Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

oberrhein

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Oberrhein

Bearbeiter:

Peter Ellinger, Dreizlerstr. 3, 70619 Stuttgart

Klaus Kaeber, Nd.-Ramstädter Str. 239, 64285 Darmstadt

Norbert Leidig, Wachenburgstr. 4, 68219 Mannheim

Dr. Werner Rudolph, Langackerstr. 13, 79650 Schopfheim (2010)

Werner Schmidt, RC Neptun Darmstadt (2013)

Informationen zum Oberrhein

170,2 Fußgänger- „Dreiländerbrücke“, Fortsetzung der Beschreibung vom Hochrhein, Personenfähre Weil - Hüningen

170,3 r Hafen Weil a. Rhein Süd

170,4 r Weil-Friedlingen

171,0 r Stadt Weil a. Rhein

171,3 Strassen- Palmrainbrücke Weil – Hüningen

172,0 r Haltingen

172,7 r Hafen Weil a. Rhein Nord

173,1 l Village Neuf (Neudorf)

173,7 l des Rheinseitenkanals

173,7 - 226,55 elsässischer Rheinseitenkanal (Grand Canal d'Alsace)

173,9 l Anlegemöglichkeit bei Campingplatz, r Märkt, UMT in das Altes Breisacher Rheinbett, nicht zu empfehlen

177,4 l Rosenau

179,0 r Felspartie Isteiner Klotz

179,1 r Doppel- Kembs, Hubhöhe 13,20 m, Schleusen immer möglich, in einiger Entfernung vor der Schleuse talfahrende Schiffe abwarten. Weiterfahrt im „Grand Canal d'Alsace“, l mit und Schleusen-

183,6 l Kembs

185,3 l des Rhein-Rhone-Kanals

186,2 l Niffern

193,6 r Doppel- Ottmarsheim, Hubhöhe 14,70 m, l mit und Schleusen-

194,3 Autobahn- A36

195,7 - 196,5 l Hafen Mulhouse-Ottmarsheim

198,2 l Bantzenheim

199,3 Eisenbahn- und Straßen- Neuenburg – Chalampé

199,6 l Chalampé

203,8 l Rumersheim

206,8 l Blodelsheim

210,3 l Fessenheim

210,5 r Doppel- Fessenheim, Hubhöhe 15,10 m, l mit und Schleusen-

211,9 l Balgau

212,9 l Nambsheim

219,0 l Geiswasser

224,3 l Vogelgrün

224,5 r Doppel- Vogelgrün, Hubhöhe 11,80 m, l mit und Schleusen-

225,0 Strassen- B31 Breisach - Colmar, r durchfahren, r Breisach, , von hier Besuch der Stadt Freiburg und in den Schwarzwald möglich

225,2 r der Mohlin, hinter Schiffsanleger der weißen Flotte, unter Strassen- durch in Mündung einfahren und anlegen möglich (je nach Wasserstand), Boote können im Wasser bleiben, anbinden

225,4 l Hafen Colmar - Neuf Brisach bis 226,2

225,9 r Hafen Breisach

226,3 l Colmarer Kanal (Canal de Colmar)

226,5 des Rheinseitenkanals in das alte Rheinbett (Ende des „Grand Canal d'Alsace“). Fahrt stromauf bis 225,6 möglich (z.B. zur Mohlin-)

227,7 r Sportboothafen

231,8 l Künheim

232,9 l Baltzenheim

234,3 l des Schleusenkanals Marckolsheim

234,8 r im Rheinbett (UMT in den Altrhein möglich, im Altrhein 2x UMT), r Burkheim

236,0 l Artzenheim

236,3 l Wasser- und Schiffahrtsamtsgrenze, Service de la Navigation Mulhouse/Service de la Navigation de Strasbourg

239,4 l Marckolsheim

239,9 r Doppel- Marckolsheim, Hubhöhe 13,80 m, l mit und Schleusen-

240,8 Strassen- Sasbach – Marckolsheim

242,5 des Schleusenkanals in den offenen Rhein

244 r Wyhl

248,1 l des Schleusenkanals zur Schleuse Rheinau. Keine Weiterfahrt im Rheinbett möglich, Schwellen, r Weisweil, Ortschaft 10 Min. Fußweg, Gaststätte

