Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

opsterlandske_kompanjonsfeart

Opsterlândske Kompanjonsfeart

Bearbeiter:

Dr. Wolfgang Krutzke, 18055 Rostock

Die Opsterlandse Compagnonsvaart (offiziell, Friesisch: Opsterlânske Kompanjonsfeart) ist ein Kanal zwischen dem Nieuwevaart in Gorredijk und Drenthe Hoofdvaart Smilde und ist Teil der Turfroute. Die Länge des Kanals beträgt 34 Kilometer.

Zum Nutzen der Torfgewinnung und dem Transport von Torf begann man im Jahre 1630 in Gorredijk den Kanal zu graben und nach 200 Jahren wurde der Endpunkt erreicht.

Von Gorredijk (Gemeinde Opsterland) läuft auf den Kanal entlang einer Anzahl von Weiler und Dörfer: Haneburen, Vosse Buren, Hemrikerverlaat, Wijnjeterpverlaat, Klein Groningen, Moskau, Donkerbroek, Oosterwolde, Appelscha und Enden in Smilde.

Im Jahr 1974 gab es Pläne, um die Dynamik zu dämpfen. Vater von Ulden hatte die Initiative ergriffen, um gegen die Dämpfung, die letztlich gelungen, zu protestieren. Im Zentrum von Gorredijk ist eine Drehbrücke nach ihm benannt. Nach dieser Aktion wurde die Stiftung Nije Kompanjons mit dem Ziel der Erhaltung der Opsterlandse Compagnonsvaart gegründet.

Die Opsterlandse Compagnonsvaart hat seine Funktion für die professionelle Schifffahrt lange verloren. Die Freizeitschifffahrt ersetzt sie und pro Jahr fahren ca. 1500 Boote durch den Kanal.

Zwischen Gorredijk und Appelscha befinden sich neun Schleusen in dem Kanal. Dies liegt daran, dass Appelscha etwa 12 Meter höher als Gorredijk liegt. Alle Schleusen werden manuell bedient. Die kleinen Brücken werden ebenfalls manuell bedient. Die meisten großen Brücken elektrisch, obwohl ein paar von Hand geöffnet werden.

An der Opsterlandse Compagnonsvaart gibt keine Einrichtungen, um das Wasser zu pumpen. All das Wasser, das durch den Kanal fließt, stammt aus dem Gebiet selbst. Bei sehr niedrigem Wasserstand wird extra Wasser aus der Drentse Hoofdvaart entnommen.

Zwischen Donkerbroek und Oosterwolde geht die Tjonger unter Opsterlandse Compagnonsvaart mit Hilfe eines Dükers hindurch. Über Schleuse III hat man Zugang zum Tjonger.

0,0 der Opsterlandse Compagnonsvaart aus der Drentse Hoofdvaart bei Km 6,1 , Straßenklapp- Wittewijk N371

1,8 Damsluis mit Straßenklapp- Bruggewijk über dem Unterhaupt, Provinzgrenze Drenthe – Friesland

5,1 Straßenklapp- Toogwijk, Beginn von Appelscha

5,4 Appelschasluis mit Wegeklapp- über dem Unterhaupt

6,7 Zuiderslus mit Straßenklapp- Zuideinde über dem Unterhaupt

8,0 Appelschester Vaort

10,0 Beginn von Osterwolde

10,4 Straßenklapp- N919

11,3 Straßenklapp- Brinkbrug, danach r Stadsgracht

11,7 Wegedreh-

12,1 Nanningasluis

12,3 Straßenklapp- Langekampbrug, Ende von Osterwolde

13,5 l De Tsjonger of Kuunder

14,6 Wegedreh- Stilleven

15,8 Beginn von Donkerbroek

16,2 Straßenklapp- Donkerbroek

16,4 Ende von Donkerbroek

16,6 Straßen- N381

17,6 r Chalet Petersburg

17,8 Straßenklapp- Pelerug

18,2 r Petersburg, l Moskou

19,2 r Klein Groningen

19,3 Straßenklapp- Tolbrug

21,2 Straßenklapp- Wijnje Terpbrug

22,1 r Camping Wijnjeterp

22,3 Weinterpverlaat

22,4 Straßenklapp- Jan Evertsbrug

24,3 Hemrikerverlaat mit Straßenklapp- Berchbrug über dem Unterhaupt

26,0 Hemrikerverlaat mit Straßenklapp- Berchbrug über dem Unterhaupt

27,8 Vosseburen mit Straßenklapp- Sluisbrug über dem Unterhaupt

29,1 Wegedreh- Haneburen, davor l Camping Jonkman

30,1 90-Grad-links-Kurve, gearadeaus Wohnkanal, Beginn von Gorredijk

31,5 90-Grad-rechts-Kurve, l Verbindung zur Skoatterlânske Kompanjonsfeart, UFB da öfter abgedämmt, Groepsaccommodatie de Turfhoeke Friesland

31,9 Straßenklapp- Loevestein

32,1 Wegedreh-

32,5 Straßenklapp- Weikebrug

33,2 Straßenklapp- Jodocus Heeringa Brug

33,4 Wegedreh-

33,9 Straßenklapp- Overtoom

34,0 Ende des Opsterlândske Kompanjonsfeart, l Nije Feart, weiter geradeaus mit der Nije Feart

34,9 Straßenklapp- Streekbrug Terwispel

36,0 r des Schipsloots, FB ca. 800m bis zum Übergang in die Beetster Feart bzw r in das Alddiep

37,4 Autobahn- A7

39,8 Straßenklapp- Swynswei

41,6 r Museum Sudergemaal

41,8 l De Deelen, danach Fahrradfähre

42,6 Ende der Opsterlândske Kompanjonsfeart, l der Heafeart, weiter als Nijdjip Teil von der Fahrt De Boarn

opsterlandske_kompanjonsfeart.txt · Zuletzt geändert: 2015/10/28 16:27 von krutzke

Seiten-Werkzeuge