe Anlegemöglichkeit

http://www.wsv-porta.de/

198,4 r Pegel Porta : NNW 108, MW 249, HHW 790, Porta Westfalica, Durchbruchstal der Weser durch die Jura-Schichtstufe des Weser-Wiehengebirges. Eintritt der Weser in die Norddeutsche Tiefebene. l Wiehengebirge Aufsteig zum Kaiser-Wilhelm-I-Denkmal lohnend, Gaststätte, „Wittekindsburg“, alte germanische und sächsische Wallburg, auch mit Bus ab Minden erreichbar, r Weserbergland, Jacobsberg, Aufstieg zur schönen Aussicht und zum Fernsehturm mit Bismark-Gedenkzimmer

199,8 Eisenbahn-, alte Erzbahn

200,4 r Neesen

201,0 Straßen- B65 Minden-Süd

202,0 - 206,0 Minden

201,3 - 202,2 l militärisches Übungsgelände

202,3 l Mindener Ruderverein von 1905, Johansenstrasse am Sommerbad, 32423 Minden, Tel. 0571 228864, bw, 21 Betten, LU, BU, , Anmeldung erforderlich

http://www.mrv1905.de/

202,5 alte Pionierschräge, gepflastert, Ein- und Aussatzstelle für Barken

202,7 l Mindener TurnVerein Kanuabteilung, Kanalufer 8, 32425 Minden, Tel. 0571 23885, bw, Steg für Kanus und Ruderboote

203,2 Straßen- Minden, amtliche Grenze zwischen Ober- und Mittelweser, weiter mit Mittelweser von Minden bis Bremen

weser_von_hann.-muenden_bis_minden.txt · Zuletzt geändert: 2018/09/22 15:04 von michael.stoffels

Seiten-Werkzeuge