249,4 l Schoenau

256,2 r Doppel- Rheinau, Hubhöhe 12,30 m, l mit und Schleusen-

257,2 l Diebolsheim

257,9 l des Rhein-Rhone-Kanals nach Straßburg

260,1 des Schleusenkanals in den Rhein

260,8 r des Kappler Altwassers (Kiesbaggerei, Naturschutzgebiet), l Rheinau, r Landemöglichkeit an Schräge, ! Vorsicht Steine! Kiosk an der Fähre

261,1 Großfähre Kappel – Rheinau

262,2 r Kappel

264,4 r Wittenweier

264,8 r der Elz

266,3 r Nonnenweier

266,5 r der Elz (alte Elz), 10 Min. nach Nonnenweier

266,9 l Daubensand

267,5 l des Schleusenkanals zur Schleuse Gerstheim, Weiterfahrt im Rhein nicht möglich,

270,3 l Gerstheim

272,2 r Doppel- Gerstheim, Hubhöhe 10,98 m, l mit und Schleusen-

274,1 des Schleusenkanals in den Rhein

274,4 r Meißenheim

276,6 r Einfahrt zur Kiesbaggerei

277,7 r Ichenheim

280,1 r Altenheim, l Plobsheim

282,0 l Ausgleichsbecken und Ill-Entlastungskanal (Abfluß)

283,1 l des Schleusenkanals zur Schleuse Straßburg, keine Weiterfahrt im Rheinbett möglich

283,8 r Sportboothafen

284,0 r Altenheim

287,4 r Doppel- Strasbourg, Hubhöhe 10,80 m, l mit und Schleusen-

288,4 - 290,6 vier Verladebecken

291,4 l Südeinfahrt zum Straßburger Hafen, Süd- wird bedient bis zum Einbruch der Dunkelheit, samstags und sonntags nur bis 18 Uhr, zum Schleusen Bewilligung einholen, r des Schleusenkanals in den Rhein, Zufahrt zu den Bootshäusern des Rowing Club Strasbourg, 2 Rue de Saales und Bootshaus des Cercle de l'Aviron Sport Club, Ile Weiler, Strasbourg-Neudorf. Im Hafen Strasbourg (Bassin Vauban) nach 2,5 km links hinter der 2. Brücke in das Bassin Dusuzeau einbiegen. Achtung Liegeplätze für die großen Kabinenschiffe. Ab hier Beginn des Rhein-Rhone-Kanals, der bei Diebolsheim (Rhein-km 257,9) in den Rhein mündet, an der 3. (2,5 km) Brücke Automatikschleuse, nach 1 km Einmündung des Kanals in die Ill.

Links unter der Eisenbahnbrücke ist die Ile Weiler mit dem Cercle de l'Aviron Sport Club , hier Fahrwasserteilung, rechts in die Ill und geradeaus führt der Rhein-Rhone-Kanal weiter

http://pagesperso-orange.fr/castrasbourg/

Rechts hinter der 2. Brücke links Steg des Rowing Club Strasbourg. Das liegt auf der anderen Straßenseite. Vorsicht, stark befahrene Einfallstraße.

http://www.rowing-club.net/aviron/home.asp

Von hier aus keine Weiterfahrtmöglichkeit in die Innenstadt von Strasbourg. Die Kanäle der Strasbourger Innenstadt sind für jeden Sportbootverkehr gesperrt.

Zum Club Nautique am Bassin Dusuzeau geradeaus weiter unter der Straßenbrücke durch in das Bassin des Remparts bis zum Ende. Hier Einmündung in den Rhein-Marne-Kanal. Der Beschreibung unter Rhein-km 295,6 folgen.

292,4 r oberhalb gutes Anlegen am Kiesstrand oder direkt an den Buhnen bei NW und MW möglich, wenige Min. Fußweg zur DJH Kehl, mehrere Gasthäuser

293,5 Strassen- Europabrücke Kehl - Straßburg , Durchfahrt rechts

293,7 r Kehl, Eisenbahn- Kehl - Straßburg, Durchfahrt rechts, ab hier mehrere Kilometer r und l Industrie-Ansiedlungen, sehr schlechte Luft

293,8 r Bootshafen Kehl

294,9 Pegel Straßburg NNW 65, MW 270, HHW 660

295,6 l Nordeinfahrt zum Strasbourger Hafen. r Einfahrt zum Ölhafen (Einfahrt verboten), Rechts der Kaimauer folgen nach 1 km Nord-, UMT fast nicht möglich, Einfahrt zum Rhein-Marne-Kanal, nach der Schleuse l in den Strasbourger Hafen und zur Süd-, geradeaus weiter nach 2 km (2 Brücken) links in die Ill abbiegen, linkes Ufer Europaparlament, rechtes Ill-Ufer Europäischer Gerichtshof, nach 2oo m rechtes Ufer der Anleger des Club Nautique (Nr. 3). Das steht etwas zurück (Achtung Straße), LU, BU auf Anmeldung, die in Strasbourg sind nicht bewirtschaftet, l und r Strasbourg

Die Erlaubnis zur Benutzung der Schleusen (auch bei Wanderfahrten Rhein-Marne-Kanal - Mosel) erteilt die Direction du Port Autonome, 25 Rue de la Nuée-Bleue in Strasbourg. Schleusenzeiten siehe bei km 291,4.

Die Befahrung der Ill mit Sportbooten im Bereich der Innenstadt von Straßbourg ist verboten.

297,6 r zum Kehler Hafen

297,9 r Auenheim, r des Schutter-Mühlenkanals

298,1 r der Kinzig, für Ruderboote wenig geeignet, mehrere Wehre

299,7 r Leutesheimer Loch, bei normalem Wasserstand FB

300,1 r Leutesheim

301,8 l Altwasser- Steingießen

302,2 l La Wantzenau (Wanzenau)

303,2 r Altwasser- Alte Kinzig

303,6 r Honau

305,4 r Diesheim

307,2 l des Schleusenkanals zur Schleuse Gambsheim

308,0 l Umsetzstelle zur Ill, dadurch Umgehung der Schleuse Gambsheim möglich. Beim Umsetzen in die Ill ist Vorsicht geboten, auf Wasserstand achten, Betonklötze im Flussbett

308,2 r des Groschenwassers und Werft, UMT Freistett 100 m Weg zum Mühlbach

308,5 l Gambsheim

308,9 r Freistett

308,9 l Doppel- Gambsheim, Hubhöhe 10,35 m, l mit und Schleusen-{{bruecke.jpg?18|}, Strassen- Freistett – Gambsheim

311,2 l Offendorf

311,3 l der Ill

311,7 l des Schleusenkanals in den Rhein

312,1 r des Mühlbachs, Erholungsgebiet „Freistett“

312,4 r Einfahrt zur Kiesbaggerei und Bootshafen

314,7 r der Rench

314,8 r Scherzheim

317,8 r Nato-Rampe, gute Anlegestelle zum Rasten, kurzer Fußweg zur Gaststätte Fährhaus

318,3 Großfähre Drusenheim - Greffern, Anlegemöglichkeit vor der Fähre auf der deutschen Seite, Gasthaus

321,3 r Greffern, Motorboot-Sporthafen, Clubheim bewirtschaftet, am Clubhaus kann angelegt werden, Boote können vertäut im Wasser bleiben, Herausnahme der Boote schlecht möglich. Weitere Gasthäuser „Anker“ und „Hecht“

323,1 r Stollhofen

325,7 l Hafen Fort Louis

327,5 r Söllingen

329,3 r des Sulzbachs, Nato-Rampe, gutes Anlegen, Ausstieg für Hügelsheim (2 km entfernt)

329,8 l vor Schild „Sperre Schiffahrt“ UMT in die Moder, etwas schwierig aber lohnend

330,6 r Hügelsheim

331,9 r des Schleusenkanals zur Schleuse Iffezheim

332,2 r Treppe zum „schwierigen“ UMT in Altwasser, im Altwasser bzw. Sickerbach ggf. an der niedrigen Brücke treideln, dann ca. 6 km rudern bis in Schleusenkanal bei km 335,9. Achtung Sandbänke in der Mitte mit Ablagerungen von Reisig usw., Vorsicht, je nach Wasserstand gut zu befahren, wer eine „schleusenfreie“ Rheinfahrt hier beginnen will, gute Zufahrt, Parkplatz, gute Einsetzmöglichkeit

332,5 l Neuhäusel

333,1 l Iffezheim

333,5 r Anlegestelle für Kleinboote

334,0 r Doppel- Iffezheim, Hubhöhe 10,30 m, l mit und Schleusen-{{bruecke.jpg?18|}, es ist ratsam, das Schleusenpersonal vor der Ankunft telefonisch zu verständigen, Tel. 07229 18512300 (Schichtleiter der Schleuse), Anmeldung ca. 1 h vorab ist empfehlenswert, mit Nennung der ungefähren Ankunftszeit. Eine Stunde Wartezeit bei der Planung mit einkalkulieren

Im oberen Vorhafen der Schleuse Iffezheim befindet sich am rechten Ufer (deutsche Seite) zwischen Dalben Nr. 19 und 20 (unmittelbar vor der Schleusenkammer) ein Steiger an dem man warten kann bis man zur Schleusung aufgerufen wird.

Ab hier ändert der Rhein seinen Charakter völlig! Hatten wir es bisher mit weiten offenen Wasserflächen vor Stauhaltungen zu tun, kommen wir jetzt auf ein schwer berechenbares, stark strömendes Gewässer (bis über 10 km/h Strömungsgeschwindigkeit!). Buhnen!!!, „schnellfahrende“ Bojen!!! enge Durchfahrten, die oft durch mit voller Kraft bergfahrende Schiffe zusätzlich eingeengt werden. Fahrrinne wechselt häufig! (In der Regel Innenkurve fahren!) Weit vorausschauen! Alle Vorgänge laufen viel schneller ab als vor der Schleuse Iffezheim. Ab hier sollten nur noch gedeckte Wanderboote verwendet werden!

334,5 r hinter Hochdamm Iffezheimer Altrhein, der Kanuabteilung des Skiclub Baden-Baden , l der Moder (FB bis Auenheim - 10 km)

http://www.skiclub-baden-baden.de/kanu.htm

335,6 Eisenbahn- und Strassen- Wintersdorf – Beinheim, l Einfahrt zur den Motorbootclubs Baden-Baden, auf der französischen Seite, bw

335,8 r Wintersdorf

335,9 Ein- des Schleusenkanals in den Rhein

336,0 l Beinheim

340,2 Pegel Plittersdorf NNW 151, MW 409, HHW 778, l Seltz

340,3 Hochseilfähre Seltz - Plittersdorf, !Fahrrinne benutzen!

340,7 r Plittersdorf

341,3 r Gaststätte „Zum Anker“, r 1. des Plittersdorfer Altwassers, hier ca. 1 km weiter Gemeinde Plittersdorf, anlegen unterhalb der Brücke oder vorher, nette Gasthäuser, nach Rastatt 6 km; am Altwasser etwa 50 m vom Rhein her versteckte Einfahrt zur Rankehle, UMT, und Bärensee

343,5 r 2. des Plittersdorfer Altwassers

343,9 l der Sauer, 800 m vom Rhein r vor der Brücke anlegen. Im Ort Munchhausen r Gaststätte „Rose“, Tel. 0033 88 865186, größere Gruppen telefonische Anmeldung nötig (Montag/Dienstag Ruhetag)

344,0 l Munchhausen

344,5 r der Murg, 8 km murgaufwärts r Rastatt, für Ruderboote bedingt FB, je nach Wasserstand

345,5 l Mothern

345,7 l Neue Sauer- über Stichkanal

347,2 r des Goldkanals, zur Kiesbaggerei Illingen und des Ruder-Club Rastatt 1898, Am Goldkanal, 76477 Elchesheim-Illingen, Tel. 07245 2169, bw (montags Ruhetag) LU, BU

349,2 r Illinger Altwasser, wegen Reiher-Kolonie auch für Ruderboote gesperrt. 2,6 km aufwärts am Altwasser liegt Gemeinde Illingen, l Hafen Lauterbourg (Lauterburg), Gaststätte unmittelbar am Hafen

349,3 links halten

351,9 r Au am Rhein

352,1 l Alte Lauter, Grenze Deutschland – Frankreich

352,5 r der Judengasse, ! Vorsicht! starker Überfall in das Auer Altwasser

354,1 r des Auer Altwasser, Fahrrad-Fähre

354,6 l Neuburg

355,4 l Neue Lauter (Neuburger Altrhein), Anlegeplatz im Altwasser Neuburg, 10 Min. Gaststätten „Zum Löwen“ und „Schiff“, direkt an der Mündung Schiffsgaststätte „Lautermuschel“

355,9 r Bellenkopf (Kastenwörth-Altrhein), UMT, ! Vorsicht ! Dohle mit starkem Sog, daher umfahren oder unterhalb anlegen

357,5 r Strandbad Rappenwörth der Stadt Karlsruhe, , Gaststätte, Straßenbahnverbindung zur Stadt , Anlegepritsche im Altwasser

359,0 r des Badenwerks

359,9 r Karlsruher Hafen (Vorhafen) durch Kanal , frühere Regattastrecke. Zu dem des Karlsruher Ruder-Vereins Wiking von 1879 (im Hafenbecken 4), Hansastr. 18b, 76189 Karlsruhe, Tel. 0721 551856, ubw, LU, BU, (Verpflegung kann vereinbart werden) und des Karlsruher Rheinklubs Alemannia (im Hafenbecken 1, N-Becken), Werftstr. 8b, 76189 Karlsruhe, Tel. 0721/551075, bw ,Straßenbahn zur Stadt

http://www.krv-wiking.de/

http://www.rheinklub-alemannia.de/

360,3 l des Altwassers Goldgrund, auch bei NW gut FB

362,0 r Maxau, l Maximiliansau, Eisenbahn- und Straßen-

362,3 l Anlegestelle, Gaststätte, Pegel Karlsruhe-Maxau NNW 286, MW 453, HHW 838

362,6 l Hafen Maximiliansau, r Hafen Maxau

363,1 l Wörth am Rhein

365,8 l Hafen Wörth, ca. 2 km am Ostufer des Ruder- und Kanu-Clubs Wörth, am Landeshafen, 76744 Wörth, Tel. 07271 3671, LU, BU, , Gaststätte im Bootshaus Sa. + So. Tel. 07271 3939

367,5 r Ölhafen Karlsruhe - Ölraffinerien. Für Sportboote pol. gesperrt

369,1 r Eggenstein

369,8 r letzte des Alb-Altwasser, gleich darauf zum Stichkanal nach Leopoldshafen, dort nach 1 km Gaststätte „Pirat“

371,1 r der Alb und des Pfinzentlastungskanals, Baggersee

371,2 r Leopoldshafen

372,1 Fähre Leimersheim-Leopoldshafen

372,8 l Leimersheim

373,6 r Linkenheim

375,3 l des Leimersheimer Altwasser, Naturschutzgebiet Leimersheimer Altrhein

375,8 r Hochstetten

376,7 r des Hochstetter Altrheins, gut FB, Insel Rott, Gasthäuser

378,3 r Dettenheim

379,4 r Liedolsheim

380,6 l Sondernheim, Altwasser

380,8 r Russheimer Altrhein, Naturschutzgebiet Russheimer Altrhein

381,2 l Gaststätte „Rheinschnok“

383 l Gaststätte „Vater Rhein“

383,8 r des Altwasser Russheimer Altrhein

383,9 l Germersheim, Reste der alten Festung, Eisenbahn-, Durchfahrt Mitte

384,5 l Einfahrt zum alten Hafen und des Rudervereins Rhenania Germersheim, Werftstr. 1, 76726 Germersheim, Tel. 07274 2522, LU, BU, , Anmeldung erforderlich

http://www.rudern-germersheim.de/

384,9 Strassen- Germersheim

385,4 l neuer Hafen Germersheim

385,6 r Rheinsheim

386,6 l des Lingenfelder Altwassers

389,2 r des Philippsburger Altwassers, Gaststätte, Kern-

389,2 l Mechtersheimer Altrhein

389,4 l Mechtersheim

389,9 r Philippsburg

391,7 r des Oberhauser Altrheins, Gaststätte hinter Hochdamm, l des Berghäuser Altwassers, nur bei MW FB

392,6 r Oberhausen

393,5 l des Berghäuser Altwassers, Naturschutzgebiet Berghäuser Altrhein

393,8 r Rheinhausen

393,9 Personenfähre Rheinhausen – Speyer

395,4 r Großer Haken, Altwasser

396,3 r Altlußheim

399,6 l neuer Hafen Speyer, Öl- und Werfthafen, Einfahrt verboten

399,9 Strassen- Speyer

400,0 l Speyer, Pictogramm Sehenswürdigkeit, Kaiserdom

400,6 l zum alten Hafen und der Rudergesellschaft Speyer 1883, Am Hafenbecken 11, 67346 Speyer, Tel. 06232 75608, bw, LU, BU, Anmeldung erforderlich, Buhnen in der Innenkurve ab Pegel Speyer 3,55

http://mitglied.lycos.de/rgs1883/

403,1 r Hockenheim

403,2 Autobahn- A61 Speyer

404,0 l Gaststätte Angelhof

406,3 r des Ketscher Altrhein, rechts fahren, da Insel Naturschutzgebiet, in der Mitte des Altwassers r Ketsch, Länge 6 km, nur FB bei mindestens 3,75 Pegel Speyer, div. Gaststätten, Anlegemöglichkeit nur auf der rechten Seite wegen NSG, l Angelhofer Altrhein mit einigen Inseln, schöner , Gaststätte

407,0 r Ketsch, l Otterstadt

407,1 l Bannweide, Baggersee

409,1 r des Ketscher Altwassers, l Baggersee

409,1 - 410,6 l Kollerinsel, schöne , 3 Min. vom Wasser, Gutshof (Ludwig Rösch)

409,5 Fähre Brühl - Kollerinsel - Otterstadt

411,0 l Einfahrt nach Otterstadt, gute , schönster Altrheinarm weit und breit, ausgebaggert, viele Inseln, Bademöglichkeit, Gaststätten

411,9 r Beginn des Hafengebiets Mannheim

412,4 r AW, schwimmendes Gasthaus des Mannheimer Motor Yacht Clubs, ! bei NW Buhnen !

412,9 r Rheinauhafen 24

414,4 l Altrip,r zum Rheinauhafen 22 und 23, mittl. und westl. Becken

415,1 r zum Rheinauhafen 21 und der Mannheimer Rudergesellschaft Rheinau 1909, Bergiusstr. 11, 68219 Mannheim, Tel. 0621 892441, bw, LU, BU, Anmeldung erforderlich

415,5 ! Motorfähre Neckarau - Altrip !

415,8 - 417,2 r Groß Mannheim-Neckarau

416,9 l Altriper Altwasser, nur 200 m befahrbar, da hinterer Teil versandet und wegen Naturschutz gesperrt

417,0 r Mannheim-Neckarau

418,2 l Gaststätte „Weißes Häusel“ , besser durch Einfahrt bei km 419 l zu erreichen, Tel. 0621 542087, donnerstags Ruhetag

418,3 r Altwasser, ca. 200 m Kanu-Sport-Club, Tel. 0621 851868 mit Gaststätte „Zur Silberpappel“

419 r Strandbad Mannheim, gute Anlegestelle, auch für Barken, bei FW und Schifffahrt gefährliche Brecherbildung, l Kiesweier, gute

419,7 l Beginn des Hafengebiets Ludwigshafen

419,8 r öffentlicher

420,0 - 422,2 Reißinsel, rechts anlegen verboten, NSG

421,4 l zum Hafen Kaiserwörth, Hafen von Ludwigshafen

422,2 r Bellenkrappen, wegen Naturschutz gesperrt

424 l des Ludwigshafener Rudervereins von 1878, Rheinuferstr. 4, 67061 Ludwigshafen, Tel. 0621 563815, bw, LU, BU, Anmeldung erforderlich, l Ludwigshafen, Bad. Anilin & Sodafabriken mit 80-m-Hochhaus, Ebertpark, Hallenbad

424,0 – 427,0 ! sehr gefährlich ! Kaimauern, Stauwellen !

424,1 r des Mannheimer Ruderclubs von 1875, Rheinpromenade 15, 68163 Mannheim, Tel. 0621 814257 , bw , Gaststätte Tel. 0621 824161), behelfsm. LU, BU, Bootshaus Nähe Hauptbahnhof. DJH 150 m, r Mannheim, , keine Zeltmöglichkeit mehr, Mannheim ist zweitgrößter deutscher Binnenhafen, sehr starker Schiffsverkehr, sowohl durchgehend als auch auf den beiderseitigen Reeden, aus der Neckar- und den Hafenmündungen

424,2 Diese Rheinstrecke ist sehr gefährlich. Spundwände! Kreuzwellen! Ab Mannheim ist mit C-Booten - auch gedeckt - Weiterfahrt nicht zu empfehlen!

424,4 Eisenbahn- und Strassen- Konrad-Adenauer-Brücke

425,0 Pegel Mannheim

425,7 Strassen- Kurt-Schumacher-Brücke

427,4 r in Mühlauhafen (Regattastrecke)

428,2 r des Neckars in den Rhein, hier 500 m aufwärts l Kiesstrand, (Achtung: bei Hochwasser - Hochwasserentlastungs¬auslauf), Anlegemöglichkeit

431,4 r des Sandhofer Altwassers, Volkstümlicher Wassersport Mannheim, Sandhofer Strasse 51-53, 68305 Mannheim, Tel. 0621 757410, LU, nur behelfsmäßig, BU

http://www.vwm-wassersport.de/

431,7 l Nordhafen (Ölhafen der BASF)

432,6 Autobahn- Frankenthal, Theodor-Heuss-Brücke - keine Abfahrt zum Rhein

434,0 r Insel, NSG

434,9 r Altwasser 2 km lang, l Hofgut Petersau

435,5 l des Frankenthaler Rudervereins von 1895, Postach 1331, 67227 Frankenthal, Tel. 06239/8749, ubw, LU, BU, , Anmeldung erforderlich

http://www.ruderverein-ft.de/

436,5 l Roxheim

437,0 r Grenze Baden-Württemberg - Hessen, linkes Ufer bleibt Rheinland-Pfalz, rechtes Ufer nun Hessisch, r Lampertheim

440,1 r Lampertheimer Altrhein, 4,7 km lang, am Ende Trainings- des Wormser RC „Blau-Weiß“

443,0 l Schutzhafen, anlegen beim WSV Worms nach vorheriger Absprache möglich, Boote können im Wasser bleiben, freundliche Aufnahme außerhalb der Motorboot-Hauptsaison

443,3 Strassen- Nibelungen-Brücke, l Worms, Pictogramm Sehenswürdigkeit, Kaiserdom

443,4 l des Wormser Ruder-Club „Blau-Weiß“, Am Rhein 5, 67547 Worms, Tel. 06241/25730, Anlegepritsche am Hagendenkmal, unterhalb der Nibelungen-Brücke, LU , BU, Anmeldung erforderlich, DJH ca. 2 km vom Bootshaus entfernt

http://www.wormser-ruderclub.de/

443,5 l Hagendenkmal

444,5 l Hafen Worms

445,5 Eisenbahn-

450,1 r Nordheim

451,0 l Rheindürkheim, Rampe, Gasthaus „Zur Rheinperle“

451,1 r Gasthaus „Rheinfähre“, Anlegemöglichkeit, ! vorgelagerte Sandbank, bei NW von unterstrom her anfahren !

454,8 l Ibersheim

455 r Kern- Biblis

458,1 l Hamm

461,5 Pfeiler ehem. Straßenbrücke Gernsheim

461,7 Fähre Gernsheim - Eich, r Gasthaus Andres, Übernachtung, 300 m stromab Hafen, WSPo-Station

464,4 r Biebesheim

466 l Einfahrt zum „Baggerloch“, hafenähnlich, stehendes Wasser, gute , Strand, Bademöglichkeit, bei Einfahrt Kiosk (Getränke)

466,0 - 468,1 Wassermotorrad-Strecke

466,5 r , weiter Weg nach Gernsheim

468,3 r Erfelder Altrhein, enge Einfahrt mit starker Strömung, besser bei km 473,9 einfahren! Mit Strömung vertraute Rhein-Steuerleute (ggfs. bei RC Neptun Darmstadt nachfragen!) können bei km 468,3 einfahren, wenn Pegel Worms > 1,50 m.

468,5 - 480,0 Wasserski-Strecke

468,8 r bei NW Sandbank und Pfahl ca. 10 m vom Ufer

469,0 - 469,1 l ebenfalls Sandbank mit Steinen bis ca. 25 m vom Ufer

469,4 r Längsbuhne in Verlängerung des Ufers

470,1 r Längsbuhne in Verlängerung des Ufers, anschließend Querbuhnen bis 470,8

472,4 l Gasthaus „Zur Rheinlust“, anlegen im kleinen Schutzhafen oder an der alten Fährrampe,

472,5 Fähre Guntersblum - Insel Kühkopf

473,9 r Erfelder Altrhein, bequeme Ein- und Ausfahrt bei jedem Wasserstand, anschließend Badestrand bis 474,7, ! FW in Ufernähe

474,7 l und r je 2 breite Rampen, Kabbelwasser

475,3 - 477,0 l Flugplatz Oppenheim der Motorsegler

476,0 - 477,4 l Buhnen

477,0 l Oppenheimer Wäldchen, Schifffahrt wechselt auf rechte Seite, deshalb besser links fah¬ren

478,0 l Oppenheimer Strandbad, Gasthaus, , leicht anzulegen, r toter Altarm

479,8 - 480,2 Buhnen

479,9 r Zeppelin-Gedenkstein

480,4 l Einfahrt Oppenheimer Hafen, gut anlegen links am Ende des ca. 600 m langen Hafens, Pictogramm Sehenswürdigkeit, Gasthäuser in Umgebung des Marktplatzes

480,6 Wagenfähre Oppenheim – Kornsand

480,8 - 481,8 an beiden Ufern Ponton-Brücke

481,8 l Nierstein

483,0 ab hier Wasserski-Strecke bis 491,6

484 - 485 auf linker Stromseite Felsschwelle, ca. 1/3 Strombreite, Vorsicht bei FW

484,7 l Einfahrt Nackenheimer Altrhein, ! bei NW, Anlegemöglichkeit für Nackenheim bei ca. km 486,8 l Rampe, Gasthaus „Zum Schiff“, ! Engstelle bei km 487,5, Ausfahrt in den Hauptstrom bei km 488,4

486,2 l Verbindungsarm zum Nackenheimer Altrhein

487 r Steindamm zum Ginsheimer Altrhein, UMT möglich, aber beschwerlich

491 - 492,5 auf linker Stromseite bis in die Mitte reichende Sandbank, Vorsicht bei FW

492,0 r Ginsheimer Altrhein, l Laubenheim und

492,0 - 493,5 Wassermotorrad-Strecke

493 - 495,5 auf der rechten Seite fahren, aber im Hauptstrom bleiben. Zum Mainzer RV zwischen 495,5 und 496 Strom kreuzen, aber auf Schifffahrt achten!

493,6 l Pictogramm Bootshaus des Weisenauer Rudervereins von 1913 , Rheinufer/An der Weisenauer Brücke, Tel. 06131 1444457, Das Bootshaus ist bewohnt, hat eine bewirtschaftete Gaststätte ( www.bootshaus-weisenau.de ) und bietet Wanderruderern eine Übernachtungsmöglichkeit ( Luma oder Zelt ).

http://www.wrv-1913.de/

495,9 r Hafen Gustavsburg

496,2 l Pictogramm Bootshaus des Eisenbahner Sportverein „Eintracht“ Mainz von 1927, Am Winterhafen 2, 55131 Mainz, Tel. 06131 220515 , bw , 4 Betten, LU, BU, , Anmeldung erforderlich

http://www.esv-mainz.de/

496,3 gegenüber der Main-Mündung beginnt am linken Ufer die Mainzer Reede, viel Schifffahrt, auf Manöver achten !

496,4 Eisenbahn- Mainz - Frankfurt, , r Rheinseite auf Mainspitze bei km 496 anlegen in einem Seitenarm

496,6 l Pictogramm Bootshaus des Mainzer Ruder-Vereins von 1878, Am Winterhafen, 55131 Mainz, Tel. 06131 234449, BU, , Anmeldung erforderlich. DJH Mainz im Volkspark, 500 m Luftlinie,

496,6 r des Mains in den Rhein, Fortsetzung der Beschreibung mit dem Mittelrhein

oberrhein.1372858545.txt.gz · Zuletzt geändert: 2013/07/03 15:35 von krutzke

Seiten-Werkzeuge